Willkommen in der InkluPedia

Adi Gilat

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Adi Gilat, 2019

Adi Gilat (* 5. September 1978 in Giv’atajim, Bezirk Tel Aviv) ist eine israelische Theater- und Filmschauspielerin.

Leben

Adi Gilat wurde am 5. September 1978 in Giv’atajim im Bezirk Tel Aviv in Israel geboren. Sie war eine der im Laufe der Jahre vielen Hauptdarstellerin der Alma in dem Theaterstück "Alma – A Show Biz ans Ende" des israelischen Autors Joshua Sobol. Das Theaterstück hatte seine Uraufführung am 29. Mai 1996 bei den Wiener Festwochen im Sanatorium Purkersdorf bei Wien. Ab 1996 war Adi Gilat in verschiedenen Fernsehserien zu sehen, darunter von 2007 bis 2013 in 45 Folgen der Fernsehserie "Ha-Borer". Ebenso spielte sie in Filmen wie "Eskimosim ba Galil" (2006) des Regisseurs Jonathan Paz und in "Nechama" (2010) der Regisseurin Edit Sheratzki mit.

Am 18. Juni 2004 heiratete Adi Gilat den israelischen Sänger, Gitarristen, Songschreiber und Autor Yali Sobol.[1] Gemeinsam haben sie zwei Kinder.[2]

Filmografie

  • 1996: Cafe Paris - Cafe Paris (Fernsehserie)
  • 2005: Meorav Yerushalmi (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 2006: Eskimosim ba Galil / The Galilee Eskimos (Regie Jonathan Paz)
  • 2007–2014: Ha-Borer (Fernsehserie, 45 Folgen)
  • 2010: Archipel (Regie Giacomo Abbruzzese) (Kurzfilm)
  • 2010: Nechama / Consolation (Regie Edit Sheratzki)
  • 2012: Yoter (Regie Yuval Yefet) (Kurzfilm)
  • 2014: Love Letters to Cinema
  • 2018: Knockout (Regie Mika Orr) (Kurzfilm)
  • 2019: Mouna (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 2019: Mabat Acher / Another View (Regie Adam Milstein) (Kurzfilm)
  • 2019: My Dearest Enemy (Regie Tzipi Trope)
  • 2020: Duet (Regie Mika Orr) (Kurzfilm)
  • 2021: The Neighbor's Dog / The Neighbors Dog (Regie Jonathan Ofek) (Kurzfilm)

Weblinks

Quellen