Willkommen in der InkluPedia

Alan Roura

Aus InkluPedia
Version vom 15. Mai 2021, 09:02 Uhr von InkluPedia.de - Frank Küster (Diskussion | Beiträge) (tag 2751)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alan Roura, 2018

Alan Roura (* 26. Februar 1993 in Onex, Kanton Genf) ist ein Schweizer Segler.

Leben

Alan Roura wurde am 26. Februar 1993 in Onex im Kanton Genf im französischsprachigen Teil der Schweiz geboren. Seine Kindheit verbrachte er viel an Bord eines Bootes auf dem Genfer See. Mit acht Jahren überquerte er mit seinen Eltern, seinem Bruder und einer seiner Schwestern auf einem Segelschiff den Atlantik.[1]

Mit 13 Jahren brach Alan die Schule ab, um mit seinem Vater zu arbeiten und sein erstes Boot zu kaufen: ein Mini 6.50, das er selber renovierte. Damit nahm er an zahlreichen Rennen in der Karibik und Neuseeland teil. Am Tag seines 18. Geburtstags erhielt er seinen Yacht-Master und wurde somit der bis dahin jüngste Kandidat, der dieses Diplom des internationalen Skippers erhielt. Ein Jahr später liess er sich in der Bretagne nieder und bestreitete sein erstes grosses Rennen. Mit 20 Jahren belegte er im Mini Transat 2013 den elften Platz, mit 21 Jahren startete er bei der Route du Rhum 2014 in der Class 40, musste das Rennen aber aufgrund mehrerer technischer Schäden abbrechen. Ein Jahr später belegte er den zehnten Rang bei der Transat Jacques Vabre.[1]

Im Alter von 23 Jahren nahm er als jüngster Teilnehmer in der Geschichte des Wettbewerbes an der 2016/2017 Vendée Globe, eine Non-Stop-Regatta für Einhandsegler einmal um den Globus, mit seinem Boot La Fabrique teil. Er schloss die Regatta auf Platz 12 ab.[2] Im August 2019 stellt er einen neuen Weltrekord für die Atlantiküberquerung im Einrumpfboot auf.[3] Die 2020/2021 Vendée Globe schloss er auf Platz 17 ab.[4]

Die SRF-Reportage Extremsegler Alan Roura – Allein um die Welt aus der SRF-Reihe "Reporter" berichtete 2020 in einer 32 minütigen Reportage über Alan Roura. Dazu begleitete ihn Reporter Florian Zutt während zwei Jahren. Darin erlebte dieser auch mit, wie Roura im Juni 2019 die fünf Jahre ältere Aurélia Mouraud[5] heiratete und zum ersten Mal Vater wurde.[3] Sie lernten sich bei einem Segelrennen kennen, sie war damals als Fernsehjournalistin aktiv.[5]

Weblinks

Quellen