Willkommen in der InkluPedia

Violeta Bermúdez

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Violeta Bermúdez, 2020

Violeta Bermúdez Valdivia (* 12. August 1961 in Lima) ist eine peruanische Verfassungsrechtlerin und Politikerin. Von 2020 bis 2021 war sie die Premierministerin Perus.

Leben

Violeta Bermúdez Valdivia wurde am 12. August 1961 in Perus Hauptstadt Lima geboren. Sie hat einen Magister der Rechtswissenschaften durch ihren Studienabschluss an der Päpstlichen Katholischen Universität von Peru (PUCP) in Lima. Bermúdez ist Absolventin der Fakultät für Rechts- und Politikwissenschaften der Universidad Nacional Mayor de San Marcos in Lima.[1] 2002 wurde sie zur Vizeministerin des Ministeriums für Frauenförderung und menschliche Entwicklung ernannt. Ab 2003 lehrte sie an der Fakultät für Rechtswissenschaften der PUCP. Sie war für mehrere Jahre Direktorin eines Projektes der United States Agency for International Development (USAID) und saß im Vorstand der peruanischen NGO Movimiento Manuela Ramos. Weiterhin arbeitete sie als unabhängige Beraterin.[2] Am 18. November 2020 übernahm sie das Amt der Premierministerin Perus.[3] Mit der Wahl von Pedro Castillo zum Staatspräsidenten wurde Bermúdez am 29. Juli 2021 durch Guido Bellido im Amt der Premierministerin Perus abgelöst.

Bermúdez ist mit dem Juristen Samuel Abad Yupanqui verheiratet.[4]

Werke

  • 1998: Silencios públicos, muertes privadas: La regulación jurídica del aborto en América Latina y el Caribe: estudio comparativo, 243 Seiten[5]
  • 2019: Género y poder. La igualdad política de las mujeres, 270 Seiten, ISBN 978-6123250706

Weblinks

Quellen