Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Vincent De Paul

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vincent De Paul, 2007

Vincent De Paul (* 2. September 1968 in Baltimore, Maryland) ist ein US-amerikanischer Filmschauspieler, Model und Filmproduzent.

Leben

Vincent De Paul wurde am 2. September 1968 in Baltimore, Maryland geboren. Er wuchs in Baltimore auf, bevor es ihn nach Miami zog. De Pauls Vater war Leichenbestatter und Besitzer einiger Bestattungsunternehmen in Maryland. Seine Mutter engagierte sich in der Wohlfahrt und setzte sich für Kinder mit Geburtsfehlern und auch Erdbebenopfer ein. Das Schauspieldebüt von Vincent De Paul war als Beowulf, in dem gleichnamigen angelsächsischen Theaterstück.[1] De Pauls Karriere in der Filmbranche begann 1988 mit der Rolle als Tanzpartner von Carmelita (Kim Webb). Nach dieser Premiere spielte er in mehreren bekannten Filmen wie „Poseidon“ (2006), „Hitch, der Date Doktor“ (2005) und „Hairspray“ (1988) auf. Zudem hatte er Rollen in einigen erfolgreichen Serien wie „Mad Men“ (2007), „Six Feet Under“ (2001) oder auch „Frasier“ (1993).

Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler war Vincent de Paul auch Model. Dies soll zustande gekommen sein, als er 1997 dem Designer Gianni Versace beim Joggen am Strand von Miami begegnete.[2] Dieser bot De Paul seine ersten Arrangements als Model an.

Zudem ist Vincent De Paul ein mit Awards ausgezeichneter Produzent. So gewann er 2015 und 2016 jeweils einen EMMY für die Serie „The Bay The Series“.[3] Daneben produzierte er noch viele weitere Filme, darunter Dokumentationen, Kurzfilme, Serien und Kinofilme.

Bei seinen Tätigkeiten schien De Paul einen Hang nach Europa zu haben, worauf schon sein Debüt in Beowulf hinwies. Es zieht De Paul immer wieder da hin, sodass dieser sogar einen deutschen Agenten, Chris G. Maier, hat.[4] Dieser vermittelt und castet Schauspieler für De Pauls Produktionen. So zeigt er sich in Europa nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Geschäftsmann.[5] Zurzeit arbeitet De Paul an der Produktion von „Beverly Hills Christmas 2“.[6]

Vincent De Paul arbeitet jedoch auch weiterhin als Schauspieler. So hatte er seine letzten Rollen in „Bernie the Dolphin“ „All out Dysfunktion!“ und „Below the Surface“. Dabei zeigt sich die Breite der Charaktere, die De Paul verkörpert und dass er Komödien wie auch Thriller spielen kann.

Filmografie (Auswahl)

Darsteller[7]
  • 2001: Unterwegs mit Jungs (Riding in Cars with Boys) (Regie Penny Marshall)
  • 2005: Transporter - The Mission (Transporter 2) (Regie Louis Leterrier)
  • 2007: Upper East Side Love - Manchmal ist das Ende nur der Anfang / Ein Sommer in New York - Jede Liebe hat ihr Kapitel (Suburban Girl) (Regie Marc Klein)
  • 2008: Inside Hollywood (What Just Happened) (Regie Barry Levinson)
  • 2009: Mütter und Töchter (Mother and Child) (Regie Rodrigo García)
  • 2010: Violet ... sucht Mr. Right! (Violet Tendencies) (Regie Casper Andreas)
  • 2010: Backyard Wedding (Regie Bradford May)
  • 2012: Silver Case (Regie Christian Filippella)
  • 2013: Hot Guys with Guns (Regie Doug Spearman)
  • 2014: House Of Cards - Chapter 17 (Fernsehserie)
  • 2015: Der Weihnachtsengel von Beverly Hills (Beverly Hills Christmas) (Regie Brian Skiba)
  • 2016: Wild Oats (Regie Andy Tennant)
  • 2016: Razors: The Return of Jack the Ripper (Regie Ian Powell, Karl Ward)
  • 2016: Below the Surface (Regie Damián Romay)
  • 2016: All Out Dysfunktion! (Regie Ryan LeMasters)
  • 2017: A Change of Heart (Regie Kenny Ortega)
  • 2018: Bernie, der Delfin (Bernie The Dolphin) (Regie Kirk Harris)
Mit-/Produzent[8]
  • 2011: Walk a Mile in My Pradas
  • 2011: Manhunter - Traue niemals einem Fremden
  • 2012: Loaded
  • 2015: A Place Called Hollywood
  • 2015: Der Weihnachtsengel von Beverly Hills
  • 2016: Locked Up
  • 2016: In the Black
  • 2016: Christmas Is Joy
  • 2016: All Out Dysfunktion!
  • 2017: Spice Girl
  • 2017: Grey Angel Journals
  • 2017: By Any Name
  • 2018: Rottentail
  • 2018: This Is Our Christmas
  • 2019: Gwyr 3: Reflections

Weblinks

Quellen