Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Union Deutscher Verbraucher

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der UDV

Die Union Deutscher Verbraucher (UDV) ist ein Verbund von Journalisten, digitalen Influencern und professionellen Bloggern, die Fällen von mutmaßlichen Verbraucherschädigungen nachgehen. Wenn eine solche ausrecherchiert werden konnte, wird diese mit Zustimmung der Verbrauchers journalistisch oder über digitale Influencer verwertet. Niederlassungen des UDV sind derzeit in Berlin, Frankfurt am Main und Wien. Der Sitz des Verbundes befindet sich zur Wahrung der Unabhängigkeit außerhalb der EU in Stadt Zürich (Schweiz). Organisatoren für Deutschland sind derzeit (Stand März 2008) Petra Neubauer und Harald Kipper.[1][2]

Arbeitsweise

Nach der Meldung einer möglichen Verbraucherschädigung nimmt ein entsprechendes UDV-Mitglied Kontakt mit den betreffenden Unternehmen auf, bevor Fakten publik gemacht werden. Alle Rechercheergebnisse durchlaufen eine mehrstufige interne Prüfung nach journalistischen Standards. Auch durch etwaigen Druck etwaiger Hilfesuchender lässt sich die Union Deutscher Verbraucher nicht beeinflussen. Mittels Pressemitteilungen und Artikel wendet sich die UDV an die deutschsprachigen Verbraucher in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Union Deutscher Verbraucher wird dabei nicht zwangsläufig genannt, wenn der jeweilige Journalist, Blogger oder Influencer dies nicht möchte.[3]

Interne Ziele und Aufbau

Grundsätzlich lehnt die Union deutscher Verbraucher Skandalisierungen ab und steht für einen fairen Journalismus.[4] Gütliche Einigungungen sind das angestrebte Ziel, jedoch unterhält die UDV auch engen Kontakt zu Fachkanzleien spezialisierter Juristen. Eskaliert ein Fall, verliert die UDV den Geschädigten trotzdem nicht aus dem Blick. Journalistisch und juristisch eröffnen sich im Einzelfall viele Möglichkeiten. Als Verbund von frei arbeitenden, investigativen und recherchierenden Journalisten ist die UDV stark vernetzt. Verläuft ein Vorgang derart, dass er journalistisch berichtenswert wird, kommt eine Veröffentlichung im Einverständnis der Geschädigten zum Tragen. Dies ist der Antrieb für zahlreiche der freien Journalisten, Influencer und Blogger, die im Rahmen der UDV wirken.[5]

Kooperationen und Social Media

Über ein breites Netzwerk von Anwälten, Medien, Laboren und Gutachtern kann die UDV schnell und zielsicher zu ausgewogenen und neutralen Lagebildern gelangen. Die Union Deutscher Verbraucher unterhält auch eine Social Media Präsenz, jedoch liegt der Fokus weiterhin auf dem klassischen Journalismus und bewährten Presseverteilern.[6]

Weblinks

Quellen