Toshiba HX-20

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toshiba HX-20
Toshiba HX-21

Der Toshiba HX-20 ist ein MSX-kompatibler Heimcomputer des japanischen Unternehmens Toshiba aus den 1980er Jahren.

Beschreibung

Der Toshiba HX-20 wurde in Japan ab 1984 verkauft, ab 1985 als HX-20E oder HX-20I in Europa und ab 1986 als HX-20AR in Argentinien.[1] Der Toshiba HX-20 ähnelt dem Toshiba HX-10, hat jedoch ein anderes Aussehen und zwei Cartridge-Slots. Im ROM ist eine einfache Textverarbeitung eingebaut. Für die Nutzung ist das seperate HX-M200 Kanji-ROM-Cartridge notwendig. Von dem Toshiba HX-20 gibt es mehrere Modelle für internationale Märkte. In Japan wurde er auch Toshiba Pasopia IQ MSX genannt um in die Pasopia-Modellreihe zu passen.[2] Bis auf den Namen hat der Computer jedoch keinen Bezug zur Pasopia-Modellreihe.[3] Der Toshiba HX-21 hat eine RGB-Videoausgabe.[2] Obwohl die Modelle MSX1-Computer sind, können sie bereits Teile des Speichers für eine RAM-Disk oder Speicher-Disk nutzen. Diese Funktionalität wurde generell erst bei Computern mit MSX-BASIC 2.1 verfügbar.[1]

Im Jahr 1985 kam der Toshiba HX-22 als verbesserte Version des Toshiba HX-21 mit RS-232C-Schnittstelle auf den Markt.[4]

Technische Daten

  • CPU: Zilog Z80A, 3,6 Mhz
  • Koprozessor: Video Display Processor TMS 9929A
  • RAM: 64 KB
  • VRAM: 16 KB
  • ROM: 32 KB
  • Anzeige: Text: 40 x 24 (Mode 0), 32 x 24 (Mode 1) / Grafik: 256 x 192 mit 16 Farben (Mode 2), 64 x 48 mit 16 Farben (Mode 3), 32 Sprites
  • Farben: 16
  • Ton: General Instruments AY-3-8910, 3 Kanäle, 8 Oktaven
  • Tastatur: QWERTY, mechanische Tasten, 4 Funktionstasten, Cursortasten
  • Anschlüsse: 2 x Joystick, 2 x Cardridge, Kassettenrekorder (1200/2400 Bauds), Composite Video Out, Centronics Interface, RF Video Out, Expansion Bus, Stereoaudio Out (HX-21 : RGB Analog Video Out)
  • Betriebssystem: MSX DOS
  • Programmiersprache: Microsoft Extended Basic (MSX Basic V1.0)
  • Strom: Netzteil eingebaut
  • Maße: 370 x 245 x 60 mm
  • Gewicht: 2,8 kg[2]

Varianten

  • HX-20: Modell für Japan mit japanischer QWERTY-Tastatur
  • HX-20AR: Modell für Argentinien mit QWERTY-internationaler Tastatur, mit Akzent-Taste, TMS9128 Videochip
  • HX-20E: Modell für das Vereinigte Königreich mit QWERTY-internationaler Tastatur, (teilweise) mit "£" Taste
  • HX-20I: Modell für Italien mit QWERTY-internationaler Tastatur, mit Akzent-Taste[1]
  • HX-21: Modell mit RGB-Videoausgabe

Emulation

Der Toshiba HX-20 wird von dem plattformübergreifenden Multi-System-Emulator MAME (früher seperat als Emulator MESS) emuliert.[5] Auch der Emulator blueMSX emuliert den Toshiba HX-20.[6][7]

Weblinks

Emulatoren

Quellen