Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Spuren des Bösen

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Spuren des Bösen
Produktionsland Flag of Germany.svg Deutschland/
Flag of Austria.svg Österreich
Jahr(e) seit 2011
Produzent Josef Aichholzer
Produktionsunternehmen Aichholzer Filmproduktion
Länge 90 Minuten
Genre Kriminalfilm
Erstausstrahlung 5. Januar 2011 auf ORF 2
Episoden 7
Originalsprache Deutsch
Regie Andreas Prochaska
Drehbuch Martin Ambrosch
Musik Matthias Weber
Kamera David Slama
Robert Stopfer
Thomas Kürzl
Besetzung
  • Heino Ferch: Kriminalpsychologe Richard Brock
  • Sabrina Reiter: Petra Brock

Spuren des Bösen ist eine deutsch/österreichische Krimifilmreihe des ZDF/ORF mit dem Hauptdarsteller Heino Ferch, der einen Kriminalpsychologen spielt. Regisseur der bisherigen fünf Filme war Andreas Prochaska, die Drehbücher hat Martin Ambrosch geschrieben.

Rahmenhandlung

Der Kriminalpsychologe Richard Brock unterrichtet an der Wiener Universität. Früher war er als Psychologe aktiv, bis sich seine Frau das Leben nahm, woraufhin Brock wegen Verdachts der Fehlbehandlung seine Zulassung verlor. Seine Tochter Petra will seitdem zunächst nichts von ihm wissen. Sie arbeitet inzwischen selber für die Polizei. Inzwischen hat sich Richard Brock einen Ruf als Verhörspezialist erarbeitet und wird bei schwierigen Fällen von der Polizei zu Rate gezogen.

Hintergrund

Der erste Film "Spuren des Bösen - Das Verhör" wurde am 5. Oktober 2010 beim Filmfest Hamburg aufgeführt.[1] Dieser wurde einige Monate später am 5. Januar 2012 erstmals im Fernsehen auf ORF 2 ausgestrahlt. Über ein Jahr später erfolgte am 10. Januar 2012 die deutsche Erstausstrahlung. Auf DVD ist der Film auch unter dem Titel "Spuren des Bösen - Sandag" veröffentlicht worden. Die fünfte Folge "Spuren des Bösen - Liebe" ist für 2015 geplant (Stand 22. Januar 2015).

Hauptdarsteller Heino Ferch (* 1963) wurde 2011 als bester Schauspieler auf dem siebten Festival des deutschen Films in Ludwigshafen ausgezeichnet. 2013 wurde er für den International Emmy als bester Schauspieler in "Spuren des Bösen – Racheengel" nominiert. Die Reihe wurde mehrfach mit dem österreichischen Film-und Fernsehpreis Romy ausgezeichnet. Im März 2014 wurde "Spuren des Bösen – Zauberberg" mit dem Deutschen Fernsehkrimi-Preis ausgezeichnet.[2]

Produktion

Die Filmreihe ist eine Gemeinschaftsproduktion von ZDF, ORF, arte und der Aichholzer Filmproduktion.[3] Die Filme werden von den Fernsehfonds Austria und vom Filmfonds Wien gefördert.[2]

Folgen

  • 2011: Spuren des Bösen - Das Verhör / Spuren des Bösen - Sandag
  • 2012: Spuren des Bösen - Racheengel
  • 2013: Spuren des Bösen - Zauberberg
  • 2014: Spuren des Bösen - Schande
  • 2016: Spuren des Bösen - Liebe
  • 2017: Spuren des Bösen - Begierde
  • 2018: Spuren des Bösen - Wut

Weblinks

Quellen