Sankaralingam Jagannathan

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krishnammal und Sankaralingam Jagannathan
Gandhi und Vinoba Bhave

Sankaralingam Jagannathan (Tamilisch: கிருஷ்ணம்மாள் ஜெகநாதன்) (1912 – 12. Februar 2013 in Gandhigram, Tamil Nadu[1]) war ein indischer Bürgerrechtler.

Leben

Sankaralingam Jagannathan stammt aus einer reichen Familie. Im Jahr 1930 brach er sein College-Studium ab, um den Ruf zum Ungehorsam von Mahatma Gandhi (1869–1948) zu folgen. Im Jahr 1942 schloss sich Jagannathan der Quit India-Bewegung an, die von Gandhi ausgerufen wurde. Jagannathan verbrachte 3,5 Jahre im Gefängnis, bevor Indien am 15. August 1947 seine Unabhängigkeit von der britischen Kolonialherrschaft erlangte. Bereits während dieser Zeit hatte Jagannathan einen erheblichen Einfluss als Aktivist gegen die Armut.[2]

Durch Gandhis Sarvodaya-Bewegung lernte er Krishnammal Jagannathan (* 1926) kennen, die aus armen Hause stammt.[3] Nachdem Indien 1947 unabhängig wurde, heirateten 1950 Sankaralingam und Krishnammal Jagannathanl. Die beiden hatten beschlossen, nur in einem unabhängigen Indien zu heiraten.[2] Von 1950 bis 1952 Jahre reiste Sankaralingam Jagannathan mit Gandhis spirituellem Lehrer Vinoba Bhave (1895–1982) zu Fuß durch Indien, während Krishnammal Jagannathan in Madras eine Ausbildung zur Lehrerin absolvierte. Er wollte Grundbesitzer dazu zu bewegen, ein Sechstel ihres eigenen Landbesitzes an Landlose abzugeben.[4] Da ein Großteil des freigegebenen Landes wenig fruchtbar war, tarte Sankaralingam Jagannathan 1968 die "Association for Sarva Seva Farms" (ASSEFA), deren Vorsitzender er bis 1993 war.[2]

Im Jahr 1981 gründete das Ehepaar Jagannathan die Nichtregierungsorganisation "LAFTI" ("Land For Tillers' Freedom", auf deutsch etwa "Land für Landarbeiter") im indischen Bundesstaat Tamil Nadu.[2] LAFTI hilft den Bauern unter anderem beim Landkauf, bei der Bewirtschaftung, der Verarbeitung der Produkte, der Ausbildung der Kinder und vergibt Mikro-Kredite.[5] Sankaralingam Jagannathan arbeitete mit dem indischen Freiheitskämpfer Jayaprakash Narayan (1902-1979) zusammen.[6] Insgesamt gründeten die Jagannathan sieben Nichtregierungsorganisationen zur Unterstützung der Armen.[3]

Krishnammal und Sankaralingam Jagannathan wurden unabhängig voneinander oder gemeinsam vielfach für ihre Arbeit ausgezeichnet. Darunter sind folgende hervorzuhebende AUszeichnungen: Sankaralingam Jagannathan wurde 1988 mit dem "Jamnalal Bajaj Foundation Award" in der Kategorie "Outstanding Contribution in Constructive Work" ausgezeichnet.[7] Im Jahr 1989 wurde er mit dem Padma Shri der indischen Regierung ausgezeichnet.[8] 1996 wurden beide mit dem Bhagavan Mahaveer Award in der Kategorie "Non-violence & Vegetarianism" ausgezeichnet.[9] Im Jahr 2008 wurden Sankaralingam Jagannathan und seine Frau Krishnammal Jagannathanl mit dem Right Livelihood Award (Alternativer Nobelpreis) ausgezeichnet.

Am 12. Februar 2013 gegen 12:30 Uhr verstarb Sankaralingam Jagannathan im Alter von 100 Jahren in Gandhigram im indischen Bundesstaat Tamil Nadu.[2][10]

Auszeichnungen

  • 1988: Jamnalal Bajaj Award in der Kategorie Outstanding Contribution in Constructive Work
  • 1989: Padma Shri
  • 1996: Bhagavan Mahaveer Award
  • 2008: Right Livelihood Award (Alternativer Nobelpreis)

Weblinks

Quellen