Sabine Wiegand

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sabine Wiegand (auch bekannt als Dat Rosi) (* 5. März 1971 in Düsseldorf) ist eine deutsche Kabarettistin, Bühnendarstellerin und Sängerin.

Leben

Sabine Wiegand wurde 1971 in Düsseldorf geboren. Sie studierte Germanistik, Geschichte und Biologie. Seit 1990 steht sie als Kabarettistin, Bühnendarstellerin und Sängerin auf der Bühne.

Von 1990 bis 2000 war sie Sängerin der Düsseldorfer Band sun stalker.[1] 1993 war sie Gründungsmitglied von „Kabarett ohne Ulf“. Seit 1994 spielt sie Theater in Neuss. Bis 1995 im Theater Alte Post, seit 1996 im Theater am Schlachthof. Hier spielt sie normale Theaterrollen und ist auch im Kindertheater aktiv.

Seit Anbeginn 1995 ist sie Ensemblemitglied der Kabarettshow STUNK. Seit 1995 gibt STUNK jährlich über 20 Vorstellungen vor bis zu 7.000 Zuschauern.[2] Mit „Kabarett ohne Ulf“ war sie bis 2002 unterwegs, seit 2003 ist Sabine Wiegand mit ihren Soloprogrammen als Elsbeth und Dat Rosi unterwegs.

Programme (Auswahl)

Kabarett ohne Ulf

  • 1994: Grob fahrlässig
  • 1995: Jenseits von Edeka
  • 1996: Gottes vergessene Rinder
  • 1998: Nochmal für Blöde
  • 1999: Zurück mit der Zukunft
  • 2001: Ungeschminkt und schlecht rasiert
  • 2002: Jeder nur ein Kreuz!“; „Kaffeefahrt – Alles muss raus![3]

Musik

  • 2001: We are the Eurythmics
  • seit 2005: 3 Akkorde und die Wahrheit – 25 Jahre U2[3]

Soloprogramme

  • 2003-2005: Kampfname Elsbeth
  • 2005-2008: Lady Elsbeth
  • ab 2009: Dat Rosi räumt auf
  • ab 2011: Wenn dat Rosi zweimal klingelt
  • ab 2014: Dat Rosi brennt durch[3]

Theatrografie

Theater

  • 1994: Tucholsky Revue, Rolle Sängerin, Regie Hans Ennen, Alte Post, Neuss
  • 1995: Brecht Revue, Rolle Sängerin, Regie Hans Ennen, Alte Post, Neuss
  • 1996: Die kleine blöde Welt des Joseph P., Rolle Terroristin, Theater am Schlachthof, Neuss
  • 2002: Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot, Rolle Bettina, Regie Michael Hewel, Theater am Schlachthof, Neuss
  • 2003: Ich hab noch einen Koffer in Berlin, Rolle Marlene Dietrich, Regie Stefan Filipiak, Theater am Schlachthof, Neuss
  • 2006: Sie haben heut abend Gesellschaft, Rolle Sängerin, Regie Miriam Michel, Theater am Schlachthof, Neuss[3]

Kindertheater

  • 2006: Pippi Langstrumpf feiert Weihnachten, Rolle Pippi Langstrumpf, Regie Heike Seidler, Theater am Schlachthof, Neuss
  • 2007: Schneewittchen, Rolle böse Stiefmutter, Regie Theo Meller, Theater am Schlachthof, Neuss
  • 2008: Pippi Langstrumpf plündert den Weihnachtsbaum, Rolle Pippi Langstrumpf, Regie Theo Meller, Theater am Schlachthof, Neuss[3]

Diskografie (Alben)

sun stalker

  • 1996: navel
  • 1998: down to earth[3]

Weblinks

Quellen