Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Lisa Henson

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lisa Henson, 2015
Vater Jim Henson, 1989

Lisa Marie Henson (* 9. Mai 1960 im Westchester County, New York) ist eine US-amerikanische Filmproduzentin und CEO sowie Vorsitzende der 1958 gegründeten The Jim Henson Company.[1]

Leben

Lisa Henson wurde am 9. Mai 1960 im Westchester County im US-Bundesstaat New York geboren. Sie ist die Tochter von James Maury „Jim“ Henson (24. September 1936 in Greenville, Mississippi – 16. Mai 1990 in New York City) und Jane Ann Henson (16. Juni 1934 in St. Albans, Queens, New York – 2. April 2013 in Greenwich, Connecticut, geborene Nebel). Lisa Henson ist die Schwester von Cheryl Henson (* 7. August 1961), Brian Henson, John Paul Henson (25. April 1965 in Greenwich, Connecticut – 14. Februar 2014 in Saugerties, New York) und Heather Beth Henson (* 19. Dezember 1970 in New York City).

Lisa Henson machte 1993 einen Abschluss in Folklore und Mythologie an der Harvard University. Sie war die erste weibliche Vorsitzende des Harvard Lampoon Magazine[2] und arbeitete als Führungskraft bei Warner Bros. Entertainment und Vorsitzende von Columbia Pictures, bevor sie in das Unternehmen ihres Vaters als Führungskraft arbeitete.[1] 2009 wurde Brian Henson Vorsitzender der The Jim Henson Company und Lisa Henson alleinige CEO.[3]

Lisa Henson war Executive Producerin von Serien wie "Dino-Zug" (113 Folgen), "Jim Hensons: Doozers" (51 Folgen), "Splash and Bubbles" (20 Folgen), "Dot." (35 Folgen) und "Jim Henson’s Wortparty" (40 Folgen). Sie arbeitete mit ihrem Bruder Brian u. a. in "Muppets: Der Zauberer von Oz" (2005), "Puppet Up! Uncensored" (2006), "The Skrumps" (2007) und "The Happytime Murders" (2018) zusammen. Sie war von 1998 bis 2002 mit James Otis verheiratet. Aus der Beziehung sind zwei Kinder entstanden. Seit 2008 ist sie mit Dave Pressler verheiratet, der wie Lisa Henson ebenfalls im Filmgeschäft tätig ist.[2]

Filmografie (Auswahl)

Produzentin, Executive Producerin
  • 1998: Zero Effect (Regie Jake Kasdan)
  • 2000: Das Gewicht des Wassers (The Weight of Water) (Regie Kathryn Bigelow)
  • 2000: Ivansxtc (Regie Bernard Rose)
  • 2002: High Crimes - Auf höchsten Befehl / High Crimes - Im Netz der Lügen (High Crimes) (Regie Carl Franklin)
  • 2003: In tierischer Mission (Good Boy!) (Regie John Hoffman)
  • 2004: Kingdom Hospital (Fernsehserie, 11 Folgen)
  • 2004: Five Children and It (Regie John Stephenson)
  • 2005: Mirrormask (Regie Dave McKean)
  • 2005: Muppets: Der Zauberer von Oz (The Muppets' Wizard of Oz) (Kirk R. Thatcher)
  • 2006: Puppet Up! Uncensored (Regie Greg V. Fera)
  • 2006: Laugh Pad (Regie Dan Clark)
  • 2006: Late Night Buffet with Augie and Del (Regie Greg V. Fera) (Kurzfilm)
  • 2007: The Skrumps (Fernsehserie, 9 Folgen)
  • 2008: 3 Schweinchen und ein Baby (Unstable Fables: 3 Pigs & a Baby) (Regie Howard E. Baker, Arish Fyzee)
  • 2008: The Kreutzer Sonata (Regie Bernard Rose)
  • 2008: Frances - A Whiny Sister for Frances (Fernsehserie)
  • 2008: Das tierische Wettrennen - Hase gegen Schildkröte (Unstable Fables: Tortoise vs. Hare) (Regie Howard E. Baker, Arish Fyzee)
  • 2008: Goldlöckchen und die 3 Bären - Alle unter einem Dach (Unstable Fables: The Goldilocks and the 3 Bears Show) (Regie Howard E. Baker, Arish Fyzee)
  • 2008–2015: Sid the Science Kid (Fernsehserie, 93 Folgen)
  • 2009–2017: Dino-Zug (Dinosaur Train) (Fernsehserie, 113 Folgen)
  • 2010–2011: Meine Monster und ich (Me and My Monsters) (Fernsehserie, alle 26 Folgen)
  • 2010–2011: Pajanimals (Fernsehserie, 11 Folgen)
  • 2012: Ben Folds Five: Do It Anyway (Regie Philip Hodges) (Kurzfilm)
  • 2012–2013: Jim Hensons: Doozers (Jim Henson's The Doozers) (Fernsehserie, 51 Folgen)
  • 2013: Sid the Science Kid: The Movie (Regie Kirk R. Thatcher/Kirk Thatcher)
  • 2013: Teeny Tiny Dogs (Kurzfilm)
  • 2013: Good Morning Today (Fernsehserie)
  • 2013: No, You Shut Up! (Fernsehserie)
  • 2014: Jim Henson's Creature Shop Challenge (Fernsehserie, alle 8 Folgen)
  • 2014: Die Coopers - Schlimmer geht immer (Alexander and the Terrible, Horrible, No Good, Very Bad Day) (Regie Miguel Arteta)
  • 2015: Lily the Unicorn (Kurzfilm)
  • 2015: Jim Henson's Turkey Hollow (Regie Kirk R. Thatcher)
  • 2016–2017: Splash and Bubbles (Fernsehserie, 20 Folgen)
  • 2016–2017: Dot. (Fernsehserie, 35 Folgen)
  • 2016–2017: Jim Henson’s Wortparty (Word Party) (Fernsehserie, alle 40 Folgen)
  • 2017: Julies Theaterschule (Julie's Greenroom) (Fernsehserie, alle 13 Folgen)
  • 2017: Bo und der Weihnachtsstern (The Star) (Regie Timothy Reckart)
  • 2018: The Happytime Murders (Regie Brian Henson)

Weblinks

Quellen