Jeppe Carlsen

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jeppe Carlsen, 2011

Jeppe Carlsen (* um 1983[1]) ist ein dänischer[2] Spieleentwickler.

Leben

Carlsen studierte Informatik an einer Universität. Nachdem er mit den Master abschloss, hat er angefangen als Spieleprogrammierer zu arbeiten.[3] Carlsen arbeitet eine Zeit lang als Lead-Gameplay-Designer bei der dänischen Spieleentwicklerfirma Playdead.[4]

Das im Juli 2010 veröffentlichte 2D-Side-Scroller-Computerspiel "Limbo" von Playdead hatte Carlsen als Chef-Gameplay-Designer[3] in einem Team von neun Personen[5] mitentwickelt. Das Spiel gewann den Spike Video Game Awards 2010 in der Kategorie Best Independent Game, das IndieCade Festival 2010 in der Kategorie Sound[6] und einen Apple Design Award 2012.[7] "Limbo" war das erfolgreichste Spiel des Summer of Arcade 2010.[8]

Jeppe Carlsen gründete seine eigene Spieleentwicklerfirma Carlsen Games. Das erste Spiel von Carlsen Games war im Jahr 2013 das Spiel "140", es wurde am 16. Oktober 2013 zunächst nur über Steam veröffentlicht.[9] Das Spielt hat Carlsen neben seiner Arbeit bei Playdead als Designer und Programmierer[10] mitentwickelt.[11] Das Spiel gewann beim Independent Games Festival die Kategorie Excellence in Audio. Der Preis war mit 3.000$ ausgezeichnet.[12] Die Zahl 140 steht für 140 Beats per minute. Das Spiel hat er gemeinsam mit seinem Studienfreund und Arbeitskollegen Jakob Schmid erstellt, der den Soundtrack beigesteuert hat.[2] Weiterhin waren Niels Fyrst and Andreas Peitersen mit dem visuellem Konzept beteiligt.[10] 2016 wurde "140" auf Konsole über den Publisher Double Fine veröffentlicht.[9] Mitte 2016 veröffentlichte Playdead das Spiel "Inside" zunächst für die Xbox One, dann auch für Microsoft Windows und Playstation 4. Jeppe Carlsen hätte während seiner Zeit noch bei Playdead als Lead Gameplay Designer daran mitgewirkt. Er arbeitete acht Jahre für Playdead. Am 7. Oktober 2016 veröffentlichte Carlsen Games das zweite Spiel "THOTH" über Steam.[1]

Weblinks

Quellen