Howl (US-amerikanische Band)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Howl
Allgemeine Informationen
Herkunft Providence, RI, Flag of the United States (Pantone).svg USA
Genre Doom Metal
Gründung 2007
Gründungsmitglieder
Gesang, Gitarre Vincent Hausman
Gitarre Josh Durocher-Jones
Gitarre Jonathan Hall
Bass Jesse Riley
Schlagzeug Tim St. Amour
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre Vincent Hausman
Gitarre Josh Durocher-Jones
Gitarre Jonathan Hall
Bass Jesse Riley
Schlagzeug Nick Kasten
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug Tim St. Amour
Bass Robert Icaza
Gitarre Andrea Black

Howl ist eine US-amerikanische Doom-Metal-Band. Die Band aus Providence, Rhode Island wurde 2007 gegründet.

Bandgeschichte

Die Band wurde von Vincent Hausman, Josh Durocher-Jones, Jonathan Hall, Jesse "Carl" Riley und Tim St. Amour gegründet. Nach ihrem Abschluß an der Rhode Island School of Design beschlossen Hausman und St. Amour, die College-Band fortzuführen. Der Bandname ist abgeleitet aus dem bekannten Gedicht "Howl" des US-amerikanischen Dichters Allen Ginsberg (1926-1997).[1]

Im Jahr 2009 veröffentlichten sie die EP "Howl". Noch im selben Jahr unterzeichneten sie bei Relapse Records, worüber die EP erneut veröffentlicht worden ist. Im Februar 2010 war Howl mit Iron Age Supportact der Black-/Thrash Metal-Band Skeletonwitch bei deren Tour durch die östliche USA.[2] Im März 2010 spielte Howl beim 1987 gegründeten South by Southwest (SXSW) Musikfestival in Austin, Texas.[3] Am 11. Mai 2010 folgte das Debütalbum "Full of Hell", welches mit Keith Souza aufgenommen wurde. Bei dem im Mai 2011 veröffentlichten Musikvideo "Heavenless" zu ihrem Debütalbum führe Charlie Scharfman Regie, Produzent war Alex Scharfman von Scharfman Productions. Im April 2013 folgte das zweite Album "Bloodlines".[1]

Diskografie (Alben)

  • 2010: Full of Hell, Relapse Records
  1. Horns Of Steel
  2. You Jackals Beware
  3. Gods In Broken Men
  4. Asherah
  5. Jezebel
  6. Parish Of The Obscene
  7. Heavenless
  8. The Scorpion's Last Sting
  9. The Day Of Rest
  • 2013: Bloodlines, Relapse Records
  1. Attrition - 3:15
  2. Midnight Eyes - 4:14
  3. Demonic - 3:29
  4. One Last Nail - 3:06
  5. Down So Low - 3:29
  6. Your Hell Begins - 4:50
  7. With A Blade - 5:22
  8. Of War - 3:00
  9. The Mouth Of Madness - 4:29
  10. Embrace Your Nerve - 4:44

Weblinks

Quellen