Glasair Aviation

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glasair Glastar
Glasair Merlin LSA
Glasair II

Glasair Aviation USA, LLC ist ein im chinesisches Besitz befindlicher Flugzeughersteller für Selbstbauflugzeuge mit Sitz in Arlington, Washington in den Vereinigten Staaten.

Geschichte

Im Jahr 1979 begann Tom Hamilton mit Testflügen seines selbst entwickelten Selbstbauflugzeuges Glasair TD. In diesem Jahr gründete er die Stoddard-Hamilton Aircraft.[1] 1980 war das Unternehmen zum ersten Mal auf der EAA Convention in Oshkosh in Wisconsin, wo sie das erste vorgefertigte Flugzeutkit vorgestellt haben. Oshkosh ist das Mekka der Privat- und Hobbyflieger und der Hauptsitz der Experimental Aircraft Association (EAA). 1981 wurde Tom Hamilton mit dem Raspet Award der EAA ausgezeichnet. Im Jahr 1983 wurde das Glasair RG mit versenkbarem Bugrad vorgestellt. 1984 wurde das Glasair FT mit festem Bugrad entwickelt. 1986 ging das Unternehmen Stoddard-Hamilton Aircraft in den Besitz der Belegschaft über.[2]

1989 wurden die Modelle Glasair II-S (S für stretched = langgestreckt) vorgestellt und das Unternehmen Stoddard International, Inc. gegründet, ein Schwesterunternehmen um Teile für das Unternehmen Boeing Company zu produzieren. 1990 wurde die Glasair III Turbo vorgestellt. 1993 wurde die Glasair III LP bei der Ausstellung der National Aeronautics and Space Administration (NASA) in Oshkosh gezeigt. Die Glasair III LP war das Ergebnis der Teilnahme von Stoddard-Hamilton Aircraft an dem Small Business Innovation Research (SBIR) Programm der NASA. Ebenso wurde die Glasair Super II im Jahr 1993 vorgestellt. 1994 wurde die GlaStar auf der Sun n’ Fun Flugschau in Lakeland, Florida angekündigt. Ein fast fertiger Prototyp wurde dann in Oshkosh vorgestellt. Dort wurde 1994 auch die Glasair III Prop Jet vorgestellt. Dieses Flugzeug wurde von Composite Turbine Tech, Inc. aus Toledo, Washington gebaut.[2]

Im Jahr 2001 kaufte Thomas W. Wathen den Besitz von Stoddard-Hamilton und AADI und bildete daraus die Glasair Aviation, LLC. Thomas W. Wathen war vorher Vorsitzender und CEO bei Pinkerton's, Inc. und besitzt den Flabob Airport in Riverside in Kalifornien. Wathen wählte Mikael Via als Präsident und Chief Operating Officer (COO) für sein neues Unternehmen aus. Im Juli 2012 kaufte Fang Tieji, Vorsitzender der Jilin Hanxing Group co., Ltd. den Besitz von Glasair und gründete die Glasair Aviation USA LLC.[2]

Glasair ist einer der größten Hersteller von Selbstbauflugzeugen in der Welt. Das Unternehmen hatte bis 2006 bereits mehr als 2.500 Flugzeugkits verkauft.[3]

Weblinks

Quellen