Engadget

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo
Peter Rojas, 2007

Engadget ist ein mehrsprachiges Technologie-Blog des US-amerikanischen Online-Dienstes AOL.

Geschichte

Engadget wurde vom Gründer Peter Rojas im März 2004 gestartet.[1] Rojas war erster Redakteur beim ersten Gadget-Blog Gizmodo. Am 17. Mai 2007 hatte ein Blogeintrag über Terminverschiebungen des neuen iPhones und Mac OS X Leopard für einen Kurssturz beim Hersteller Apple von knapp 5% gesorgt, was einen Wertverlust von knapp 4 Millarden US-Dollar bedeutete. Die Meldung basierte auf ein gefälschtes Mail, wie sich herausgestellt hat.[2] Im März 2008 hatte die Deutsche Telekom/T-Mobile Engadget Mobile aufgefordert, die Farbe Magenta nicht mehr zu verwenden.[3] Seit Juli 2008 gibt es Engadget in deutscher Sprache.

Am 14. Oktober 2008 gab AOL bekannt, dass Engadget zum offiziellen Blog der Consumer Electronics Show (CES) 2009 ernannt wurde. Mit über 3,9 Millionen Besuchern pro Monat lt. comScore Media Metrix August 2008 ist Engadget das führende Technologie-Blog aus den USA.[4] Am 7. Mai 2009 gab AOL bekannt, dass Engadget.com einen EPpy Award für das beste Verbraucher-Technologie-Blog erhalten hat.[5]

Vom 16. bis 17. März 2013 fand im Fort Mason Center, San Francisco die erste Engadget Expand statt. Engadget Expand ist ein Event zwischen Technologie-Herstellern und Kunden.[6] Im selben Jahr fand vom 9. bis 10. November in New York City im Jacob K. Javits Convention Center die zweite Engadget Expand statt.[7] Dort wurde unter anderem mit dem DIWire Bender des New Yorker Designerstudios Pensa ein Drahtformer als Tischgerät für um die 3.000 US-Dollar vorgestellt.[8]

Die Echtzeit-Internet-Suchmaschinen für Weblogs Technorati zählt Engadget zu den Top 100.[9] Das US-amerikanische Nachrichtenmagazin Time zählte Engadget zu den besten Blogs im Jahr 2010.[10]

Weblinks

Quellen