E. Max Frye

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

E. Max Frye (* 1956 in Eugene, Oregon[1]) ist ein US-amerikanischer Drehbuchautor.

Leben

E. Max Frye ist der Sohn der Richterin Helen Jackson Frye (1930-2011) und von William Frye, die 1952 geheiratet haben. E. Max Frye hat drei Geschwister.[2]. Er ist in Eugene, Oregon geboren und aufgewachsen. Für ein Jahr besuchte er das Lewis & Clark College in Portland, Oregon.[3] Er studierte an der Tisch School of the Arts der New York University.[4]

Sein erstes Drehbuch schrieb er für den 1986 veröffentlichten Film "Gefährliche Freundin". Bei dem 1993 veröffentlichten Film "Amos & Andrew – Zwei fast perfekte Chaoten" mit Nicolas Cage und Samuel L. Jackson schrieb Frye das Drehbuch und war auch der Regisseur. Bei dem Film "Ten Minutes Older: The Cello" aus dem Jahr 2002 war er einer von neun Drechbuchautoren, die jeweils für eigene Segmente das Drehbuch geschrieben haben. An dem Film waren neben Frye auch die Drehbuchautoren Bernardo Bertolucci, Mike Figgis, Claire Denis, Jirí Menzel, Anne-Marie Miéville, Michael Radford, István Szabó und Augustinus beteiligt. Die Mehrheit davon führte auch gleichzeitig die Regie ihres Segmentes. Im Jahr 2003 folgte der TV-Film "Du stirbst nur zweimal". Nach über 10 Jahren wurde 2014 sein nächstes Drehbuch mit dem Film "Foxcatcher" von dem US-amerikanischen Regisseur Bennett Miller (* 1966) verfilmt. Der Film hatte im Mai seine Premiere bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2014. Bennett Miller wurde dort für die beste Regie ausgezeichnet.[5]

Filmografie (Auswahl)

  • 1986: Gefährliche Freundin (Something Wild)
  • 1993: Amos & Andrew – Zwei fast perfekte Chaoten
  • 1998: Palmetto – Dumme sterben nicht aus
  • 2000: Ein heißer Coup (Where the Money Is)
  • 2002: Ten Minutes Older: The Cello - The Enlightenment
  • 2003: Du stirbst nur zweimal (Second Nature)
  • 2014: Foxcatcher

Weblinks

Quellen