Copenhagen Records

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Copenhagen Records

Copenhagen Records ist ein dänisches Independent-Label mit Sitz in Kopenhagen. Das Label wurde 2005 gegründet.[1]

Geschichte

Die Gründer Nikolaj Foss, Mik Christensen, Christian Backman und Jakob Sørensen hatten vorher bei EMI-Medley gearbeitet und kurz nach dem Austritt von Medley-Gründer Michael Ritto ebenfalls dort aufgehört.[2] Christensen und Foss gründeten 2005 ebenfalls Mermaid Records[3], welches seit 2008 zu Sony Music Entertainment gehört.[4] Mit Copenhagen Music wurde 2008 eine Bookingagentur gegründet, 2011 folgte mit Copenhagen Beta ein Online-Musik-Kanal. Copenhagen Beta wurde zusammen mit der Brauerei Tuborg, der norwegischen Telefongesellschaft Telenor und dessen Kooperationspartner WiMP[5] und der dänischen Gratiszeitung metroXpress entwickelt.[6]

Das Label hatte bereits Künstler wie Agnes, Alphabeat, Apollo, Aura Dione, BOY, Burhan G, Caroline Henderson, Carpark North, De Eneste To (D.E.T.), Eivør, Eric Gadd, Flødeklinikken, Freddy Wexler, Hanne Boel, Jasmin, Jinks, Joey Moe, Johnny Deluxe, Laust Sonne, Le Kid, Lukas Graham, Mads Langer, Michael Kiwanuka, Nephew, Nexus Music, Niarn, Nik & Jay, Noah, Rock Hard Power Spray, Rune Klan, Sarah West, SEB, Selvmord, Silja, Siná, Scarlet Pleasure, Shaka Loveless, Spleen United, Studio Killers, Thomas Dybdahl, Thomas Holm, Tim Christensen, Turboweekend und Veronica Maggio unter Vertrag.

Weblinks

Quellen