Bloodclot

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bloodclot
Allgemeine Informationen
Herkunft Los Angeles/New York City, Flag of the United States (Pantone).svg USA
Genre Hardcore Punk
Gründung 1981
Aktuelle Besetzung
Gesang John Joseph
Gitarren Todd Youth
Bass Nick Oliveri
Schlagzeug Joey Castillo

Bloodclot, manchmal auch Bloodclot!, ist eine US-amerikanische Hardcore-Punk-Supergroup um den Cro-Mags-Frontmann John Joseph.[1]

Geschichte

Die Ursprünge der Band gehen zurück auf eine Tour der Bad Brains im Jahr 1981. 2007 wurde sie in der Besetzung von John Joseph, Danny Schuler (Biohazard), Scott Roberts (Biohazard/Spudmonsters) und Rick Lopez (Merauder) neu formiert und brachte das Album Burn Babylon Burn heraus.[2]

Die Band fand jüngst erneut zusammen, als Cro-Mags-Gitarrist AJ Novello ein Konzert absagen musste und Sänger John Joseph Todd Youth (Gitarre, u. a. von Danzig, Motörhead, Agnostic Front) anrief, damit er einspränge. Die beiden erneuerten ihre Freundschaft und beschlossen, weiter gemeinsam Musik zu machen. Youth begann mit dem Songwriting.[3]

Joseph bewegte zudem bald darauf Joey Castillo (Schlagzeug, auch Danzig und Eagles of Death Metal) und Nick Oliveri (Bass), beide von den Queens of the Stone Age zum Mitmachen.[3] Daraufhin bot ihnen Metal-Blade-Chef Brian Slagel einen weltweiten Plattenvertrag an. Am 14. Juli 2017 erschien das Album Up in Arms bei Metal Blade Records, das zumeist positiv aufgenommen wurde.[1][4] Für den Titeltrack wurde auch ein Lyric Video gedreht.

Joseph sagte zum Album, inhaltlich sei es "a call to arms for the people of America and across the globe who are sick of the lies, death and destruction of innocent people being caused by the military industrial complex who run governments and propagate unjust wars in order to fill the bank accounts of corrupt businessmen."[3]

Im Sommer 2017 war die Band auf Tour durch die USA.[3]

Stil

Gitarrist Todd Youth sagte, er wollte Musik schreiben, die ihm das Gefühl gibt, das er hatte, als er das erste Mal Discharge, Motörhead oder die Bad Brains hörte.[3] Die Band spielt Hardcore Punk ohne Metal-Einflüsse.[1]

Diskografie

  • 2008: Burn Babylon Burn (Eigenveröffentlichung)
  • 2017: Up in Arms (Metal Blade Records)

Weblinks

Quellen