Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Beverly Rae Kimes

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beverly Rae Kimes Cox (17. August 1939 in West Chicago, Illinois – 12. Mai 2008 in Manhattan, New York City) war eine US-amerikanische Automobil-Journalistin und -Sachbuchautorin.

Leben

Beverly Rae Kimes wurde am 17. August 1939 in West Chicago im US-Bundesstaat Illinois geboren. Aufgewachsen ist sie in Wheaton in Illinois.[1] Bereits in ihrer frühen Studienzeit zeigte sie eine starken Hang zum Schreiben. Ihre ersten Artikel und Essays konzentrierten sich auf die schönen und die darstellenden Künste. Sie schrieb Theatergeschichten während sie ihren Bachelor an der University of Illinois und ihren Master an der Pennsylvania State University machte. Sie spielte auch Theater, daher ging sie nach ihrem Abschluss nach New York City, wo sie am Broadway und Off-Broadway spielen wollte.[2]

Da Anfang 1962 Engagements in der Theaterindustrie nicht leicht zu finden waren, antwortete sie zusätzlich auf ein Zeitungsinserat von L. Scott Bailey für einen Job als Sekräterin in Manhattan. Bailey wollte ein Periodikum über Oldtimer und ihre Geschichte in einem teuren Einband und ohne jede Werbung veröffentlichen, was für die damalige Zeit für ein Automagazin völlig neu war. Beverly Rae Kimes war seine erste Angestellte, die sich bald von der Sekräterin zur Redakteurin hocharbeitete. Bailey veröffentlichte Automobile Quarterly erstmals noch im selben Jahr. Beverly Rae Kimes stieg bald zur leitenden Rechercheurin und Chefautorin für umfassende Artikel auf und arbeitete dort für zwei Jahrzehnte. Bailey erkannte, dass Beverly Rae Kimes nicht nur Artikel sondern auch Bücher schreiben kann. Ihr erstes Buch über Packard gilt heute noch als Wegweisend. Es folgten fast zwei Dutzend weitere Bücher, unter anderem über die Ford Motor Company und Mercedes-Benz. 1984 heiratete sie James H. Cox, mit dem sie bei der Biografie über Walter Lorenzo Marr (1865–1941), dem Ingenieur und Produktdesigner in der Anfangszeit von Buick, zusammengearbeitet hatte. Sie nahm den Namen Beverly Rae Kimes Cox an. 1994 wurde bei ihr erstmals eine Nierenerkrankung diagnostiziert in deren Folge sie mit Dialyse behandelt wurde.[2] Sie verstarb am 12. Mai 2008 mit 68 Jahren im Lenox Hill Hospital in Manhattan in New York City.[1]

Werke (Auswahl)

  • 1997: Standard Catalog of American Cars 1946-1975, Autorin Beverly Rae Kimes, Herausgeber Ron Kowalke, 976 Seiten, KP Books, 4. Auflage, ISBN 978-0873415217
  • 2005: Packard: A History of the Motor Car And the Company, 828 Seiten, Automobile Quarterly Publications, ISBN 978-0971146815
  • 2005: The Cars That Henry Ford Built, Herausgeberin Beverly Rae Kimes, 136 Seiten, Automobile Quarterly, ISBN 978-1596130135
  • 2007: Walter L Marr: Buick's Amazing Engineer, Beverly Rae Kimes Cox und James H. Cox, 214 Seiten, Racemaker Press, ISBN 978-0976668343
  • 2010: Automobile Raritäten: Die exklusive Sammlung des Ralph Lauren, Autoren Beverly Rae Kimes und Winston S. Goodfellow, Fotograf Michael Furman, 232 Seiten, Delius Klasing, ISBN 978-3768831741

Weblinks

Quellen