AM (Album)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
AM
Typ Studioalbum
Titel AM
Künstler Arctic Monkeys
Genre(s) Indie Rock, Psychedelic Rock, Garage Rock, Hard Rock
Veröffentlichung

6. September 2013

Aufnahmejahr August 2012 – Juni 2013
Label Domino Recording Company
Format(e) CD, LP, Download
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 41:43
Besetzung
Produzent(en) James Ford, Ross Orton
Studio(s)
Chronologie
Suck It and See
(2011)
AM
Singleauskopplungen
27. Februar 2012 R U Mine?
19. Juni 2013 Do I Wanna Know?
11. August 2013 Why'd You Only Call Me When You're High?
9. Dezember 2013 One for the Road

AM ist das fünfte Studioalbum der englischen Rockband Arctic Monkeys. Es erschien am 6. September 2013 bei der Domino Recording Company. Das Album erreichte Platz drei der deutschen Charts[1] sowie Platz eins der britischen[2] und Platz sechs der US-amerikanischen Charts.[3]

Rezeption

Die Bewertungen fielen meist überdurchschnittlich aus. Auf der Webseite Metacritic.com erreichte das Album eine Durchschnittswertung von 81 von 100, basierend auf 35 englischsprachigen Kritiken.[4] Die Seite AllMusic vergab 4 von 5 Sternen. Stephen Thomas Erlewine schrieb, es handle sich um "vibrant, moody music that showcases a band growing ever stronger with each risk and dare they take." ("...vibrierende, stimmungsvolle Musik, die eine Band zeigt, die immer stärker wird mit jedem Risiko, das sie eingeht.")[5]

Titelliste

Alle Songs wurden von Alex Turner geschrieben, außer wo anders angegeben.

  1. Do I Wanna Know? - 4:32
  2. R U Mine? - 3:20
  3. One for the Road - 3:26
  4. Arabella - 3:27
  5. I Want It All - 3:04
  6. No. 1 Party Anthem - 4:03
  7. Mad Sounds (Turner, Alan Smyth) - 3:35
  8. Fireside - 3:01
  9. Why'd You Only Call Me When You're High? - 2:42
  10. Snap Out of It - 3:12
  11. Knee Socks - 4:17
  12. I Wanna Be Yours (Turner, John Cooper Clarke) -3:04

Weblinks

Quellen

  1. Arctic Monkeys - AM | Charts.de
  2. 2013 Top 40 Official Albums Chart UK Archive - 21st September 2013 | Officialcharts.com
  3. Arctic Monkeys - Chart History | Billboard.com
  4. Arctic Monkeys - AM | Metacritic.com (abgerufen am 18. Dezember 2013)
  5. AM - Arctic Monkey | Songs, Reviews, Credits, Awards | AllMusic (abgerufen am 18. Dezember 2013)

Die Studioalben der britischen Indie-Rock-Band Arctic Monkeys

Whatever People Say I Am, That’s What I’m Not (2006) | Favourite Worst Nightmare (2007) | Humbug (2009) | Suck It and See (2011) | AM (2013)