Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

The Unthanks

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Unthanks
Rachel Unthank & The Winterset, 2008
Rachel Unthank & The Winterset, 2008
Allgemeine Informationen
Herkunft Northumberland, Flag of England.svg England
Genre Folk
Gründung 2004
Website the-unthanks.com
Gründungsmitglieder
Gesang, Cello Rachel Unthank
Gesang Becky Unthank
Piano, Gesang Belinda O’Hooley
Bratsche Jackie Oates
Aktuelle Besetzung
Gesang Rachel Unthank
Gesang Becky Unthank
Violine, Gesang Niopha Keegan
Piano Adrian McNally (2009-)
Bass, Gitarre Chris Price (2009-)
Ehemalige Mitglieder
Bratsche Jackie Oates
Piano Stef Connor (-2009)
Piano, Gesang Belinda O'Hooley
V.l.n.r.: Stef Connor, Becky Unthank, Rachel Unthank, Niopha Keegan, 2009

The Unthanks (bis 2009 Rachel Unthank & The Winterset) ist eine englische Folk-Band aus Northumberland.

Bandgeschichte

Die Damenquartett wurde 2004 als Rachel Unthank & The Winterset von Rachel Unthank und ihrer 7,5 Jahre jüngeren Schwester Becky Unthank gegründet. Ihr Vater George Unthank war Mitglied der 1996 gegründeten Folk-Band The Keelers.[1] Ihre Mutter sang in verschiedenen Chören.[2] Der Labelchef Adrian McNally von Rabble Rouser Music brachte die Geschwister mit Belinda O’Hooley und Jackie Oates zusammen.[3]

Im Jahr 2005 veröffentlichten sie ihr Debütalbum "Cruel Sister". Während der Sessions für das zweite Album wurde Jackie Oates durch Niopha Keegan ersetzt.[3] 2007 folgte das Album "The Bairns". Im Jahr 2008 wurde das zweite Album "The Bairns" für den britischen Mercury Music Prize nominiert.[4] Später ersetzte Stef Connor Belinda O'Hooley.[3] Im Juli 2009 spielten sie beim Musikfestival TFF Rudolstadt im thüringischen Rudolstadt.

The Unthanks

2009 kam Rachels Ehemann, Bandmanager und Produzent Adrian McNally auch als Musiker zur Band, nach dem die Pianistinnen Stef Connor und Belinda O'Hooley die Band verlassen hatten. Er brachte seinen langjährigen Freund Chris Price mit in die Band.[2] Die Band änderten ihren Bandnamen zu The Unthanks.[5] Im September 2009 folgte mit "Here's The Tender Coming" das erste Album unter dem neuen Namen. Im März 2011 folgte das Album "Last" und im November 2011 das Live-Album "The Songs Of Robert Wyatt And Antony & The Johnsons (Live From The Union Chapel, London)", welches am 8. und 9. Dezember 2010 im Union Chapel in Islington, London aufgenommen wurde.[6]

Im Juli 2012 folgte mit dem Album "The Unthanks With Brighouse And Rastrick Brass Band" ein weiteres Live-Album.[7] Die Aufnahmen stammen aus dem The Lowry in Salford während der BBC Folk Awards, aus der Leeds Town Hall, den Derby Assembly Rooms und der St Georges Hall in Bristol.[8] Im November 2012 folgte das nächste Studioalbum "Songs From The Shipyards". Die Hintergrundmusik beim 1. Titel "The Romantic Tees (Prelude)" und dem Titel "The Romantic Tees" stammt aus der Dokumentation "Launch" der Regisseure Murray Martin und Peter Roberts.[9] Die Fotos auf dem Sleeve stammen von der Dokumentationsserie "Haverton Hill" aus dem Jahr 1972 des Fotografen Keith Pattison.[10] Das Album "Mount The Air" wurde im Februar 2015 veröffentlicht. Beteiligt waren weitere Musiker wie Gabriel Wait, Nick Byrne, Dan Rogers, Martin Douglas, Lizzie Jones, Eilidh Gillespie, Esther Swift, Becca Spencer und Kathleen Ord.[11] Ende des Jahres 2015 folgte die Kompilation "Memory Box - Archive Treasures 2005–2015". 2017 folgten das Album "Diversions Vol. 4 - The Songs And Poems Of Molly Drake" und die EP "Diversions Vol. 4 - The Songs And Poems Of Molly Drake - Extras". Molly Drake (1915–1993, gebürtig Mary Lloyd) war eine englische Dichterin, Musikerin und Mutter des englischen Gitarristen, Sängers und Songwriters Nick Drake (1948–1974).

Diskografie (Alben)

als Rachel Unthank & The Winterset
  • 2005: Cruel Sister, Rabble Rouser Music
  • 2007: The Bairns, EMI / Rabble Rouser Music
als The Unthanks
  • 2009: Here's The Tender Coming, EMI / Rabble Rouser Music
  • 2011: Last, Rabble Rouser Music
  • 2011: Diversions Vol.1: The Songs Of Robert Wyatt And Antony & The Johnsons (Live From The Union Chapel, London), Rough Trade (Live)
  • 2012: Diversions Vol.2: The Unthanks With Brighouse And Rastrick Brass Band, Rabble Rouser Music (Live)
  • 2012: Songs From The Shipyards, Rabble Rouser Music
  • 2015: Mount The Air, Rabble Rouser Music
  • 2015: Memory Box - Archive Treasures 2005–2015, Rabble Rouser Music (Kompilation)
  • 2017: Diversions Vol. 4 - The Songs And Poems Of Molly Drake, Rabble Rouser Music
  • 2017: Diversions Vol. 4 - The Songs And Poems Of Molly Drake - Extras, Rabble Rouser Music (EP)

Weblinks

Quellen