Pecom 64

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pecom 64
Pecom 64 (innen)

Der Pecom 64 (auch Ei Pecom 64) ist ein 8-Bit-Heimcomputer des jugoslawischen (heute serbischen) Unternehmens Elektronska Industrija Niš aus den 1980er Jahren.

Beschreibung

Der Pecom 64 kam 1985[1] auf den Markt und hat doppelt soviel RAM zur Verfügung wie der Pecom 32 des selben Unternehmens.[2] Es sind zwar 64 KB RAM eingebaut, aber nur 32 KB sind zugänglich und können vom dem BASIC-Interpreter genutzt werden. Das ROM mit 16 KB enthält das Betriebssystem und den BASIC-Interpreter. Es kann mit weiteren 16 KB mit erweitertem Editor und Assembler erweitert werden. Der Sound ist Zweikanal-Ton, ein Kanal hat 8 Oktaven und der andere Kanal ist für Spezialeffekte oder weißem Rauschen.[3] Das Design des Pecom 32 und Pecom 64 ähnelt stark dem des COMX-35 und des Telmac 600, sogar das BASIC basiert auf den selben Code. Das BASIC aller vier Computer basiert auf Quest Super BASIC.[4] Der Pecom 64 verwendet das RCA-CDP1869 und CDP1870 Video Interface System (VIS).[5]

Technische Daten

  • CPU: RCA CPD 1802B 5V7, 2,813 MHz[4]
  • RAM: 32 KB + 3 KB Video RAM[4]
  • ROM: 16 KB (erweiterbar auf 32 KB)[4][3]
  • Anzeige: Text: 24 x 40 Zeichen, Grafik: 240 x 216 Pixel (CDP1869/CDP1870)
  • Farben: 8
  • Ton: 8 Oktaven, 16 Leistungspegel, Spezialeffekte (CDP1869)
  • Tastatur: Schreibmaschinentastatur mit 55 Tasten
  • Anschlüsse: Systembus, Kassettenrekorder, Video, HF-Modulator, RS-232-C
  • Massenspeicher: Diskettenlaufwerk[2]
  • Strom: 220 V AC, 0,02 A, 4,5 W (intern)[3]

Emulation

Der plattformübergreifende Multi-System-Emulator MAME (früher seperat als Emulator MESS) emuliert den Pecom 64.[6] Der Pecom 64 wird auch von dem Emulator Emma 02 auf den Betriebssystemen Linux, Microsoft Windows und Mac OS X emuliert.[7]

Weblinks

Quellen