Online-Filmdatenbank

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Die Online-Filmdatenbank (OFDb) ist eine kostenlos nutzbare deutsche Online-Filmdatenbank mit Sitz in Bremen. Am 1. September 2016 hatte die OFDb über 281.000 Filmeinträge in über 365.000 Fassungen, über 128.000 Reviews und über 40.000 Inhaltsangaben.[1]

Geschichte

Die Geschichte der OFDb startete am 31. Oktober 1999. Sascha Imme entwickelte die Website Die große Filmdatenbank, die sich mit dem Thema Medienzensur beschäftigen soll. Daraus ist dann die Online-Filmdatenbank entstanden, die Ende März 2000 offiziell online ging.[2] 2004 wurde die KI Media GbR mit den Geschäftsführern Sascha Imme und André Kreutzträger gegründet, deren Projekt die OFDb ist.[3] Am 14. Juni 2004 wurde der Bereich "Meine Filmsammlung" online gestellt und am 23. Mai 2005 wurde der OFDb-Shop freigeschaltet. Am 11. Mai 2006 wurde der OFDb-Marktplatz gestartet, über den der Verkauf von Filmen und filmbezogenen Artikeln möglich ist. Seit dem 10. September 2008 ist ofdb.mobi mit einem vereinfachten Inteface für mobile Endgeräte online.[4] 2009 gingen OFDb.de und der dänische Content Provider Preview Networks eine Partnerschaft ein, so dass OFDb Trailer zu allen aktuellen Kinofilmen anbieten kann.[3]

Weblinks

Quellen