Microsoft Teams

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Microsoft Teams
Name Microsoft Teams
Hersteller Microsoft
Ersterscheinungsdatum 14. März 2017
Betriebssystem Microsoft Windows,
Mac OS X,
Apple iOS, Android,
Windows Phone
Kategorie Videokonferenz,
Instant Messaging,
Peer-to-Peer
Deutsch Ja
Website teams.microsoft.com

Microsoft Teams ist eine Kommunikationsplattform für Unternehmen des US-amerikanischen Unternehmens Microsoft.

Beschreibung

Microsoft Teams stellt Elemente wie Chats, Newsfeeds und Gruppen für die Kommunikation in Unternehmen bereit. Sie ist Bestandteil von den Fimenvarianten von Office 365. Mit Microsoft Teams sind unter anderem Video-Telefonate per Skype sowie der Zugriff auf Word, Excel, PowerPoint und OneNote möglich. In die Chats lassen sich Emojis, Videos oder Grafiken einbinden. Video-Chats sind mit mehreren Mitarbeitern möglich. Teams läuft auf dem Desktop mit Microsoft Windows ab Windows 7 als 32-Bit oder 64-Bit Anwendung sowie ab Mac OS X 10.[1] Für den mobilen Einsatz sind Apps für Apple iOS, Android und Windows Phone verfügbar.[2] Teams wurde auf den Markt gebracht, nachdem die Übernahme des US-amerikanischen Unternehmens Slack Technologies nicht erfolgreich war.[3]

Geschichte

Anfang November 2016 wurde eine Preview-Version von Teams in 181 Ländern und in 18 Sprachen für Geschäftskunden zur Verfügung gestellt. Der offizielle Marktstart war für das erste Quartal 2017 geplant.[2] Am 14. März 2017 wurde es weltweit für 181 Länder in nun 19 Sprachen zur Verfügung gestellt.[4] Am 3. Mai 2017 gab Microsoft bekannt, dass Microsoft Teams die Lösung Microsoft Classroom ersetzt.[5] Am 7. September 2017 bekamen bereits einige Benutzer von Skype for Business die Nachricht, dass Microsoft Teams die Lösung Skype for Business ersetzt.[6]

Am 11. September 2017 wurde die Verfügbarkeit des Gastzugangs auf Microsoft Teams bekannt gegeben. Damit können Mitarbeiter mit Office 365, die nicht Teil einer Firma sind, an Teams teilnehmen.[7] Auf der Ignite-Konferenz kündigte Microsoft im September 2017 an, dass Microsoft Teams Skype for Business ablösen wird. 2018 soll noch eine neue Version des Skype for Business Servers veröffentlicht werden, für Unternehmen, die noch nicht zu Teams wechseln wollen oder können.[8]

Weblinks

Quellen