J.L. Ridter

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Janus (Ianus) Laurentius Jørgensen Ridter (14. August 1854 in Aakirkeby – 30. November 1921 in Kopenhagen) war ein dänischer Zeichner, Maler und Illustrator.

Leben

Grand Hotel Nord (Zeichnung aus dem Jahr 1905 von J.L. Ridter)
Brauerei in Kopenhagen ((Zeichnung um 1888 von J.L. Ridter)

Janus Laurentius Ridter wurde am 14. August 1854 in Aakirkeby auf der Insel Bornholm als Sohn der Eltern Skrædder Jørgen Ridder und Cecilie Margrethe Larsdatter in Dänemark geboren. Am 17. April 1884 änderte er seinen Namen. Am 7. Juni 1884 heiratete er Petra Johanne Christine Nielsen.[1]

Ridter lernte bei einem Buchhändler und übte früh sein Talent für Malen und Zeichnen aus. 1874 veröffentlichte das wöchentliche Magazin "Illustreret Tidende" einige seiner Zeichnungen. Ab 1887 widmete er sich ganz dem Zeichnen und der Kunstmalerei.[1] Im Jahr 1892 schrieb er sich an der technischen Schule in Kopenhagen ein. Er studierte weiterhin privat bei Carl Martin Soya-Jensen (1860–1912), dem Vater des Schriftstellers Carl Erik Martin Soya (1896–1983). Im November 1893 wurde Ridter an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen zugelassen, wo er bis Januar 1897 studierte.[2]

Gemeinsam mit dem dänischen Karikaturisten, Fotografen und Lithografen Johan Thorsøe (1834–1909) erstellte Ridter die Illustrationen für das Werk "Danmarks industrielle Etablissementer i Billeder med Tekst. En Bog for den samlede Industri, dens Udøvere, Befordrere og Venner 1-3" über Dänemarks Industrieunternehmen. Über 600 von Ridters Werken befinden sich in der Sammlung des Museums von Kopenhagen.[3][4] Weitere Werke befinden sich im Øregård Museum.[1] Am 30. November 1921 verstarb Ridter in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen.[2] Er ist auf dem Friedhof in Bispebjerg begraben.[1]

Weblinks

Quellen