Google Daydream

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google Daydream View

Google Daydream ist eine Virtual-Reality-Lösung des US-amerikanischen Unternehmens Google Inc. Google Daydream ist Googles Nachfolger des Google Cardboard.[1]

Google Daydream wurde im Mai 2016 auf der Google I/O in Mountain View angekündigt.[2] Das Set Google Daydream View wird mit einem Controller ausgeliefert, der eingebaute Lagesensoren hat, mit denen die relative Position erkannt wird. Die Daydream View besteht nahezu komplett aus Textilmaterial und wiegt 220 Gramm. Der Controller kann über eine USB-Typ-C-Buchse aufgeladen werden. Das Headset Daydream View soll Mitte November 2016 in den Handel kommen. In Daydream View wird ein vorhandenes Smartphone gesteckt, dazu kompatible Smartphones sind unter anderem die Google Smartphones Pixel und Pixel XL, die von der HTC Corporation produziert werden.[3] Die Grafik-Engines Unreal und Unity werden von Daydream unterstützt.[4]

Die Pixel-Smartphones wurden am 4. Oktober 2016 offiziell angekündigt.[5] Das im Januar 2017 auf der Consumer Electronics Show (CES) vorgestellte Android-Smartphone Zenfone AR des taiwanischen Herstellers Asus unterstützt Google Daydream für VR-Inhalte.[6] Auch das chinesische Unternehmen Huawei stellte auf der CES mit dem Mate 9 mit dem Kirin 960 Chip ein Smartphone mit Unterstützung von Google Daydream vor. Huawei hat auch die erste VR-Brille für Daydream entwickelt, die nicht von Google selbst stammt.[7]

Weblinks

Quellen