Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Everipedia

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Everipedia ist ein gewinnorientiertes[1] Enzyklopädie-Projekt auf Basis eines Wikis.[2] Die öffentlich änderbare Enzyklopädie wurde im Dezember 2014 gegründet. Im Unterschied zu Enzyklopädien wie Wikipedia und Encylopedia Brittanica ist keine Mindestrelevanz Voraussetzung für die Aufnahme in Everipedia. Everipedia ist ein Kofferwort aus den englischen Worten "everything" (alles) und "encyclopedia" (Enzyklopädie).[3] Die auf Blockchaintechnologie basierende Enzyklopädie Everipedia ist in Los Angeles entstanden.[4] Die Software für Everipedia ist in Python geschrieben.[2] Larry Sanger ist der Chief Information Officer (CIO) von Everipedia.

Geschichte

Larry Sanger (* 1968) war durch Jimmy Wales von März 2000 bis Februar 2002 als Chefredakteur des Enzyklopädie-Projekts Nupedia angestellt und im Januar 2001 Mitbegründer von Wikipedia.[5] Am 1. März 2002 kündigte Larry Sanger seinen Chefredakteurposten von Nupedia und alle leitenden Funktionen bei Wikipedia.[6] 2007 versuchte er mit Citizendium die Wikipedia zu verbessern.[7] Im November 2014 gab er die Registrierung für das Projekt Infobitt frei.[8] Im Juli 2015 gab Sanger bekannt, dass die Enwickler von Infobitt aus finanziellen Gründen entlassen worden sind und er selbst auf Jobsuche ist.[9]

Everipedia, Inc. wurde 2014 von Mahbod Moghadam (Gründer von Genius, früher Rap Genius[10]), Sam Kazemian (* 12. Februar 1993[11])[12], Theodor Forselius und Travis Moore gegründet.[1] Im Juni 2015 erhielt Everipedia 120.000 US-Dollar Startkapital von Mucker Capital​.[13] Am 6. Dezember 2017 gab Everipedia bekannt, dass sich Larry Sanger als Chief Information Officer (CIO) der Everipedia angeschlossen hat.[14] Im Februar 2018 sicherte sich Everipedia 30 Millionen US-Dollar von Investoren, angeführt vom Galaxy Digital's EOS.IO Ecosystem Fund.[15][16]

Everipedia Deutsch

Everipedia unterscheidet, anders als andere Online-Lexika, nicht nach Sprachversionen. Die deutschsprachigen Länder als Markt mit rund 110 Millionen Muttersprachlern gelten allerdings als Zielgebiet für eine spätere strategische Fokussierung. Den Kundendienst für Deutschsprachige wickelt Everipedia derzeit noch über eine Seite auf Facebook ab.

Weblinks

Quellen