Epic

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Epic ist ein Lied der US-amerikanischen Band Faith No More, das im Januar 1990 als zweite Single aus dem dritten Album The Real Thing von 1989 ausgekoppelt wurde und den internationalen Durchbruch der Band markierte. Der Song erreichte Platz neun der US-amerikanischen Billboard Hot 100 Charts. In Australien erreichte das Stück Platz eins der Charts, in Neuseeland Platz zwei.[1] Das Stück zählt zu den bekanntesten der Band, das oft live gespielt wird. Es taucht in vielen Bestenlisten auf, wie etwa jener der 40 besten Metalsongs des Fernsehsenders VH-1.

Musikvideo

Die Regie führte Ralph Ziman. Surreale Bilder, wie etwa ein Auge auf einer sich öffnenden Hand, wechseln sich mit Szenen ab, in denen die Band spielt. Nach dem Ende des Klavier-Outtros explodiert das Instrument, auf dem es im Video von Keyboarder Roddy Bottum scheinbar gespielt wurde. Kritik gab es an einer Szene, bei der ein Fisch auf dem Trockenen liegt und offenbar erstickt. Es gibt Gerüchte, dass der Fisch der Band von der isländischen Sängerin Björk geschenkt worden sei. Er wurde jedoch anderen Quellen zufolge einfach in einer Tierhandlung gekauft.[2]

Auch in Europa wurde der Song oft im Musikfernsehen gespielt, was sich jedoch nicht in den Charts niederschlug. Mike Patton erzählte 1995, wie überrascht die Bandmitglieder waren, als sie in Europa ankamen und das Video im Fernsehen sahen - die Nachricht ihres Managers davon hatten sie zunächst für einen Trick desselben gehalten, um sie weiter auf Tournee gehen zu lassen.[2]

Titelliste

Internationale Version
  1. Epic - 4:54
  2. War Pigs (Live in Berlin on September 9, 1989) - 8:02
  3. Surprise! You're Dead! (Live at Sheffield) - 2:52
  4. Chinese Arithmetic ( (Live at Sheffield) - 4:16
  5. Epic (Live) (Japan-Bonus) 4:28

Weblinks

Quellen