BlueMind

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pierre Baudracco, Mitbegründer von BlueMind

BlueMind ist eine Open-Source-Groupware des gleichnamigen französischen Unternehmens BlueMind. Die Software unterstützt E-Mail, Kalender, Kontakte und Sofortnachrichten. BlueMind ist im Wesentlichen in Java programmiert[1] und ist unter der Open-Source-Lizenz AGPL v3 lizensiert.[2]

BlueMind kann mit dem Webbrowser und Mobilgeräten mit den Betriebssystemen Apple iOS (iPhone), Android, Microsoft Windows Phone und Blackberry genutzt werden. Thunderbird wird über IMAP unterstützt, für Microsoft Outlook gibt es einen Connector. Die Protokolle CalDav und CarDav werden ebenfalls unterstützt.[3] BlueMind kann auch Offline genutzt werden. Plug-ins können über die SOAP API implementiert werden. Als Backend können unter anderem Postfix, Cyrus IMAP, Roundcube, Apache, Nginx, Tomcat, HornetQ und PostgreSQL eingesetzt werden. Für eine Installation werden die Linux-Distributionen Debian, Ubuntu und RedHat unterstützt.[1]

Geschichte

BlueMind wurde im Jahr 2010 als Webmail-Umgebung. Integriert war neben Mail auch ein Kalender. Wenig später wurde BlueMind zu einer kompletten Kollaborationsplattform entwickelt.[2] Anfang 2014 erschien Version 3.0. Wichtige Änderungen sind eine neue Volltextsuche, die auf die Suchmaschine Elasticsearch basiert. Das Kalender-Modul unterstützt seit Version 3.0 CalDAV und Termine sowie Kontakte lassen sich jetzt mit farbig gekennzeichneten Tags versehen. BlueMind unterstützt seit Version 3.0 das XMPP-Protokoll und Kerberos wurde intergriert, wodurch Single-Sign-on mit einem Active-Directory möglich ist. Hinzugekommen sind ebenfalls ein IMAP-Proxy und die deutsche Sprache.[1]

Im November 2016 wurde Version 3.5 veröffentlicht. Wichtige Änderungen sind ein neues Datenmodell, was auch die Verwendung andere Storage-Engines statt einer SQL Datenbank ermöglicht. Nutzer können nun mehrere Kalender verwenden und dabei auf externe Dienste wie von Google oder Doodle zugreifen. Hinzugekommen ist eine neue REST API, über die man direkt oder über einen Client zugreifen kann. BlueMind 3.5 unterstützt nun zusätzlich die Linux-Distributionen Ubuntu 16.04 und RedHat 7.[2]

Weblinks

Quellen