Yapital

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yapital
Name Yapital Financial AG
Gründungsdatum Juni 2011
Sitz Flag of Luxembourg.svg Luxemburg
Leitung

Marc Berg (CEO)

Branche elektronisches Geld

Yapital Financial AG ist ein Unternehmen für unbaren Zahlungsverkehr aus Luxemburg. Es wurde im Juni 2011 gegründet.[1] Yapital ist eine Tochter der Otto Group mit Sitz in Hamburg.[2] Chief Executive Officer (CEO) ist Marc Berg.[3][4] Das Unternehmen bot mit Yapital einen Wallet-basierten Bezahldienst an. Zum 31. Januar 2016 wurde der Service für Verbraucher eingestellt.

Mit Yapital konnte der bargeldlose Zahlungsverkehr sowohl über die Smartphone-App (Apple iOS, Android und Windows Phone)[5] als auch online abgewickelt werden. Yapital nutzte eine HTTPS-Verschlüsselung mit 2.048 Bit. Papierrechnungen konnten mit dem Smartphones über QR-Codes bezahlt werden. Mit Yapital MasterCard konnte überall bezahlt werden, wo die MasterCard akzeptiert wurde.[6] Yapital wurde im Handel von Unternehmen wie Otto.de, Baur, Sport-Scheck, Görtz 17, dem Hamburger Onlineshop Arqueonautas, Novum Hotels und Rakuten unterstützt.[2] Das Verfahren war in Deutschland bei mehr als 350.000 Händlern (Stand Mai 2015) möglich.[7] Ebenso ist Yapital in Luxemburg verfügbar. Langfristig war der gesamte europäische SEPA-Zahlungsraum geplant.[2]

Geschichte

Im Juni 2011 wurde Yapital gegründet. Im Dezember 2013 schaltete Rewe alle konzerneigenen Filialen für Yapital frei.[6] Im September 2014 wurde bekannt gegeben, dass das US-amerikanische VeriFone Yapital auf ihren Bezahlterminals unterstützt.[8]

Seit Gründung 2011 war Nils Winkler Chairman of the Board. Ab November 2014 pausierte er, im März 2015 verliess er das Unternehmen. Nachfolger wurde Marc Berg, der auch Geschäftsführer der Finnovato GmbH, einer weiteren Otto-Tochter ist.[9] Der Geschäftsführer Andreas Grimm verliess ebenfalls Yapital. Nachfolger wurde COO Karsten Cornelissen.[10] Am 19. Mai 2015 wurde Yapital auf der ICT Spring mit dem “ICT Innovation of the Year” Award ausgezeichnet.[11] Am 26. Mai 2015 kündigte Yapital an, dass die deutsche Kinokette CinemaxX an allen 29 Standorten in Deutschland ab sofort Yapital zum Bezahlen per Smartphone unterstützt.[12]

Zum 31. Januar 2016 wurde der Service für Verbraucher eingestellt, wie Otto im November 2015 bekannt gab. Der Standort in Hamburg wurde aufgegeben, in Luxemburg verblieb Yapital als Institut für elektronisches Geld im Geschäft mit Unternehmen.[13] 2017 verkaufte die Otto-Gruppe ihre Ratepay GmbH an Advent International und Bain Capital Private Equity. Ratepay soll in die Payment-Service-Provider-Plattform von Concardis integriert werden und Ratepay als Marke bestehen bleiben. Advent und Bain Capital hatten im Januar 2017 die Übernahme von Concardis angekündigt.[14]

Quellen