Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

UKNC

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
UKNC MC 0511 Computer (Vorderseite)
UKNC MC 0511 Computer (Rückseite)
Platine des UKNC
Arbeitsplatz mit UKNC Computer (Mitte), Robotron CM 6329.01 M Drucker (links), Diskettenlaufwerke (recht)

UKNC (russisch УКНЦ) (auch Elektronika MC 0511/MS 0511) ist ein 16-Bit-Mikrocomputer der Marke Elektronika aus den 1980er Jahren. Der Computer ist kompatibel zum PDP-11 der Digital Equipment Corporation (DEC). Die Marke Elektronika wurde vom sowjetischen Ministerium für die Elektronik-Industrie verwendet.

Beschreibung

Die Entwicklung des UKNC begann 1985. Mitte 1985 entschieden das russische Bildungsministerium und das Gesundheitsministerium die Anforderungen an einen neuen Schulcomputer. Am 8. August 1985 wurde der technische Auftrag für den Schulcomputer UKNC erteilt.[1]

Der UKNC Mikrocomputer verwendet zwei KM1801VM2 Prozessoren, einen als Hauptprozessor und einen als Koprozessor für Grafik und Perihperiegeräte. Es stehen je 96 KB RAM für das System und Video zur Verfügung. Die grafische Auflösung beträgt 640 x 288 mit bis zu 8 Farben, einen reinen Textmodus gibt es nicht. Das ursprünglich entworfene Gehäuse des MC 0511 wurde für den XT-Clone Elektronika MC 1502 verwendet.[2]

Der Hardware-Emulator DREM (DRive EMulator) emuliert das Diskettenlaufwerk des UKNC für moderne Computer.[3]

Technische Daten

  • CPU: KM1801VM2, 8 MHz
  • Koprozessor: KM1801VM2, 6,25 MHz
  • RAM: 192 KB (96 KB System, 96 KB Video)
  • ROM: 32 KB (3 Blöcke mit je 32 KB)
  • Anzeige: 640 x 288 Pixel (Grafik) / 24 x 10/20/40/80 (Text)
  • Farben: 2 bis 8 aus einer Palette von 16
  • Tastatur: Schreibmaschine, 88 Tasten (Electronics MC 7007)
  • Schnittstellen: Zwei Videoausgänge XP3, XP4 (parallel geschaltet); Parallelport XP5; serielle Schnittstelle XP6 (RS-232 kompatibel) (9600 bps); Kassettenrekorder XS5 (1200 bps); 60 poliger Stecker XP1 (MPI-Protokoll); Netzwerkadapter (57.600 bps); 2 x 48-polige XS1, XS2-Anschlüsse; Diskettenlaufwerk
  • Betriebssysteme: RAFOS, RUDOS, FODOS (RT-11-Klone), RT11SJ
  • Strom: nicht mehr als 25 W
  • Gewicht: 3,5 kg[4]

Emulation

Der Computer wird von dem Emulator UKNCBTL (für UKNC Back to Life!) für die Betriebssysteme Windows, Linux und Mac OS X emuliert. Die Version für Linux und Mac OS X nutzt das GUI-Toolkit Qt. Der Emulator steht unter der GNU Lesser General Public License (LGPL).[5] Mit der Entwicklung der Emulation des UKNC im Multi-System-Emulator MAME (früher seperat als Emulator MESS) wurde 2009 in MESS 0.132 begonnen.[6] Die Emulation in MAME ist jedoch nicht ausreichend (Stand MAME 0.195 vom 28. Februar 2018)

Nikita Zimin programmierte mehrere Tools für Dateien des UKNC. Mit dem Programm sav2wav können RT-11 .sav Dateien in .wav Dateien umgewandelt werden. Das Programm Sav2Cart wandelt .sav Dateien in UKNC-Cartridge-Imagedateien um. Mit UkncComSender können .sav Dateien zum seriellen Port des UKNC transferriert werden.[7] Er ist auch der Programmierer des UKNCBTL-Emulators.

Weblinks

Quellen