Summer Sanitarium Tour

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Summer Sanitarium Tour
Metallica - Summer Sanitarium Tour 4225731137 c7a95221f9 o.jpg
von Metallica
Anfang der Tournee 23. Juni 2000
Ende der Tournee 9. August 2000
Konzerte insgesamt
(nach Kontinent)
Konzerte insgesamt 21
Metallica Tour-Chronologie
M2K Mini Tour
(1999-2000)
Summer Sanitarium Tour
(2000)
Summer Sanitarium Tour 2003
(2003)

Die Summer Sanitarium Tour war eine Tour der US-amerikanischen Metal-Band Metallica im Jahr 2000. Die Tour führte die Band mit verschiedenen Vorbands, die damals vor allem aus dem Bereich des Nu Metal kamen, durch "stadiums, arenas, and yes, even speedways..." in den USA.[1]

Hintergrund

Vor dem Auftritt in Atlanta verletzte sich James Hetfield bei einem Speedboat-Unfall und musste für drei Auftritte aussetzen - am Ende der Tour wurde für jedes ausgefallene Konzert zwei, also insgesamt sechs Zusatzshows gespielt. Letztmals war bei dieser Tour Bassist Jason Newsted zu sehen. Dieser übernahm bei den Konzerten ohne Hetfield den größten Teil des Gesangs, gemeinsam mit Musikern der Vorbands, Kid Rock, Korn und System of a Down, die auch Rhythmusgitarre spielten. Der Titel der Tour stammt von dem Stück Welcome Home (Sanitarium), das während dieser Tour als Mastertarium-Medley zusammen mit dem Stück Master of Puppets gespielt wurde. Bisweilen wird auch der Auftritt in den Sony Pictures Studios in Los Angeles am 8. Juni 2000 zur Tour gezählt.[2]

Bands

  • Metallica
  • Korn
  • Kid Rock
  • Powerman 5000
  • System of a Down

Typische Setlist

Rockingham, North Carolina Speedway, 1. Juli 2000
  1. Creeping Death
  2. For Whom the Bell Tolls
  3. Seek & Destroy
  4. Fade to Black
  5. Fuel
  6. The Memory Remains
  7. Sad But True
  8. No Leaf Clover
  9. King Nothing
  10. Wherever I May Roam
  11. Master of Puppets / Welcome Home (Sanitarium) = Mastertarium
  12. Battery
  13. Nothing Else Matters
  14. I Disappear
  15. One
  16. Turn the Page (Bob Seger)
  17. Enter Sandman
  18. Last Caress/Green Hell|Last Caress (Misfits)
  19. So What? (Anti-Nowhere League)
  20. Die, Die My Darling (Misfits)

Konzerte

Datum Stadt Land Auftrittsort Einnahmen
Nordamerika
23. Juni 2000 Seattle, Washington Flag of the United States (Pantone).svg Vereinigte Staaten Memorial Stadium
30. Juni 2000 Foxborough, Massachusetts Foxboro Stadium $3,173,885[3]
1. Juli 2000 Rockingham, North Carolina North Carolina Speedway $1,479,335[3]
3. Juli 2000 Madison, Illinois Gateway International Raceway $1,923,415[3]
4. Juli 2000 Baltimore, Maryland PSINet Stadium $2,415,205[3]
7. Juli 2000 Atlanta, Georgia Georgia Dome $2,803,840[4]
8. Juli 2000 Sparta, Kentucky Kentucky Speedway $3,280,030[4]
9. Juli 2000 Irving, Texas Texas Stadium $3,160,170[4]
12. Juli 2000 Denver, Colorado Mile High Stadium $2,445,950[4]
14. Juli 2000 San Francisco, Kalifornien 3Com Park $3,134,755[4]
15. Juli 2000 Los Angeles, Kalifornien Los Angeles Memorial Coliseum $4,334,590[4]
16. Juli 2000 Phoenix, Arizona Desert Sky Pavilion
18. Juli 2000 Los Angeles, Kalifornien House of Blues
20. Juli 2000 East Rutherford, New Jersey Giants Stadium $1,765,050[5]
22. Juli 2000 Cicero, Illinois Chicago Motor Speedway
2. August 2000 Dallas, Texas Starplex Amphitheatre
3. August 2000
5. August 2000 Atlanta, Georgia Lakewood Amphitheatre
6. August 2000
8. August 2000 Lexington, Kentucky Rupp Arena
9. August 2000

Quellen