Seasons of the Black

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seasons of the Black
Studioalbum von Rage
Genre(s) Power Metal

Veröffentlichung

28. Juli 2017

Label Nuclear Blast
Format(e) CD, 2CD, 2LP, Download
Anzahl der Titel 11 / 11+6
Laufzeit 51:46 (11)[1] / 76:07 (11+6) [2]

Besetzung

  • Peter "Peavy" Wagner: Gesang, Bass
  • Marcos Rodríguez: Gitarre
  • Vassilios "Lucky" Maniatopoulos: Schlagzeug

Produzent(en)

Peter "Peavy" Wagner, Marcos Rodríguez, Vassilios "Lucky" Maniatopoulos

Studio(s)

  • Megafon Studios, Burscheid, Nordrhein-Westfalen
  • Soundchaser Studios, Zandhoven, Belgien
Chronologie
The Devil Strikes Again
(2016)
Seasons of the Black -

Seasons of the Black ist das 23. Studioalbum der deutschen Power-Metal-Band Rage. Es erschien am 28. Juli 2017 bei Nuclear Blast.

Hintergrund

Rage hatten sich 2016 ohne Victor Smolski, von dem sich Bandkopf Peavy Wagner getrennt hatte, neu formiert. Die Band hatte bereits im Zuge des Vorgängeralbums The Devil Strikes Again, dem ersten im neuen Line-up, neues Material geschrieben und in den darauffolgenden Monaten weitere Stücke komponiert, so dass sie bereits ein Jahr später das Nachfolgealbum herausbringen konnte.[3] Aufgenommen wurde das Album im Februar/März 2017 in den Megafon Studios in Burscheid in Nordrhein-Westfalen und in den Soundchaser Studios in Zandhoven in Belgien. Produziert wurde es von Rage selbst und von Dan Swanö (Marduk, Opeth, Dissection, Katatonia) gemixt und gemastert.[4]

Rezeption

Charts

Das Album stieg auf Platz 25 in die deutschen Charts ein.

Rezensionen

Das Album erreichte im Magazin Rock Hard mit einem Notenschnitt aller Redakteure von 7,6 von 10 den zweiten Platz in der monatlichen "Richterskala". Alexandra Michels schrieb, die Band präsentiere sich "hungrig, begeistert und kreativ". Besonders Justify sei ein "höchst hartnäckiger Ohrwurm". Sie vergab 9 von 10 Punkten[5] Autorin Sonata wertete bei Stormbringer.at mit 4,5 von 5: "Auch nach einem knappen Jahr sprühen Rage geradezu vor Energie und lassen keine Ermüdungserscheinungen aufkommen. Der Split tat Peavy gut und das ist in jedem der neuen Tracks ebenso spürbar wie es bereits auf dem letzten Werk der Fall war."[3]

Titelliste

  1. Season of the Black - 4:55
  2. Serpents in Disguise - 4:13
  3. Blackened Karma - 4:38
  4. Time Will Tell - 5:04
  5. Septic Bite - 4:20
  6. Walk Among the Dead - 4:05
  7. All We Know Is Not - 4:20
  8. The Tragedy Of Man - Gaia - 1:02
  9. The Tragedy Of Man - Justify - 6:09
  10. The Tragedy Of Man - Bloodshed In Paradise - 5:39
  11. The Tragedy Of Man - Farewell - 7:21
Bonus-CD2 - Avenger Revisited
  1. Adoration - 3:32
  2. Southcross Union - 3:43
  3. Assorted By Satan - 4:22
  4. Faster Than Hell - 3:16
  5. Sword Made Of Steel - 5:16
  6. Down To The Bone - 4:12

Quellen