Prológica Sistema 700

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prológica Sistema 700

Der Prológica Sistema 700 ist ein CP/M-kompatibler Mikrocomputer des brasilianischen Unternehmens Prológica Indústria e Comércio de Microcomputadores Ltda. Er kam im Jahr 1981 auf den Markt.[1]

Beschreibung

Der Prológica Sistema 700 ist ein CP/M-kompatibler Mikrocomputer für Büros wie Verwaltung, Finanz- und Buchhaltung sowie technische Anwendungen. Das Gehäuse integriert die Tastatur, einen 12 Zoll monochromen Phosphor-Videomonitor (24 Zeilen mal 80 Spalten) und zwei 5,25″ Diskettenlaufwerke. Die Zentraleinheit ist vollständig auf einer einzigen Platine enthalten. Diese enthält zwei 8-Bit Zilog Z80A-Mikroprozessoren (CPUs) mit 4 MHz Taktfrequenz, den Tastaturcontroller und den Ein-/Ausgabe-Controller. Die erste CPU führt alle Verarbeitungs- und Videofunktionen aus, die zweite CPU ist für die Ein-/Ausgabe zuständig. Es stehen nicht erweiterbare 64 KB RAM für Programme zur Verfügung, weitere 2 KB RAM sind für die Kommunikation zwischen den beiden CPUs zur Verfügung und das EPROM ist ebenfalls 2 KB gross. Es ist für die grundlegende Steuerung der Peripheriegeräte und den Bootvorgang zuständig. Die zwei eingebauten einseitigen 5,25″ Diskettenlaufwerke mit je 350 KB können gegen zwei doppelseitige Diskettenlaufwerke mit je 700 KB getauscht werden. Alternativ können bis zu vier 8″ Diskettenlaufwerke mit IBM 3740-Standard verwendet werden. Optional kann über ein externes Modul eine Winchester-Festplatte (SuperFile) mit 5 oder 10 MB angeschlossen werden. Das eigene Betriebssystem DOS-700 ist vollständig kompatibel zu CP/M. Der Prológica Sistema 700 wurde mit den zwei Programmiersprachen Assembler und BASIC ausgeliefert. Optional können u. a. Fortran ANS, BASIC-Compiler, COBOL ANSI 74-Compiler, Algol, Pascal, PL/I, MUMPS/M, RPG oder Faturol C genutzt werden. Es gibt eine Vielzahl von Anwendungen wie Textverarbeitung (WordStar), Tabellenkalkulation (CalcStar) und Datenbank (DataStar und dBase II) für den Prológica Sistema 700.[1]

Technische Daten

  • CPU: Zilog Z80A, 4 MHz
  • RAM: 64 KB
  • ROM: 2 KB
  • Auflösung: 24 Zeilen x 80 Spalten
  • Farben: monochrom
  • Tastatur: elektromechanische QWERTY-Tastatur, 62 Tasten plus Ziffernblock mit 18 Tasten, Cursortasten, Komma, Punkt, ENTER
  • I/O: 2 x RS-232C (asynchron 50 bis 19.200 Baud, synchron 1.200, 2.400, 4.800 und 19.200 Baud)
  • Massenspeicher: 2 x 5,25″ Diskettenlaufwerke, 4 x 8″ Diskettenlaufwerke (IBM 3740-Standard), Winchester-Festplatte (5 oder 10 MB)
  • Betriebssystem: CP/M[1]

Weblinks

Quellen