Pojarski

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kalbspojarski mit Rosmarinjus, Weissweinrisotto und Peperonata

Pojarski (Falsches Kalbskotelett) ist ein ursprünglich russisches Gericht. Pojarski ist ein Hackbraten in Kotelettform. Der Name stammt vom gleichnamigen Erfinder, einem russischen Gastwirt.

Es gibt verschiedene Theorien zur Entstehung. Historiker der russischen Küche unterstützen die Theorie, nach der das Gericht von dem Kaufmann Ivan Mefodjewitsch Pozharsky in der Not erfunden wurde. Der Kaufmann hatte eine Taverne in der Stadt Torzhok. Ein russischer Zar (Nikolaus I. Pawlowitsch (1796-1855) oder Alexander I. Pawlowitsch Romanow (1777-1825)) kam auf einer Reise in Torzhok vorbei und verlangte ein Kalbsschnitzel. Da der Gastwirt kein Kalbsfleisch zur Verfügung hatte, erfand er die Speise aus Hühnerfleisch, welches er mit einem Knochen versah und in Ei und Semmelbröseln wälzte. Für diese Geschichte verbürgt sich der berühmte russischen Dichter Alexander Puschkin (1799-1837), der dort ebenfalls zu Gast war. Puschkin schrieb sogar in einem Gedicht über die Taverne Pozharsky in Torzhok. Auf der Taverne wurde später unter anderem ein Museum. Das Gebäude ist 2003 niedergebrannt.[1]

Eine andere Theorie schreibt die Speise Fedor Fedorowitsch zu, der ein Wirtshaus im Städtchen Ostaskowo betrieb. Der Adjutant von Nikolaus I. Pawlowitsch (1796-1855) verlangte für den Zaren ein Kalbskotelett und drohte mit einer schweren Strafe. Die Wirtsleute hatten allerdings nur ein paar Hühner zur Verfügung und formten daraus Koteletts. Der Zar lobte die Speise, der Wirt gestand die Täuschung und durfte die Speise nach dem Zaren benennen.[2]

Pojarski wird mehrfach im "The Boston Cooking School magazine of culinary science and domestic economics" aus dem Jahr 1896 genannt.[3][4]

Mittlerweile wird Pojarski üblicherweise aus Kalbfleisch hergestellt.[5]

Weblinks

Quellen