Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Johannesburg

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Johannesburg
Kollage von Johannesburg: Johannesburg Art Gallery, Skyline, Montecasino, Nelson Mandela Square, Witwatersrand-Universität, Johannesburg bei Sonnenaufgang mit Autobahn M1
Aufteilung von Johannesburg

Johannesburg (umgangssprachlich Joburg) ist die Hauptstadt der Provinz Gauteng in Südafrika. Die Siedlung entstand 1886, als Goldsucher in dem Gebiet, das heute als Witwatersrand bekannt ist, Gold fanden. Sie wurde nach den zwei Beamten Johannes Meyer und Johannes Rissik der Südafrikanischen Republik benannt. 1995 wurde das Finale des Rugby World Cup im Ellis Park Stadium in Johannesburg durchgeführt. 2010 wurde die Fußball-Weltmeisterschaft erstmals in Afrika durchgeführt. Das Eröffnungs- und Finalspiel wurden unter anderen in Johannesburg gespielt.[1]

Stadtgliederung

Johannesburg wurde 2006 aus ehemals elf Bezirken in sieben Regionen aufgegliedert:

  • Region A: Bezirk 1: Diepsloot, Kya Sand, Bezirk 2: Midrand, Ivory Park
  • Region B: Bezirk 3: Bryanston, Douglasdale, Fourways, Randburg, Sandton, Strijdom Park, Sunninghill, Woodmead, Bezirk 4: Northcliff, Rosebank, Parktown
  • Region C: Roodepoort, Constantia Kloof, Northgate
  • Region D: Bezirk 6: Doornkop, Soweto, Dobsonville, Protea Glen, Bezirk 10: Meadowlands, Diepkloof
  • Region E: Alexandra, Wynberg, Bruma
  • Region F: Bezirk 8: Innenstadt, Bezirk 9: Johannesburg Süd, City Deep, Aeroton, South Gate
  • Region G: Orange Farm, Ennerdale, Lenasia

Literatur

  • 1964: A History of Johannesburg: The Early Years, G. A. Leyds, Nasionale Boekhandel Beperk (Englisch)
  • 1965: The Corner House: The Early History of Johannesburg, Alan Patrick Cartwright, 293 Seiten, Purnell, 15. Auflage (Englisch)
  • 1970: GOLD! GOLD! GOLD! The Johannesburg Gold Rush, Eric Rosenthal, 372 Seiten, AD. Donker, ISBN 978-0949937643 (Englisch)
  • 1986: Early Johannesburg: Its Buildings and its People, Hannes Meiring, 143 Seiten, Cape Town : Human & Rousseau, ISBN 978-0798114561 (Englisch)
  • 2008: Johannesburg. Insel aus Zufall, Ivan Vladislavic, Übersetzer Thomas Brückner, 272 Seiten, A1 Verlag, ISBN 978-3927743991
  • 2008: Johannesburg: The Elusive Metropolis, 392 Seiten, Duke University Press Books, ISBN 978-0822342625 (Englisch)
  • 2010: Johannesburg: Traum oder Albtraum des Neuen Südafrika, Günter Schlosser, 120 Seiten, Buch&Media, München, ISBN 978-3865203724
  • 2018: Johannesburg Then and Now, Marc Latilla, Fotografien Yeshiel Panchia , 160 Seiten, Struik Nature (Englisch)

Weblinks

Quellen