Jailhouse (Hypervisor)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jailhouse ist ein Hypervisor für Linux von Siemens. Der Hypervisor wurde am 19. November 2013 von Jan Kiszka auf der Linux Kernel Mailing List der breiteren Öffentlichkeit bekanntgegeben.[1]

Funktion & Lizenz

Jailhouse partitioniert Multicore-Systeme so, dass das Linux-System und Echtzeit-Anwendungen in isolierten Zellen laufen. Jailhouse übernimmt dazu die volle Kontrolle über die Hardware und wird aus dem laufenden Linux-System heraus gestartet, die Hardwarekonfiguration übernimmt der Kernel.[2] Die Ende August 2014 veröffentlichte Version 0.1 unterstützt ausschließlich x86-Systeme mit 64 Bit und Hardware-Virtualisierung.[3] Mit der im Mai 2015 veröffentlichten Version 0.5 läuft Jailhouse auch auf ARMv7-Systemen. Unterstützte ARM-Boards sind Banana Pi, NVIDIA Jetson TK1 und Versatile Express.[4]

Der Code steht unter den Bedingungen der GNU General Public License Version 2 (GNU GPLv2).[5]

Weblinks

Quellen