Hammer Studios

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hammer Studios waren ein Tonstudio in Hamburg-Hamm. Es wurde vom Sänger und Gitarristen der Band Dark Age, Eike O. Freese, gemeinsam mit Helloween- und Gamma-Ray-Gitarrist Kai Hansen und dem Gamma-Ray-Bassisten Dirk Schlächter betrieben. Alle drei arbeiteten hier als Toningenieure und Musikproduzenten. Freese arbeitete u. a. mit Bands und Künstlern wie Johan Edlund (Tiamat), Oomph!, Eisbrecher, Gamma Ray, Christina Stürmer, Negator, Dark Age, Callejon, Nico von KIZ und vielen weiteren mehr.[1] Eines der letzten Projekte des Studios war die Bearbeitung von Singles der Band Deep Purple. Inzwischen geht die Arbeit des Studios weiter: das Studio ist als Gast der Chameleon Recording Studios am Alten Teichweg im nördlichen Hamburg, in dem bereits Tina Turner und Udo Lindenberg aufnahmen, tätig.

Zerstörung

Am Nachmittag des 18. November 2013 wurde das Studio durch ein Großfeuer zerstört, das in einem benachbarten Autoteilelager ausbrach. Freese konnte sich mit einigen anderen Musikern gerade noch retten, bis auf einige Festplatten wurden jedoch die gesamte Studioeinrichtung, die Ausrüstung und wertvolle Instrumente u. a. der Bands Gamma Ray, Dark Age und Chainreaction zerstört.[2][3] Zudem wurden mehrere Firmen, Musikübungsräume und Lager zerstört. Die Feuerwehr brauchte zwei Tage, um das Feuer zu löschen, auch ein Löschboot und ein Löschroboter kamen zum Einsatz. 160 Einsatzkräfte waren vor Ort.[4]

Hilfsaktionen

Nach der Zerstörung gründete sich eine Hilfsinitiative für die Betroffenen, die auf einer Facebook-Seite Geld sammelte. Auch fand am 3. Dezember 2013 im Hamburger Musikclub Knust ein von der Hamburger Morgenpost unterstütztes Benefizkonzert zugunsten der Musiker und des Studios statt. Die Hamburger Kulturstiftung richtete ein Spendenkonto ein.[5][6]

Weblinks

Quellen