Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Geneve 9640

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Geneve 9640 ist ein erweiterter Clone des Heimcomputers Texas Instruments TI-99/4A des US-amerikanischen Unternehmens MYARC Inc. aus Basking Ridge in New Jersey.

Beschreibung

MYARC entwickelte zunächst Zubehör für den Texas Instruments TI-99/4A. Das Unternehmen Texas Instruments kündigte 1983 dir Einstellung des Texas Instruments TI-99/4A an, nachdem sie den Nachfolger TI-99/8 mit Texas Instruments TMS9995 CPU als Nachfolger angekündigt hatten.[1]

Der Geneve 9640 wurde am 18. Januar 1987 auf einem Treffen der Atlanta 99ers User Group von Jack Riley demonstriert und für Februar 1987 im Handel angekündigt. Der Clone ist für das TI Peripheral Expansion System gedacht und nutzt Tastatur und Maus eines IBM Personal Computer XT. Das Betriebssystem MDOS (MYARC Disk Operating System) stammt von Paul Charlton.[2] Der Geneve 9640 kann an einen Fernseher (Composite) oder Monitor angeschlossen werden. Als Software wurden Cartridge Saver, Advanced Basic (kompatibel zu TI BASIC und EXTENDED BASIC), PASCAL, TI Word Processor, Microsoft MULTIPLAN und MDOS mitgeliefert. Die Software wurde teilweise für die Darstellung von 80 Spalten angepasst.[3] Das Logo mit dem Schwan stammt von Mi Kyung Kim.[4]

Die Texas Instruments TMS9995 CPU des Geneve 9640 ist kompatibel zum Texas Instruments TMS9900 des TI-99/4A, kann aber vier Befehle mehr. Der Videocontroller ist ein MSX 9938, der zur Texas Instruments TMS9918 Familie kompatibel ist. Um die Kompatibilität weiter zu verbessern, bietet der Geneve 9640 den GPL Modus, welcher das Adresslayout zu dem des TI-99/4A reorganisiert. Da der Geneve 9640 keine Cartridges unterstützt, müssen die Programme auf Diskette gespeichert sein.[5]

Technische Daten

  • CPU: Texas Instruments TMS9995, 12 MHz
  • Koprozessor: Texas Instruments TMS9938 (Yamaha V9938) 128 K Display, TMS9901 Interrupt Controller, MM58274 RTC
  • RAM: 640 KB
  • Grafik: 512×212 Pixel, 512×424 Pixel, bis zu 256 Farben gleichzeitig[3]
  • Ton: SN76496
  • Betriebssystem: MDOS[1]

Emulation

Der plattformübergreifenden Multi-System-Emulator MAME (früher seperat als MESS) emuliert den Geneve 9640[6] sowie den Geneve 9640 Mod.[7]

Weblinks

Quellen