Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Cromemco Z-2

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cromemco Z-2 Computer
Cromemco Z2 Computer (geöffnet)
Racks mit Cromemco Computern

Die Cromemco Z-2 Mikrocomputer sind 8-Bit-Computer des US-amerikanischen Unternehmens Cromemco, Inc. aus den 1970er/1980er Jahren.

Beschreibung

Der Cromemco Z-2 ist eine Weiterentwicklung des Cromemco Z-1 Computers, der im August 1976 auf den Markt kam.[1] Der Cromemco Z-2 kam ein Jahr später im August 1977 auf den Markt.[2] Die wichtigste Änderung gegenüber dem Z-1 ist ein neues CPU-Board mit einem Z80 Prozessor mit 4 MHz. Der S-100-Bus hat bis zu 21 Plätze für Erweiterungen. Intel 8080 basierende Software für den Cromemco Z-1 läuft auch auf dem Cromemco Z-2.

Im Februar 1978[2] kam das erweiterte Modell Cromemco Z-2D auf den Markt. Es basiert auf den Cromemco Z-2 und ist mit 64 KB RAM, ein oder zwei Wanco Diskettenlaufwerke mit je 92 KB (formatiert) sowie eine Controller-Karte ausgestattet.[3] Mitgeliefert wurde auch das CDOS (Cromemco Disk Operating System) Betriebssystem, welches ursprünglich ein Derivat war und später zu ein erweitertes CP/M wurde. CDOS unterstützt Programme wie Assembler, BASIC, FORTRAN IV, COBOL, Textverarbeitung und Datenbanksystem.[4]

Im Juli 1980 kam das erweiterte Modell Cromemco Z-2H heraus. Es basiert auf den Cromemco Z-2 und ist mit 64 KB RAM, eine zusätzlich 10 MB Festplatte (formatiert) sowie zwei zweiseitigen Diskettenlaufwerken (je 390 KB) ausgestattet.[3] Mit der Festplatte wurde das erweiterte CDOS Betriebssystem mitgeliefert.[5] Mit CDOS laufen auch Programme, die für Digital Research CP/M geschrieben sind. Durch den Einbau der Festplatte verringert sich die Anzahl der S100-Plätze von 21 auf 12, fünf davon sind durch mitgelieferte Karten bereits vom Hersteller belegt. Der Cromemco Z-2H kann bis 512 KB RAM erweitert werden. Das CRT-Terminal des Z-2H kann 80 Zeichen auf 24 Linien darstellen. Mit dem Z-2H wurde die Cromemco Model PRI Printer Interface Card mitgeliefert, welche Drucker wie den Zeilendrucker Model 3703 unterstützt.[6]

Der Cromemco Z-2 war der erste kommerziell erhältliche Mikrocomputer, der ohne größere Modifikationen von der United States Navy für den Einsatz auf Schiffen zertifiziert wurde. Einige Computer wurden auf U-Booten der Ohio-Klasse zur Datenspeicherung bei Tests eingesetzt.[1]

Technische Daten

  • CPU: Zilog Z80, 4 MHz
  • RAM: abhängig von Modell und Erweiterung
  • ROM: 1 KB Monitor
  • Anzeige: Text: abhängig vom Terminal
  • Speichermedium: Diskettenlaufwerke (je nach Modell), Festplatte (je nach Modell)
  • Anschlüsse: RS-232-C, Parallel
  • Schnittstellen: S-100 (21 Plätze für Z-2 und Z-2D) (12 Plätze für Z-2H)
  • Betriebssystem: CP/M[3]
  • Strom: 450 Watt[7] / 600 Watt (Z-2H)[6]
  • Maße: 31,1 x 48,3 x 52,7 cm (Z-2H)[6]
  • Gewicht: 41 kg (Z-2H)[6]

Weblinks

Quellen