Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Antoine Deltour

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
v.l.n.r.: Raphaël Halet, Édouard Perrin und Antoine Deltour

Antoine Deltour (* 1985) ist ein französischer Bilanzprüfer und Whistleblower.

Leben

Antoine Deltour wurde im Jahr 1985 in eine kleinbürgerliche Familie hineingeboren. Sein Vater war Mathematiklehrer in Epinal, seine Mutter Ärztin. Antoine Deltour hat zwei Geschwister. Nach dem Schulabschluss lernt er zwei Jahre für eine Aufnahmeprüfung mit dem Ziel Bilanzprüfer zu werden. Er wurde auf einer Grande école, einer der Kaderschmieden für Frankreichs Elite, in Bordeaux aufgenommen. Für seine Ausbildung absolvierte er ein Praktikum bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC). Die Stelle vermittelte ihm ein ehemaliger Student seiner Eliteschule, der für PwC in Luxemburg arbeitete. Nach dem Praktikum bekam Deltour das Angebot, dort weiter zu arbeiten.[1]

So wurde Deltour zum Mitarbeiter bei PricewaterhouseCoopers. Mit seinem Arbeitskollegen Raphaël Halet entwendete er dort im Oktober 2010[1] fast 30.000 Dokumente, die enthüllen, wie der Staat Luxemburg Großkonzernen bei der Vermeidung von Steuerzahlungen in Milliardenhöhe half.[2] Die Daten gaben sie an den Journalisten Édouard Perrin weiter.[3] Dafür wurde Antoine Deltour in einem Berufungsprozess im März 2017 zu sechs Monaten Haft auf Bewährung und 1500 Euro Strafe verurteilt. Der Mitangeklagte Halet erhielt eine Geldstrafe von 1000 Euro. Beide legten Berufung gegen das Urteil ein. Im Januar 2018 hob ein Gericht das Urteil gegen Deltour auf, die geringere Strafe für den Mitangeklagten Halet wurde dagegen aufrechterhalten.[2]

Der Steuerskandal wurde als Luxemburg-Leaks (auch Lux-Leaks) bekannt.

Weblinks

Quellen