Schnurkäse

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schnurkäse sind verschiedene aus Voll-, Halb- oder Magermilch hergestellte Reibkäse, die an Schnüren aufgehängt werden. Sie stammen aus Sizilien und Süditalien.[1]

Merkmal der Käse ist die Säuerung des Bruches, bis er beim Erwärmen Faden zieht. Nach dem Formen in Schnüren werden sie im Salzbad und später im Lagerkeller aufgehängt. Teilweise werden sie leicht geräuchert. Früher wurden sie aus Schaf- und Ziegenmilch hergestellt, später wurden sie vorwiegend aus Kuhmilch hergestellt. Käse auf halbfetter Milch wird in einer typischen länglichen Form Caciocavallo genannt, Käse auf Vollmilch wird in einer Kugelform hergestellt und heißt Provolone. Manchmal haben sie auch die Form einer langen Wurst.[2]

Volkstümlich ist Pasta-Filata-Käse als Schurkäse bekannt. Zum Beispiel in Form kurzer Stifte werden sie als Imbißnahrung verwendet.[3] Eine bekannte Käsesorte für Filata ist neben Provolone auch Mozzarella.

Quellen

  1. Brockhaus Enzyklopädie in zwanzig Bänden - Band 9 - Seite 815, 1970
  2. Handbuch der Lebensmittelchemie - III. Band - Tierische Lebensmittel, Springer-Verlag Berlin Heidelberg GmbH, 1936, Seite 336
  3. HERSTELLUNG VON STREICHKÄSEN DURCH GERINNUNG - Dokument DE69703353T2, 08.03.2001