Paul Hecht

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Hecht (* 16. August 1941 in London) ist ein britischer Theater- und Filmschauspieler.[1]

Leben

Der am 16. August 1941 in England geborene Paul Hecht machte 1963 seinen Abschluss an der National Theatre School of Canada in Montreal in Kanada. Die Schule wurde 1960 gegründet und somit war er in der ersten Abschlußklasse überhaupt. Hecht war Gründungsmitglied der The Actors Company Theatre (TACT). Von 1991 bis 1995 war er Präsident des New York-Ablegers der Screen Actors Guild.[2]

Seit 1967 ist Hecht in Film und Fernsehen zu sehen. Er spielte bereits in vielen Fernsehserien und Fernsehfilmen mit. In der Fernsehserie "Kate & Allie" spielte er zwischen 1984 und 1989 in zehn Episoden in der Rolle des Charles Lowell mit. Besonders bekannt ist Hecht für seine langjährige Rolle in der Seifenoper "Jung und Leidenschaftlich - Wie das Leben so spielt" (As the World Turns), in der er von 1992 bis 1995 in der Rolle des Alexander Cabot mitspielte. Bekannte Kinofilme in denen er bereits mitspielte waren "Der Club der Teufelinnen" (1996) und "Einmal Himmel und zurück" (2001).

Paul Hecht hat bereits umfangreich für die Canadian Broadcasting Corporation gearbeitet. Er spielte über 200[3] mal in der US-amerikanischen Hörspielserie "Radio Mystery Theater" der Columbia Broadcasting System (CBS) mit. Hecht erzählte Oscar Wildes Kurzgeschichte "Der selbstsüchtige Riese" (The Selfish Giant) aus der Sammlung "Der glückliche Prinz und andere Märchen". Die Kurzgeschichte wurde für einen Oscar nominiert. Hecht arbeitete bereits regelmäßig für den Audiobook-Verlag Recorded Books und war jährlich in verschiedenen Kurzgeschichten zu hören, die von "National Public Radio" (NPR) gesendet wurden.[2]

Er spielte auch bereits mehrfach am Broadway und Off-Broadway Theater. So spielte er von 1969 bis 1972 in der Broadwayproduktion "1776", welche auch im Weißen Haus unter Präsident Richard Nixon aufgefüht wurde. In der Broadwayproduktion "Caesar and Cleopatra" (1977) spielte er an der Seite von Oscarpreisträger Rex Harrison im Palace Theatre in New York City.[2][4] Für seine Rolle des Heinrich IV bekam er 1989 einen Obie Award in der Kategorie Performance.[5] Für seine Rolle in "Rosencrantz and Guildenstern Are Dead" wurde er 1968 für einen Tony Award nominiert.[6]

Paul Hecht war mit der Schauspielerin Lynn Vogt verheiratet.[7]

Filmografie (Auswahl)

  • 1967: Johnny Cypher in Dimension Zero (Fernsehserie)
  • 1970: Neither Are We Enemies
  • 1971: Der selbstsüchtige Riese (The Selfish Giant) (Kurzfilm)
  • 1972: NET Playhouse - Harriet (Fernsehserie)
  • 1973: Pueblo
  • 1974: Only God Knows
  • 1975: The Impostor
  • 1975: Die Re-Inkarnation des Peter Proud / Der Mann, der zweimal getötet wurde / Deep Death (The Reincarnation of Peter Proud)
  • 1975: Starsky & Hutch - Fahrt ins Ungewisse (Starsky & Hutch - Death Ride) (Fernsehserie)
  • 1975: Die schwarze Liste (Fear on Trial)
  • 1975: The Last of the Mohicans
  • 1976: The Adams Chronicles - Chapter XII: Henry Adams, Historian (Fernseh-Mini-Serie)
  • 1976: The Adams Chronicles - Chapter XIII: Charles Francis Adams II, Industrialist (Fernseh-Mini-Serie)
  • 1976: Street Killing
  • 1976: Mörderbienen greifen an (The Savage Bees)
  • 1976: Hawaii Fünf-Null - Der Eid der "Wo Ching" (Hawaii Five-O - Yes, My Deadly Daughter) (Fernsehserie)
  • 1977: Lucan - Listen to the Heartbeat (Fernsehserie)
  • 1977: Poets on Film No. 1 (Kurzfilm)
  • 1979: Mary and Joseph: A Story of Faith
  • 1980: OHMS
  • 1981: Herzchirurg Dr. Vrain (Threshold)
  • 1981: Die Lady (Family Reunion)
  • 1981: Das Rollover-Komplott (Rollover)
  • 1982: Der Sturm (Tempest)
  • 1982: Remington Steele - Video-Idiotie (Remington Steele - Steele Trap) (Fernsehserie)
  • 1983: Loving Friends and Perfect Couples - (Folge vom 4. Januar 1983) (Fernsehserie)
  • 1983: ABC Weekend Specials - The Haunted Mansion Mystery
  • 1983: Running Out
  • 1983: Detektei mit Hexerei -Die Herausforderung (Tucker's Witch - Psych-Out) (Fernsehserie)
  • 1983: Mississippi (The Mississippi - The Big Leagues) (Fernsehserie)
  • 1984: Miami Vice - Pakt mit dem Teufel (Miami Vice - Heart of Darkness) (Fernsehserie)
  • 1984-1989: Kate & Allie (Fernsehserie, 10 Folgen)
  • 1985: Eine Liebe in Montreal / Pauline und Joshua (Joshua Then and Now)
  • 1986: Philip Marlowe (Philip Marlowe, Private Eye - Trouble Is My Business) (Fernsehserie)
  • 1986: Danger Bay - Gefahr in der Tiefe (Danger Bay - Pressure Point) (Fernsehserie)
  • 1987: I'll Take Manhattan (Fernseh-Mini-Serie)
  • 1988: Morgen fängt das Leben an / Liebe für Fortgeschrittene (A New Life)
  • 1989: E.S.U. – Notruf New York (True Blue - Pilot: Part 1) (Fernsehserie)
  • 1990: Die Waffen des Gesetzes - Der Pate von Mimico (Street Legal - The Godfather Of Mimico) (Fernsehserie)
  • 1990: Top Cops - Eric Frank/William J. McGarvey/Gregory Jaglowski (S1E6) (Fernsehserie)
  • 1991: Walking the Dog (Kurzfilm)
  • 1991: Tropical Heat - Tödliches Solo (Tropical Heat - Writer Wrong) (Fernsehserie)
  • 1991: Law & Order (Law & Order) (Fernsehserie, 7 Folgen)
  • 1992: Liebe, Hass und Impotenz (Jack and His Friends)
  • 1992-1995: Jung und Leidenschaftlich - Wie das Leben so spielt (As the World Turns) (Fernsehserie)
  • 1993: Zum Abschuß freigegeben (With Hostile Intent: Sisters in Black and Blue)
  • 1993: The Poetry Hall of Fame
  • 1994: Inspektor Janek und der Broadwaymörder (Janek: The Silent Betrayal)
  • 1994-1996: Side Effects - Nebenwirkungen (Side Effects) (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 1996: Der Club der Teufelinnen (The First Wives Club)
  • 1997: Private Parts - Dirty Radio (Howard Stern's Private Parts)
  • 1997: The Amazing Feats of Young Hercules
  • 1998: Naked City - Ein Fest für einen Killer / NY - Streets of Death (Naked City: A Killer Christmas)
  • 1999: Rembrandt: Fathers & Sons
  • 1999: Frank the Wrabbit (Kurzfilm)
  • 1999: Law & Order: Special Victims Unit - Ein tiefer Fall (Law & Order: Special Victims Unit - A Single Life) (Fernsehserie)
  • 1999: Dear America: Dreams in the Golden Country (Kurzfilm)
  • 2001: Einmal Himmel und zurück (Down to Earth)
  • 2001: Midwives
  • 2002: The Associates - Winner Take All (Fernsehserie)
  • 2002: Fitzgerald
  • 2002: Courage der feige Hund - Ein raffinierter Plan/Windmühlenvandalen (Courage the Cowardly Dog - Le Quack Balloon/The Windmill Vandals) (Fernsehserie)
  • 2002: Scar Tissue
  • 2004: Queer as Folk - Liberty Ride (Queer as Folk - Proposal Of Two Kinds) (Fernsehserie)
  • 2005: Liebe ist Nervensache (Trust the Man)
  • 2008: Vote and Die: Liszt for President
  • 2009: My Dog Tulip
  • 2010: Wer ist Clark Rockefeller? (Who Is Clark Rockefeller?)
  • 2011: Spells (Kurzfilm)

Theatrografie (Auswahl)

Broadway
  • 1967-1968: Rosencrantz and Guildenstern Are Dead, Alvin Theatre
  • 1969-1972: 1776, 46th Street Theatre / St. James Theatre / Majestic Theatre
  • 1970-1972: The Rothschilds, Lunt-Fontanne Theatre
  • 1972-1973: The Great God Brown, Lyceum Theatre
  • 1972-1973: Don Juan, Lyceum Theatre
  • 1973: Emperor Henry IV, Ethel Barrymore Theatre
  • 1976: Herzl, Palace Theatre
  • 1977: Caesar and Cleopatra, Palace Theatre
  • 1979-1980: Night and Day, ANTA Playhouse
  • 1983-1985: Noises Off, Brooks Atkinson Theatre
  • 2001: The Invention of Love, Lyceum Theatre[4]
Off-Broadway
  • 1967: MacBird!, The Village Gate (Upstairs)
  • 1966: Serjeant Musgrave's Dance, Theatre de Lys
  • 1988: Coriolanus (mit Christopher Walken), New York Shakespeare Festival, Public Theatre, Anspacher Theatre
  • um 1990: Henry IV (Obie Award 1989)
  • 1995: Moonlight, Laura Pels Theatre
  • 1995: London Suite, Union Square Theatre
  • Henry V, Macbeth (New York Shakespeare Festival)[2]

Weblinks

Quellen