Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

PDP-15

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teil eines PDP-15 Computers

Die PDP-15 Computer sind 18-Bit-Computer des US-amerikanischen Unternehmens Digital Equipment Corporation (DEC) aus den 1970er Jahren. Es sind die letzten 18-Bit-Computer von DEC.

Beschreibung

PDP steht für Programmed Data Processor.[1] Es gibt verschiedene Varianten des PDP-15: PDP-15/10, PDP-15/20, PDP-15/30, PDP-15/35, PDP-15/40, PDP-15/50, PDP-15/76. Mit der Entwicklung des PDP-15 wurde im Mai 1968 begonnen.[2] Im Jahr 1969 wurde der PDP-15 als Ersatz für den PDP-9 und PDP-9/L angekündigt. In den ersten acht Monaten wurden über 400 Computer des PDP-15 bestellt.[3] Das erste Modell kam dann im Februar 1970 heraus.[2][4]

Der PDP-15 ist der einzige 18-Bit-Computer von DEC mit integrierten Schaltkreisen. Es wurden die TTLs 7400 und 74H00 mit einer erlaubten Taktfrequenz von 10 bis 20 MHz verwendet. Von dem PDP-15-Computern wurden mehr Computer gebaut und verkauft als von jedem anderen 18-Bit-Computer von DEC. Der PDP-15/76 nutzt ein PDP-11 als Front-End.[4] Als Betriebssystem wird RSX-15 von Dennis Brevik eingesetzt. Es wurde von David Cutler für den PDP-11 portiert. RSX-15 wurde in der Entwicklung zunächst als DEX-15 für Digital's Executive - for the PDP-15 genannt.[5]

Übersicht

Modell Hardware Software
PDP-15/10 CPU, 4-Kword Speicher, Fernschreiber Assembler, Editor, Debugger, Utilities
PDP-15/20 CPU, 8-Kword Speicher, erweiterte Arithmetik, Lochstreifen, DECtape, Fernschreiber Keyboard Monitor, FORTRAN IV, FOCAL, Peripheral (Data) Interchange Program (PIP), Utilities
PDP-15/30 CPU, 16-Kword Speicher, erweiterte Arithmetik, Automatic Priority Interrupt, Speicherschutz, Uhr, Lochstreifen, DECtape, 2 Fernschreiber B/F Monitor, FORTRAN IV, FOCAL ; Peripheral (Data) Interchange Program (PIP), Utilities
PDP-15/35 (PDP-15/30 mit Festplatten)
PDP-15/40 CPU, 24-Kword Speicher, erweiterte Arithmetik, Automatic Priority Interrupt, Speicherschutz; Uhr, Lochstreifen, DECtape, 524- Kword fixed head disk (FHD) Festplatte, 2 Fernschreiber Disk B/F Monitor, FORTRAN IV, FOCAL Peripheral (Data) Interchange Program (PIP), Utilities
PDP-15/50 16-Kword Speicher
PDP-15/76 15/40 plus PDP-11 11-basiertes Datei- und I/O Device Management[6]

Simulation

Der PDP-15 wird von dem Simulator SIMH von Bob Supnik simuliert.

Literatur

  • 2014: Computer Engineering: A DEC View of Hardware Systems Design, C. Gordon Bell, J. Craig Mudge und John E. McNamara, Digital Press, überarbeitet, ISBN 978-1483221106

Weblinks

Emulation/Simulation

Quellen