Willkommen in der InkluPedia

Änderungen

Zur Navigation springen Zur Suche springen
5.018 Bytes hinzugefügt ,  20:23, 7. Aug. 2020
+
Zeile 23: Zeile 23:     
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
 +
=== Versionen 3.3 bis 5 ===
 
LibreOffice ist 2010 aus OpenOffice.org (heute Apache OpenOffice) hervorgegangen. Am 28. September 2010 wurde das Projekt offiziell bekannt gegeben.<ref>[https://blog.documentfoundation.org/blog/2019/12/30/happy-new-year-2020/ Happy New Year 2020 - The Document Foundation Blog, December 30, 2019]</ref> Am 25. Januar 2011 wurde dann mit LibreOffice 3.3 die erste stabile Version von LibreOffice veröffentlicht.<ref>[https://www.osnews.com/story/24307/the-document-foundation-launches-libreoffice-33/ The Document Foundation Launches LibreOffice 3.3 – OSnews, 2011-01-25]</ref> Die Versionsnummer 3.3 von LibreOffice erfolgte in Kontinuität zu OpenOffice.org.<ref>[https://de.libreoffice.org/about-us/chronik/ LibreOffice Chronik | LibreOffice - Deutschsprachiges Projekt - Freie Office Suite]</ref> Das freie Office-Paket OpenOffice.org entstand wiederum aus den offengelegten Quelltexten des Office-Paketes StarOffice. StarOffice war ein u. a. für Microsoft Windows kommerzielles und für Linux kostenloses Produkt des in den 1980er Jahren gegründeten [[Hamburg]]er Unternehmens Star Division, welches im August 1999 von den [[Vereinigte Staaten|US-amerikanischen]] Sun Microsystems übernommen wurde.<ref>[https://www.heise.de/newsticker/meldung/Heute-offiziell-Sun-kauft-Star-Division-24700.html Heute offiziell: Sun kauft Star Division | heise online, 31.08.1999]</ref> Am 19. Juli 2000 gab Sun Microsystems auf der O'Reilly Open Source Convention in Monterey in Kalifornien bekannt, den Sourcecode von StarOffice unter der GNU General Public License (GPL) veröffentlichen zu wollen und kündigte die Gründung von OpenOffice.org an.<ref>[https://web.archive.org/web/20000815084559/http://www.sun.com/smi/Press/sunflash/2000-07/sunflash.20000719.1.html 07/19/00 - SUN MICROSYSTEMS OPEN SOURCES STAROFFICE TECHNOLOGY, July 19, 2000]</ref> Sun Microsystems wurde 2010 durch das US-amerikanische Unternehmen Oracle Corporation übernommen.<ref>[https://www.zdnet.de/41526371/oracle-schliesst-sun-uebernahme-ab/ ZDNet.de | Oracle schließt Sun-Übernahme ab, 27. Januar 2010]</ref>
 
LibreOffice ist 2010 aus OpenOffice.org (heute Apache OpenOffice) hervorgegangen. Am 28. September 2010 wurde das Projekt offiziell bekannt gegeben.<ref>[https://blog.documentfoundation.org/blog/2019/12/30/happy-new-year-2020/ Happy New Year 2020 - The Document Foundation Blog, December 30, 2019]</ref> Am 25. Januar 2011 wurde dann mit LibreOffice 3.3 die erste stabile Version von LibreOffice veröffentlicht.<ref>[https://www.osnews.com/story/24307/the-document-foundation-launches-libreoffice-33/ The Document Foundation Launches LibreOffice 3.3 – OSnews, 2011-01-25]</ref> Die Versionsnummer 3.3 von LibreOffice erfolgte in Kontinuität zu OpenOffice.org.<ref>[https://de.libreoffice.org/about-us/chronik/ LibreOffice Chronik | LibreOffice - Deutschsprachiges Projekt - Freie Office Suite]</ref> Das freie Office-Paket OpenOffice.org entstand wiederum aus den offengelegten Quelltexten des Office-Paketes StarOffice. StarOffice war ein u. a. für Microsoft Windows kommerzielles und für Linux kostenloses Produkt des in den 1980er Jahren gegründeten [[Hamburg]]er Unternehmens Star Division, welches im August 1999 von den [[Vereinigte Staaten|US-amerikanischen]] Sun Microsystems übernommen wurde.<ref>[https://www.heise.de/newsticker/meldung/Heute-offiziell-Sun-kauft-Star-Division-24700.html Heute offiziell: Sun kauft Star Division | heise online, 31.08.1999]</ref> Am 19. Juli 2000 gab Sun Microsystems auf der O'Reilly Open Source Convention in Monterey in Kalifornien bekannt, den Sourcecode von StarOffice unter der GNU General Public License (GPL) veröffentlichen zu wollen und kündigte die Gründung von OpenOffice.org an.<ref>[https://web.archive.org/web/20000815084559/http://www.sun.com/smi/Press/sunflash/2000-07/sunflash.20000719.1.html 07/19/00 - SUN MICROSYSTEMS OPEN SOURCES STAROFFICE TECHNOLOGY, July 19, 2000]</ref> Sun Microsystems wurde 2010 durch das US-amerikanische Unternehmen Oracle Corporation übernommen.<ref>[https://www.zdnet.de/41526371/oracle-schliesst-sun-uebernahme-ab/ ZDNet.de | Oracle schließt Sun-Übernahme ab, 27. Januar 2010]</ref>
   −
Die Major-Version LibreOffice 4.0 wurde am 7. Februar 2013 freigegeben.<ref>[https://www.pro-linux.de/news/1/19426/libreoffice-40-ver%C3%B6ffentlicht.html LibreOffice 4.0 veröffentlicht - Pro-Linux, 7. Februar 2013]</ref> Am 5. Februar 2015 folgte die Major-Version LibreOffice 5.0.<ref>[https://www.pro-linux.de/news/1/22605/libreoffice-50-freigegeben.html LibreOffice 5.0 freigegeben - Pro-Linux, 5. August 2015]</ref> Ende 2015 hatte LibreOffice bereits 100 Millionen aktive Benutzer und wurde von 18 Regierungen eingesetzt.<ref>[https://www.collaboraoffice.com/press-releases/updated-libreoffice-growth-infographic-2015/ Updated LibreOffice growth infographic (2015) - Collabora Productivity, November 11, 2015]</ref> Mit der Veröffentlichung von LibreOffice 5.2 am 3. August 2016 schätzte die The Documentation Foundation die Nutzerzahl auf 120 Millionen ein.<ref>[https://www.pcworld.com/article/3102849/libreoffice-52-includes-classified-documents-and-a-streamlined-interface.html LibreOffice 5.2 includes classified documents and a streamlined interface | PCWorld, August 03, 2016]</ref> Am 31. Januar 2018 wurde die Major-Version LibreOffice 6.0 veröffentlicht.<ref>[https://blog.documentfoundation.org/blog/2018/01/31/libreoffice-6/ The Document Foundation announces LibreOffice 6.0: power, simplicity, security and interoperability from desktop to cloud - The Document Foundation Blog, January 31, 2018]</ref>
+
Die Major-Version LibreOffice 4.0 wurde am 7. Februar 2013 freigegeben.<ref>[https://www.pro-linux.de/news/1/19426/libreoffice-40-ver%C3%B6ffentlicht.html LibreOffice 4.0 veröffentlicht - Pro-Linux, 7. Februar 2013]</ref> Am 5. Februar 2015 folgte die Major-Version LibreOffice 5.0.<ref>[https://www.pro-linux.de/news/1/22605/libreoffice-50-freigegeben.html LibreOffice 5.0 freigegeben - Pro-Linux, 5. August 2015]</ref> Ende 2015 hatte LibreOffice bereits 100 Millionen aktive Benutzer und wurde von 18 Regierungen eingesetzt.<ref>[https://www.collaboraoffice.com/press-releases/updated-libreoffice-growth-infographic-2015/ Updated LibreOffice growth infographic (2015) - Collabora Productivity, November 11, 2015]</ref> Mit der Veröffentlichung von LibreOffice 5.2 am 3. August 2016 schätzte die The Documentation Foundation die Nutzerzahl auf 120 Millionen ein.<ref>[https://www.pcworld.com/article/3102849/libreoffice-52-includes-classified-documents-and-a-streamlined-interface.html LibreOffice 5.2 includes classified documents and a streamlined interface | PCWorld, August 03, 2016]</ref>
   −
Am 8. August 2019 wurde LibreOffice 6.3 veröffentlicht. Darin gab es viele Verbesserungen wie die deutlich erhöhte Geschwindigkeit beim Öffnen von umfangreichen Textdokumenten mit vielen Lesezeichen, großen Tabellen und/oder eingebetteten Schriftarten. Auch Dokumente der Tabellenkalkulation im Format ODS, XLSX und XLS werden schneller geöffnet. XLS-Dateien werden auch schneller gespeichert und Tabellen mit vielen VLOOKUP()-Funktion werden auch schneller angezeigt. Es können nun Textdokumente als DOTX und Tabellenkalkulationsdokumente als XLTX als Microsoft Office-Vorlagen gespeichert werden. Mittels der neuen Redigier-Funktion lassen sich Stellen in Dokumenten schwärzen, damit diese im Export nicht mehr vorhanden sind. Die Unterstützung spezieller Inhalte von Microsoft-Office-Dateien wurde deutlich beim Import von Diagrammen aus DOCX-DrawingML, beim Im- und Export von SmartArt aus PPTX-Dateien sowie bessere Interoperabilität bei XLSX-Pivot-Tabellen verbessert. LibreOffice 6.3 kann nun auch PDF-Dateien nach dem Archivierungsstandard PDF/A-2 schreiben. Die mit LibreOffice 6.2 eingeführte Registerleiste kann jetzt in der kompakten Variante für Writer, Calc, Impress und Draw genutzt werden. Calc unterstützt nun die FOURIER-Funktion. LibreOffice Online kann nun Microsoft Visio-Dateien öffnen, Bilder besser rotieren, mit Wasserzeichen umgehen und bringt die volle Unterstützung für bedingte Formatierungen von Tabellenzellen mit.<ref>[https://blog.documentfoundation.org/blog/2019/08/08/tdf-announces-libreoffice-63/ The Document Foundation announces LibreOffice 6.3 - The Document Foundation Blog, August 8, 2019]</ref><ref>[https://www.heise.de/newsticker/meldung/LibreOffice-6-3-Neue-Features-und-mehr-Performance-4493405.html LibreOffice 6.3: Neue Features und mehr Performance | heise online, 10.08.2019]</ref><ref>[https://www.pro-linux.de/news/1/27335/libreoffice-63-mit-zahlreichen-neuerungen.html LibreOffice 6.3 mit zahlreichen Neuerungen - Pro-Linux, 9. August 2019]</ref> Auf dem Retro-Event ''Amiga34'' im Landestheater in Neuss wurde im Oktober 2019 eine Beta-Version einer LibreOffice-Umsetzung für Amiga OS4 gezeigt.<ref>[https://www.heise.de/newsticker/meldung/Amiga34-Zwei-Tage-rund-um-den-Kultcomputer-4559997.html Amiga34 – Zwei Tage rund um den Kultcomputer | heise online, 19.10.2019]</ref>
+
=== Version 6 ===
 +
Am 31. Januar 2018 wurde die Major-Version LibreOffice 6.0 veröffentlicht.<ref>[https://blog.documentfoundation.org/blog/2018/01/31/libreoffice-6/ The Document Foundation announces LibreOffice 6.0: power, simplicity, security and interoperability from desktop to cloud - The Document Foundation Blog, January 31, 2018]</ref> Am 8. August 2019 wurde LibreOffice 6.3 veröffentlicht. Darin gab es viele Verbesserungen wie die deutlich erhöhte Geschwindigkeit beim Öffnen von umfangreichen Textdokumenten mit vielen Lesezeichen, großen Tabellen und/oder eingebetteten Schriftarten. Auch Dokumente der Tabellenkalkulation im Format ODS, XLSX und XLS werden schneller geöffnet. XLS-Dateien werden auch schneller gespeichert und Tabellen mit vielen VLOOKUP()-Funktion werden auch schneller angezeigt. Es können nun Textdokumente als DOTX und Tabellenkalkulationsdokumente als XLTX als Microsoft Office-Vorlagen gespeichert werden. Mittels der neuen Redigier-Funktion lassen sich Stellen in Dokumenten schwärzen, damit diese im Export nicht mehr vorhanden sind. Die Unterstützung spezieller Inhalte von Microsoft-Office-Dateien wurde deutlich beim Import von Diagrammen aus DOCX-DrawingML, beim Im- und Export von SmartArt aus PPTX-Dateien sowie bessere Interoperabilität bei XLSX-Pivot-Tabellen verbessert. LibreOffice 6.3 kann nun auch PDF-Dateien nach dem Archivierungsstandard PDF/A-2 schreiben. Die mit LibreOffice 6.2 eingeführte Registerleiste kann jetzt in der kompakten Variante für Writer, Calc, Impress und Draw genutzt werden. Calc unterstützt nun die FOURIER-Funktion. LibreOffice Online kann nun Microsoft Visio-Dateien öffnen, Bilder besser rotieren, mit Wasserzeichen umgehen und bringt die volle Unterstützung für bedingte Formatierungen von Tabellenzellen mit.<ref>[https://blog.documentfoundation.org/blog/2019/08/08/tdf-announces-libreoffice-63/ The Document Foundation announces LibreOffice 6.3 - The Document Foundation Blog, August 8, 2019]</ref><ref>[https://www.heise.de/newsticker/meldung/LibreOffice-6-3-Neue-Features-und-mehr-Performance-4493405.html LibreOffice 6.3: Neue Features und mehr Performance | heise online, 10.08.2019]</ref><ref>[https://www.pro-linux.de/news/1/27335/libreoffice-63-mit-zahlreichen-neuerungen.html LibreOffice 6.3 mit zahlreichen Neuerungen - Pro-Linux, 9. August 2019]</ref> Auf dem Retro-Event ''Amiga34'' im Landestheater in Neuss wurde im Oktober 2019 eine Beta-Version einer LibreOffice-Umsetzung für Amiga OS4 gezeigt.<ref>[https://www.heise.de/newsticker/meldung/Amiga34-Zwei-Tage-rund-um-den-Kultcomputer-4559997.html Amiga34 – Zwei Tage rund um den Kultcomputer | heise online, 19.10.2019]</ref>
    
Am 29. Januar 2020 folgte mit LibreOffice 6.4 das letzte Major-Upgrade mit Versionsnummer 6. Das nächste Major-Upgrade wird die Versionsnummer 7 tragen.<ref>[https://www.pro-linux.de/news/1/27744/entwicklung-zu-libreoffice-7-beginnt.html Entwicklung zu LibreOffice 7 beginnt - Pro-Linux, 24. Januar 2020]</ref> In Version 6.4 sind unter anderem ein QR-Code-Generator hinzugekommen, die Kontext-Menüs für Hyperlinks wurden in allen Komponenten vereinheitlicht, die in Version 6.3 hinzugekommene Redigier-Funktion wurde um eine automatische Verbergen-Funktion erweitert, das Hilfesystem wurde weiter verbessert, Writer hat ein Tabellen-Panel in der Seitenleiste bekommen und kann nun verschachtelte Tabellen einfügen, die Kommentarfunktion wurde verbessert, Tabellen in Calc können nun übersichtlich in eine einzige PDF-Seite exportiert werden und in Impress und Draw können nun getrennte Textboxen kombiniert werden. Auch LibreOffice Online wurde weiter verbessert, wie etwa der Zugang zu den Eigenschaften von Tabellen und die Verwaltung von Inhaltsverzeichnissen. Der Funktionsassistent von Calc wurde in LibreOffice Online vervollständigt.<ref>[https://www.pro-linux.de/news/1/27758/libreoffice-64-freigegeben.html LibreOffice 6.4 freigegeben - Pro-Linux, 29. Januar 2020]</ref><ref>[https://www.heise.de/newsticker/meldung/Libre-Office-6-4-bringt-QR-Code-Generator-4648951.html Libre Office 6.4 bringt QR-Code-Generator | heise online, 29.01.2020]</ref> Die Kompatibilität mit Microsoft-Formaten wurde an mehreren Stellen deutlich verbessert. Auch die Geschwindigkeit wurde stellenweise verbessert, unter anderem beim Laden von Microsoft-Formaten.<ref>[https://wiki.documentfoundation.org/ReleaseNotes/6.4 LibreOffice 6.4: Release Notes - The Document Foundation Wiki]</ref> Am 7. April 2020 wurde ein neuer LibreOffice Hilfe-Online-Editor veröffentlicht. Er beruht auf dem in JavaScript geschriebenen Editor CodeMirror. Der Hilfe-Editor erleichtert die Erstellung der Online-Hilfe im Help XML Format für die unterschiedlichen Sprachen erheblich. Er prüft unter anderem die Gültigkeit des XML-Codes, welcher der Document Type Definition (DTD) genügen muss. Eine eindeutige ID für jede Hilfeseite wird ebenfalls überprüft. Bei der Eingabe von Tags werden automatisch Vorschläge zur Vervollständigung gemacht. Eine Such- und Ersetzungsfunktion ist ebenfalls vorhanden. XHP-Dateien können damit auch lokal gespeichert und geöffnet werden.<ref>[https://www.pro-linux.de/news/1/27936/libreoffice-stellt-hilfe-editor-vor.html LibreOffice stellt Hilfe-Editor vor - Pro-Linux, 8. April 2020]</ref>
 
Am 29. Januar 2020 folgte mit LibreOffice 6.4 das letzte Major-Upgrade mit Versionsnummer 6. Das nächste Major-Upgrade wird die Versionsnummer 7 tragen.<ref>[https://www.pro-linux.de/news/1/27744/entwicklung-zu-libreoffice-7-beginnt.html Entwicklung zu LibreOffice 7 beginnt - Pro-Linux, 24. Januar 2020]</ref> In Version 6.4 sind unter anderem ein QR-Code-Generator hinzugekommen, die Kontext-Menüs für Hyperlinks wurden in allen Komponenten vereinheitlicht, die in Version 6.3 hinzugekommene Redigier-Funktion wurde um eine automatische Verbergen-Funktion erweitert, das Hilfesystem wurde weiter verbessert, Writer hat ein Tabellen-Panel in der Seitenleiste bekommen und kann nun verschachtelte Tabellen einfügen, die Kommentarfunktion wurde verbessert, Tabellen in Calc können nun übersichtlich in eine einzige PDF-Seite exportiert werden und in Impress und Draw können nun getrennte Textboxen kombiniert werden. Auch LibreOffice Online wurde weiter verbessert, wie etwa der Zugang zu den Eigenschaften von Tabellen und die Verwaltung von Inhaltsverzeichnissen. Der Funktionsassistent von Calc wurde in LibreOffice Online vervollständigt.<ref>[https://www.pro-linux.de/news/1/27758/libreoffice-64-freigegeben.html LibreOffice 6.4 freigegeben - Pro-Linux, 29. Januar 2020]</ref><ref>[https://www.heise.de/newsticker/meldung/Libre-Office-6-4-bringt-QR-Code-Generator-4648951.html Libre Office 6.4 bringt QR-Code-Generator | heise online, 29.01.2020]</ref> Die Kompatibilität mit Microsoft-Formaten wurde an mehreren Stellen deutlich verbessert. Auch die Geschwindigkeit wurde stellenweise verbessert, unter anderem beim Laden von Microsoft-Formaten.<ref>[https://wiki.documentfoundation.org/ReleaseNotes/6.4 LibreOffice 6.4: Release Notes - The Document Foundation Wiki]</ref> Am 7. April 2020 wurde ein neuer LibreOffice Hilfe-Online-Editor veröffentlicht. Er beruht auf dem in JavaScript geschriebenen Editor CodeMirror. Der Hilfe-Editor erleichtert die Erstellung der Online-Hilfe im Help XML Format für die unterschiedlichen Sprachen erheblich. Er prüft unter anderem die Gültigkeit des XML-Codes, welcher der Document Type Definition (DTD) genügen muss. Eine eindeutige ID für jede Hilfeseite wird ebenfalls überprüft. Bei der Eingabe von Tags werden automatisch Vorschläge zur Vervollständigung gemacht. Eine Such- und Ersetzungsfunktion ist ebenfalls vorhanden. XHP-Dateien können damit auch lokal gespeichert und geöffnet werden.<ref>[https://www.pro-linux.de/news/1/27936/libreoffice-stellt-hilfe-editor-vor.html LibreOffice stellt Hilfe-Editor vor - Pro-Linux, 8. April 2020]</ref>
    
Am 27. Februar 2020 veröffentlichte Collabora ihr Produkt ''Collabora Office'' auch für Android (ab Version 5.0).<ref>[https://www.collaboraoffice.com/press-releases/collabora-office-4-2-0-for-ios-and-android/ Collabora | Collabora Office. Mobile editing for Android and iOS, 2020-02-26]</ref> Corel WordPerfect Office 2020 kann erstmals auch Dateien im Format OpenDocument nicht nur lesen, sondern auch schreiben.<ref>[https://www.heise.de/newsticker/meldung/X-te-Neuauflage-Corel-WordPerfect-Office-4716366.html X-te Neuauflage: Corel WordPerfect Office | heise online, 07.05.2020]</ref>
 
Am 27. Februar 2020 veröffentlichte Collabora ihr Produkt ''Collabora Office'' auch für Android (ab Version 5.0).<ref>[https://www.collaboraoffice.com/press-releases/collabora-office-4-2-0-for-ios-and-android/ Collabora | Collabora Office. Mobile editing for Android and iOS, 2020-02-26]</ref> Corel WordPerfect Office 2020 kann erstmals auch Dateien im Format OpenDocument nicht nur lesen, sondern auch schreiben.<ref>[https://www.heise.de/newsticker/meldung/X-te-Neuauflage-Corel-WordPerfect-Office-4716366.html X-te Neuauflage: Corel WordPerfect Office | heise online, 07.05.2020]</ref>
 +
 +
=== Version 7 ===
 +
Am 5. August 2020 wurde LibreOffice 7.0 mit vielen neuen Funktionen und Verbesserungen veröffentlicht. In Writer wurden beispielsweise führende Nullen für Listen und Seitennummerierungen, Änderungsschutz für Lesezeichen und Felder und die Unterstützung von halbtransparenten Text hinzugefügt. Bei der Autokorrektur wurden Anführungszeichen und Apostrophe in mehreren Sprachen sowie die Barrierefreiheit zu Dokumenten verbessert. Der Navigator wurde ebenfalls stark verbessert. In Calc sind zwei neue Funktionen zur Erzeugung nichtflüchtiger Zufallszahlen hinzugekommen und mehrere Funktionen wurden korrigiert oder verbessert. Ebenfalls verbessert wurde die Geschwindigkeit verschiedener Operationen wie beim Öffnen von XLSX-Dateien mit vielen Bildern und die Suchgeschwindigkeit beim Aufklappen des AutoFilters. Der Dialog für Textimport kann nun vergrößert werden. In Impress und Draw wurde die Hoch- und Tiefstellungen auf die richtige Größe korrigiert, halbtransparenter Text wird nun wie in Writer ebenfalls unterstützt, Seitengrößen von mehr als 200 Zoll beim PDF-Export (PDF 1.6-Markup) werden nun unterstützt und verschiedene Operationen wurden beschleunigt. In Base werden nun Makrosignaturen beim Laden ausgewertet, in Math wurden personalisierte RGB-Farben und das Laplace-Symbol (ℒ (U +2112)) hinzugefügt. BASIC wurde ebenfalls verbessert. Bei numerischen Typen wird nun das aktuelle Gebietsschema für das Dezimal- und das Tausendertrennzeichen berücksichtigt und die Funktion ''Replace'' ersetzt jetzt standardmäßig Nicht-ASCII Unicode-Zeichen ohne Berücksichtigung der Groß- und Kleinschreibung. OpenGL wurde auf Windows von der Cairo-C-Grafikbibliothek durch die Skia-Grafikbibliothek und Vulkan ersetzt, das bietet eine bessere Leistung bei hardwarebeschleunigter Grafikausgabe. Fontwork bekam neue Formen, die Bildergalerien wurden erweitert und nach extensions.libreoffice.org verschoben und die meisten Impress-Vorlagen wurden vom dem Seitenverhältnis 4:3 auf 16:9 angepasst, einige Vorlagen bekamen die Unterstützung von Styles und wurden bereinigt. Auch die LibreOffice Hilfe wurde verbessert. Es kamen neue Hilfeseiten für LibreOffice Basic-Anweisungen hinzu, Basic-Syntaxdiagramme wurden hinzugefügt, die Kopfzeilen der Hilfeseiten haben jetzt die Farbe der Module, die Syntax von Calc-Funktionen wurde verbessert und auch generell die Inhalte wurden weiter verbessert. Der Internet Explorer 11 wird zum Anzeigen der Hilfe nicht mehr unterstützt. LibreOffice 7.0 bietet nun Unterstützung für den Export in die neuesten ODF-Versionen ODF 1.3 und ODF 1.3 Erweitert. Diese implementieren die aktuelle OASIS OpenDocument 1.3 Committee-Spezifikation 01. Das erlaubt kryptografische Signaturen von Dokumenten sowie die native Verschlüsselung mittels OpenPGP. Der EMF+-Export-Filter wurde mehrfach verbessert, Word-Dokumente (DOCX) werden jetzt im nativen Modus 2013/2016/2019 anstatt im Kompatibilitätsmodus 2007 gespeichert. Weitere Verbesserungen für DOCX sind unter anderem die Unterstützung von Leuchteffekten für Objekte. Auch der Filter für Excel-Dokumente (XLSX) wurde mehrfach verbessert. Tabellennamen mit mehr als 31 Zeichen, Markierfelder, Leuchteffekt sowie Eckenrundungen für Objekte werden unterstützt. Auch der Filter für PowerPoint (PPTX) bekam mehrere Verbesserungen. Die Unterstützung für Impress-Formel-Objekte sowie die Behandlung vordefinierter Tabellenvorlagen beim Import wurden verbessert. Der OOXML-Folienübergang „SLIDEWIPE“ wird nun korrekt unterstützt und die Folienübergänge „Blinken“ wurden in die API implementiert. Bei der Benutzeroberfläche kam u. a. ein neuer Symbolstil mit dem Namen „Sukapura“ hinzu, welcher der Apple-Farbpalette für macOS entspricht. Der Symbolstil „Colibre“ wurde weiter an der „Monoline“-Symbolik von MS Office 365 angepasst. „Sifr“ wurde ebenfalls verbessert, „Tango“ steht mangels Pflege nur noch als Erweiterung zur Verfügung. Der Installer für Windows bekam neue Grafiken. Für die Linux-Version ist die Umstellung auf die Skia-Grafikbibliothek noch optional. Die Unterstützung von Macromedia Flash per Exportfilter wurde entfernt, da der Flash-Player Ende 2020 eingestellt wird. macOS 10.10 und 10.11 werden ebenfalls nicht mehr unterstützt. Für die Bibliothek Qt5 wurde eine grundlegende HiDPI für hochauflösende Bildschirme hinzugefügt.<ref>[https://wiki.documentfoundation.org/ReleaseNotes/7.0 LibreOffice 7.0: Release Notes - The Document Foundation Wiki]</ref><ref>[https://wiki.documentfoundation.org/ReleaseNotes/7.0/de LibreOffice 7.0 ReleaseNotes für die deutschsprachige Webseite - The Document Foundation Wiki]</ref><ref>[https://www.heise.de/news/LibreOffice-7-0-Grafikbibliothek-Skia-kommt-die-Markenstrategie-bleibt-4864714.html Büropaket LibreOffice 7.0: Grafikbibliothek "Skia" kommt, Markenstrategie bleibt | heise online, 06.08.2020]</ref>
    
== Komponenten ==
 
== Komponenten ==
Zeile 91: Zeile 96:  
<references responsive />
 
<references responsive />
    +
[[Kategorie:LibreOffice]]
 
[[Kategorie:Freie Büroanwendung]]
 
[[Kategorie:Freie Büroanwendung]]
 
[[Kategorie:Textverarbeitung]]
 
[[Kategorie:Textverarbeitung]]
48.341

Bearbeitungen

Navigationsmenü