Willkommen in der InkluPedia

Änderungen

Zur Navigation springen Zur Suche springen

COVID-19

1.917 Bytes hinzugefügt, 22 Mai
+
Die Erkrankung entwickelte sich im Januar 2020 in der Volksrepublik China zur Epidemie und breitete sich schließlich zur weltweiten COVID-19-Pandemie aus. Am 11. März 2020 stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Ausbruch der Krankheit als Pandemie ein. Der Virus hatte sich bis dahin in 115 Länder ausgebreitet und zu fast 4.300 Todesfällen geführt. Mehr als 118.000 Infizierte waren registriert.<ref>[https://www.esanum.de/today/posts/who-stuft-corona-lage-als-pandemie-ein esanum, das Ärzteportal von Ärzten für Ärzte | WHO stuft Corona-Lage als Pandemie ein, 12.03.2020]</ref> Am 23. März 2020 gab es neben China, Italien und [[Spanien]] die meisten Infektionsfälle in den Vereinigten Staaten, Deutschland, im [[Iran]] und [[Frankreich]]. Aus China wurden zum damaligen Zeitpunkt nur noch wenige Neuinfektionen gemeldet.<ref name="spiegel250320">[https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/coronavirus-spanien-meldet-mehr-covid-19-tote-als-china-a-fc4a9f65-8959-4eff-822e-55db4584f1ff Coronavirus: Spanien meldet mehr Covid-19-Tote als China - DER SPIEGEL, 25.03.2020]</ref> Bis Mitte April 2020 waren rund 180 Staaten offiziell betroffen. 15 geografisch isolierte oder politisch abgeschottete Staaten dieser Welt (u. a. [[Nordkorea]], [[Lesotho]], [[Komoren]], [[Nauru]], [[Tadschikistan]] und [[Turkmenistan]]) blieben bis dahin offiziell verschont.<ref>[https://www.tonight.de/aktuelles/staaten-ohne-corona-in-diesen-laendern-gibt-es-keine-covid-19-faelle_93370.html Tonight News | Länder ohne Corona: In diesen Staaten gibt es noch keine Covid-19-Fälle, 14. April 2020]</ref>
In einer großen Zahl von Staaten führte die Pandemie zu massiven Einschnitten in das öffentliche Leben der Gesellschaft, in das Privatleben ihrer Bürger und der Wirtschaft durch verschiedene Massnahmen wie jeweils zeitlich unbestimmte temporäre Kontakt- oder Ausgangssperren, Schließung von Kindertagesstätten, Schulen und Universitäten sowie Schließung von vielen Geschäften und Restaurants. Weltweit wurden Sportveranstaltungen und Sportligen abgesagt oder zunächst verschoben. Die für Juli bis August 2020 geplanten Olympischen Sommerspiele 2020 in [[Tokio]] wurden Ende März 2020 auf Juli und August 2021 verschoben. Am 26. März 2020 einigten sich die Staats- und Regierungschefs der G20 (Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer) darauf, die Weltwirtschaft mit zunächst insgesamt fünf Billionen US-Dollar zu stützen.<ref>[https://www.heise.de/newsticker/meldung/G20-stemmt-sich-gegen-Corona-Krise-Fuenf-Billionen-fuer-die-Wirtschaft-4691960.html G20 stemmt sich gegen Corona-Krise: Fünf Billionen für die Wirtschaft | heise online]</ref> Weltweit gab es Engpässe bei Schutzkleidung wie Atemschutzmasken, Kittel und Handschuhe für Pflegepersonal. Auch Beatmungsgeräte fehlten überall. Unternehmen aus den Branchen Textil und Maschinenbau unterstützen bei der ProduktioProduktion.Am 25. April 2020 waren seit Beginn der Pandemie weltweit bereits mehr als 200.000 Menschen nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben, über 1/4 davon in den USA.<ref>[https://www.dw.com/de/weltweit-mehr-als-200000-corona-tote/a-53243485 Weltweit mehr als 200.000 Corona-Tote | DW | 25.04.2020]</ref> Am 21. Mai 2020 waren weltweit mehr als fünf Millionen Menschen durch den Coronavirus infiziert worden. Die tatsächliche Zahl der weltweiten Infektionen lag weit höher, da in vielen Ländern nur schwer Erkrankte auf das Coronavirus getestet werden und viele Fälle unerkannt bleiben.<ref name="fr13754379">[https://www.fr.de/panorama/corona-krise-weltweit-mehr-fuenf-millionen-infizierte-zr-13754379.html Corona-Krise: Weltweit mehr als fünf Millionen infizierte | Frankfurter Rundschau]</ref>
=== Asien ===
==== Spanien ====
Der erste Fall wurde in Spanien am 31. Januar 2020 bekannt, als ein deutscher Tourist in La Gomera positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde.<ref>[https://elpais.com/sociedad/2020/01/31/actualidad/1580509404_469734.html Sanidad confirma en La Gomera el primer caso de coronavirus en España | Sociedad | EL PAÍS, 1 FEB 2020]</ref> Am 24. Februar bestätigte Spanien mehrere Fälle im Zusammenhang mit den italienischen Clustern, beginnend mit einem Arzt aus der norditalienischen Region Lombardei, der auf der Kanarischen Insel Teneriffa Urlaub machte.<ref>[https://www.lasprovincias.es/comunitat/sanidad-confirma-nuevo-20200227090714-nt.html Coronavirus en Valencia: Sanidad confima el primer positivo en la ciudad, el periodista Kike Mateu | Las Provincias, 27 febrero 2020]</ref> Anschließend wurden auf Teneriffa mehrere COVID-19-Fälle festgestellt. Andere Fälle mit Personen, die Italien besuchten, wurden auf dem spanischen Festland entdeckt.<ref>[https://www.repubblica.it/esteri/2020/02/25/news/coronavirus_contagiati_in_italia-249569108/ Coronavirus, positivi due italiani a Tenerife. Mille persone nell'hotel in quarantena - la Repubblica, 25 febbraio 2020]</ref> Am 9. März 2020 erklärte der spanische Epidemiologe Fernando Simón, dass „Spanien nur eine Handvoll Fälle haben wird“. Simón ist Leiter der Abteilung für medizinische Notfälle in [[Madrid]].<ref>[https://www.theguardian.com/world/2020/mar/26/spain-coronavirus-response-analysis How did Spain get its coronavirus response so wrong? | The Guardian, 26 Mar 2020]</ref> Doch die Infektionszahlen stiegen schnell. Mitte März 2020 rief Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez den nationalen Notstand aus. Bürger dürfen nur noch für die Arbeit oder den Einkauf in Apotheken und Lebensmittelgeschäften ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Alle Geschäfte mit Ausnahme von Lebensmittelläden und Apotheken wurden geschlossen und der Zugverkehr wurde reduziert.<ref>[https://www.spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-spanien-verkuendet-nationalen-notstand-a-6717749b-5d7b-4ef6-bf8f-aed54d1476e1 Coronavirus: Spanien verkündet nationalen Notstand - DER SPIEGEL, 14.03.2020]</ref> Spanien entwickelte sich trotzdem neben Italien und Frankreich schnell zu einem Hotspot in Europa. Am 25. März 2020 überholte Spanien in der Opferzahl die Volksrepublik China.<ref name="spiegel250320"/> Am 13. April 2020 lockerte Spanien erstmals die Maßnahmen und erlaubte den meisten Arbeitnehmern, wieder zur Arbeit zu gehen. Das galt nur für den Weg zur Arbeit und wieder zurück – darüber hinaus blieb die strenge Ausgangssperre zu privaten Zwecken noch mindestens zwei Wochen lang weiter bestehen.<ref>[https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-spanier-kehren-zur-arbeit-zurueck.2932.de.html?drn:news_id=1120285 Deutschlandfunk | Covid-19 - Spanier kehren zur Arbeit zurück, 13. April 2020]</ref> Am 20. Mai 2020 nahm das Parlament eine fünfte Verlängerung des Lockdowns an. Der seit Mitte März 2020 geltende Alarmzustand samt strenger Ausgehbeschränkungen bestand nach dieser Entscheidung mindestens bis 24.00 Uhr am 6. Juni 2020 weiter an. Die Pflicht auf Mund-Nasen-Schutzmasken in der Öffentlichkeit wurde auf alle Menschen über sechs Jahren ausgeweitet.<ref name="fr13754379"/>
==== Schweden ====
Am 27. März 2020 attackierte Trump auf [[Twitter]] den Automobilhersteller GM wegen angeblich unzureichender Hilfe bei der Produktion von Beatmungsgeräten zur Bewältigung der Corona-Krise. Der Konzern halte sein Versprechen nicht ein, "sehr schnell" 40.000 Beatmungsgeräte zu liefern, behauptete er.<ref>[https://www.onvista.de/news/trump-tirade-gegen-gm-wegen-mangel-an-beatmungsgeraeten-342287991 Trump-Tirade gegen GM wegen Mangel an Beatmungsgeräten - onvista, 27.03.20]</ref> Noch am selben Tag setzte Trump den Defence Production Act (Kriegswirtschaftsgesetz) ein, damit GM Beatmungsgeräte produziert,<ref>[https://www.wz.de/politik/ausland/trump-zwingt-general-motors-zur-produktion-von-beatmungsgeraeten_aid-49796689 Westdeutsche Zeitung | Trump zwingt General Motors zur Produktion von Beatmungsgeräten, 27. März 2020]</ref> die Zahl der Infektionen stieg auf über 100.000.<ref>[https://www.nordkurier.de/nachrichten/ticker/mehr-als-100000-corona-infektionen-in-den-usa-2838878703.html Mehr als 100.000 Corona-Infektionen in den USA | Nordkurier.de, 28.03.2020]</ref> Ende März 2020 ist in den USA ein sechs Wochen altes Baby an COVID-19 gestorben. Am 1. April 2020 stieg die Anzahl der Infizierten in den USA auf über 200.000. Am 2. April 2020 gab es in den USA mit 1.169 Todesfällen die weltweit höchste Zahl von Todesfällen durch das neuartige Coronavirus binnen 24 Stunden innerhalb eines Landes bisher.<ref>[https://www.merkur.de/welt/corona-usa-trump-faelle-zahlen-tote-infizierte-baby-new-york-news-twitter-praesident-cnn-zr-13631766.html Corona/USA: Baby stirbt an Covid-19 - Infizierten-Zahl durchbricht traurige Schallmauer | Welt]</ref> Am 4. April 2020 stieg in den USA die Zahl der bestätigten Infektionen auf über 300.000.<ref>[https://www.donaukurier.de/nachrichten/panorama/Gesundheit-Krankheiten-Wissenschaft-Covid-19-Corona-USA-International-USA-Zahl-der-Corona-Infektionen-steigt-auf-mehr-als-300-000;art154670,4543507 donaukurier.de | USA: Zahl der Corona-Infektionen steigt auf mehr als 300.000, 04.04.2020]</ref> Am 6. April 2020 wurde bekannt, dass sich im New Yorker Bronx Zoo mit einer vier Jahre alten [[Malaysia|malaysischen]] Tigerkatze erstmals ein Tiger mit COVID-19 angesteckt hatte.<ref>[https://www.fr.de/panorama/corona-usa-tiger-new-york-zoo-positiv-getestet-zr-13641880.html Frankfurter Rundschau | Coronavirus: Tiger im Zoo von New York positiv getestet - US-Behörde empfiehlt Infizierten Abstand von Haustieren | Panorama, 06.04.20]</ref> In den USA sind am 11. April 2020 innerhalb von 24 Stunden mit 2.108 Toten weltweit erstmals mehr als 2.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Bis dahin waren bereits über 500.000 Menschen in den USA infiziert. Am 12. April 2020 waren weit über 500 Besatzungsmitglieder des US-Flugzeugträgers ''USS Theodore Roosevelt'' positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zuvor hatte Kapitän Brett Crozier Ende März 2020 in einem Brandbrief an seine Vorgesetzten Alarm geschlagen und drängte auf eine weitgehende Evakuierung der 4.800 Mann starken Besatzung. Das Schreiben gelangte an die Öffentlichkeit, woraufhin Marine-Staatssekretär Thomas Modly Crozier kurzerhand seines Postens enthob. Tage später trat Modly selber zurück.<ref>[https://www.merkur.de/welt/coronavirus-usa-zahlen-tote-infizierte-donald-trump-praesident-news-zr-13643085.html Merkur.de | Coronavirus in den USA: Spitze von negativem Ranking erklommen - mehr als 500 Soldaten auf US-Flugzeugträger infiziert, 12.04.20]</ref> Mitte April 2020 stoppte Trump vorerst die Zahlungen von jährlich bis zu 500 Millionen US-Dollar der USA an die Weltgesundheitsorganisation WHO.<ref>[https://www.heise.de/newsticker/meldung/Einstellung-der-Zahlungen-an-die-WHO-Bill-Gates-kritisiert-Donald-Trump-4703737.html Einstellung der Zahlungen an die WHO: Bill Gates kritisiert Donald Trump | heise online, 16.04.2020]</ref> In mehreren US-amerikanischen Bundesstaaten wie Maryland, New Hampshire und Texas demonstrieren Menschen gegen die Corona-Auflagen, darunter Bewaffnete in paramilitärischen Uniformen. Trump unterstützte die Demonstrationen mit (hier übersetzten) Tweets wie „Befreit Minnesota!“, „Befreit Michigan!“ und „Befreit Virginia, und rettet euren großartigen zweiten Verfassungszusatz. Er ist bedroht!“. Der zweite Zusatz zur US-Verfassung garantiert das Recht auf Waffentragen.<ref>[https://www.tagesspiegel.de/politik/trump-nennt-demonstranten-grossartige-menschen-das-steckt-hinter-den-us-protesten-gegen-corona-auflagen/25754136.html Trump nennt Demonstranten „großartige Menschen“ : Das steckt hinter den US-Protesten gegen Corona-Auflagen - Tagesspiegel, 20.04.2020]</ref><ref>[https://taz.de/Demos-gegen-Ausgangssperren-in-den-USA/!5679568/ Demos gegen Ausgangssperren in den USA: Schützenhilfe aus dem Weißen Haus - taz.de, 18. 4. 2020]</ref> Der US-Bundesstaat Missouri verklagte im April 2020 China wegen der Coronavirus-Pandemie bei einem US-Gericht. Die Klage wirft unter anderen der chinesischen Regierung und der Kommunistischen Partei in [[Peking]] vor, für die Todesfälle sowie die wirtschaftlichen Einbussen durch das Virus auch in dem US-Bundesstaat verantwortlich zu sein. Eine Gruppe von 22 republikanischen Abgeordneten fordete Präsident Donald Trump auf, wegen der Pandemie gegen China vor den Internationalen Gerichtshof in Den Haag zu ziehen.<ref>[https://www.gmx.ch/magazine/news/coronavirus/us-bundesstaat-missouri-verklagt-china-corona-ausbreitung-34637012 US-Bundesstaat Missouri verklagt China wegen der Corona-Ausbreitung | GMX.CH, 22. April 2020]</ref>
Trump schlug wiederholt den Einsatz von Malaria-Mittel für den Einsatz gegen das Coronavirus vor. Erste Studien ergaben, dass die Wirkung gering sei und vermuten sogar eine dadurch höhere Sterberate. Am 23. April 2020 schlug Trump im Weißen Haus Forschern vor Journalisten vor, zu prüfen, Menschen direkt Desinfektionsmittel zu spritzen. Das hatte unmittelbar Warnungen von Medizinern, Behörden und Herstellern zur Folge, die darauf hinwiesen, dass dies lebensgefährlich ist. Ebenfalls schlug Trump den Forschern vor, zu prüfen, den Erreger mittels Licht im Körper einzudämmen. Beiden Vorschlägen gingen Erklärungen von Regierungsexperten voraus, dass diese Mittel (außerhalb des menschlichen Körpers) die Lebensdauer des Erregers dramatisch verkürzen.<ref>[https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/trump-spekuliert-ueber-injektion-von-desinfektionsmittel-aerzte-warnen-dringend-a-2ca6e209-200a-47d9-9ccb-251a0f05cbc3 Corona: Donald Trump spekuliert über Injektion von Desinfektionsmittel - Ärzte warnen dringend - DER SPIEGEL, 24.04.2020]</ref> Am 24. April 2020 stellte Trump seine Aussagen als „sarkastische Frage“ an die anwesenden Reporter dar und bestritt, dem neben ihm sitzenden Bill Bryan vom Heimatschutzministerium eine entsprechende Untersuchung nahegelegt zu haben. Die Journalistin Weijia Jiang vom Sender CBS belegte mit einem Ausschnitt des Protokolls vom Vortag das Gegenteil.<ref>[https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-donald-trumps-desinfektionsmittel-vorstoss-sorgt-fuer-entsetzen-und-hohn-a-54034669-ccba-4644-a52d-343119d1cf44 Coronavirus: Donald Trumps Desinfektionsmittel-Vorstoß sorgt für Entsetzen und Hohn - DER SPIEGEL, 24.04.2020]</ref> Anfang Mai 2020 erteilte die US-Arzneimittelbehörde FDA eine Ausnahmegenehmigung für das Medikament ''Remdesivir'', da es in einer Studie die Zeit bis zur Genesung von Corona-Patienten im Schnitt um vier Tage verkürzt hatte.Am 19. Mai 2020 sagte Trump im Weißen Haus, dass er Zink sowie seit etwa eineinhalb Wochen das Malaria-Medikament ''Hydroxychloroquin'' als Corona-Prophylaxe einnehme. Trump hatte schon im März und April 2020 immer wieder für das Mittel geworben, wodurch die Zahl der Verschreibungen in den USA trotz Warnungen von Experten um das 46-fache anstieg. Keine Studie belegt jedoch eine Wirksamkeit gegen COVID-19. Die FDA warnte Ende April 2020 vor ''Hydroxychloroquin'' und teilte mit, dass es das Risiko lebensgefährlicher Herzrhythmus-Störungen erhöhe.<ref>[https://www.tagesschau.de/ausland/corona-trump-hydroxychloroquin-101.html Coronavirus-Pandemie: US-Präsident schluckt Malaria-Mittel | tagesschau.de, 19.05.2020]</ref>
==== Brasilien ====
43.011

Bearbeitungen

Navigationsmenü