Alphatier (Album)

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alphatier
Studioalbum von Marius Müller-Westernhagen
Genre(s) Pop, Rock

Veröffentlichung

25. April 2014

Label Kunstflug Records, Sony Music
Format(e) CD, Digi-CD+DVD, LP, Spezial-Box
Anzahl der Titel 12 / 14
Laufzeit 56:27 (12)[1] / 64:35 (14)[2]
Chronologie
Hottentottenmusik
(2011)
Alphatier -
Singleauskopplung
4. April 2014 Alphatier

Alphatier ist das 19. Studioalbum des deutschen Sängers Marius Müller-Westernhagen. Das Album wurde am 25. April 2014 bei Kunstflug Records/Sony Music veröffentlicht. Es ist das erste Album seit fünf Jahren des Künstlers. Das Album erreichte Platz eins der deutschen Charts.[3]

Entstehung

Das Album entstand in Kapstadt (Südafrika), laut Westernhagen selbst "erstaunlicherweise". Westernhagen sagte, er habe dort einen "unglaublichen Schub zu schreiben" gehabt: "Ich saß da in Capetown und die Situation war für mich perfekt: 'N wunderschöner Sonnenschein, Meer, alles... und auf einmal fing ich dann an wieder ein paar wütende, politische Lieder zu schreiben, was ich viele, viele Jahre nicht gemacht habe."[4] Mit dem Albumtitel, der aus dem gleichnamigen Song stammt (Westernhagen sagte: "Bei dem Song weiß ich es wirklich nicht!"), sei nicht er selbst gemeint, obwohl man es ironisch auch so verstehen könne, da er von den Medien so genannt worden sei. "Ich hatte dieses Wort im Kopf und dann hab ich 'nen Song über "Alphatier" geschrieben."[4]

Alphatier wurde in New York City aufgenommen. Die erste, gleichnamige Single erschien am 4. April 2014. Am 20. März begannen die Proben zur Alphatier Pre-Listening Tour, die mit der Besetzung der Aufnahmesessions in New York durch Deutschland, Österreich und die Schweiz führt. Zehn Musikvideos entstehen zum Album, deren Regie führte Matt Lambert, den Westernhagen als sehr "jungen und talentierten Künstler" bezeichnete.[5] Die drei Videos zu Alphatier, Wahre Liebe und Verzeih wurden im April 2014 veröffentlicht und sollen zusammen als Trilogie einen "gesellschaftskritischen Kurzfilm" ergeben. Die Videos wurden erstmals über Ampya.com veröffentlicht.[6] Westernhagen führte den Song Alphatier auch live in der Talkshow 3 nach 9 bei Radio Bremen TV auf.[7]

Cover

Das Cover zeigt Westernhagen mit schwarzem Anzug, Zylinder und breiter Krawatte. Er trägt gelbliche, raubtierähnliche Kontaktlinsen.

Rezeption

Auf T-online.de war zu lesen, das Album klinge "mehr nach verrauchten Blueskellern als ausverkauften Stadien". Es sei ein Album geworden, "das sich allen gestelzten Trends der Musikindustrie mit Energie und Charme widersetzt." Eine "ganze Reihe Momente" klängen "nach lebendigen Jam-Sessions". Westernhagen spiele "mit den Klischees, die sein Image seit fast 30 Jahren umranken."[8]

Titelliste

  1. Hereinspaziert, hereinspaziert - 3:09
  2. Alphatier - 4:07
  3. Liebe (Um der Freiheit willen) - 6:24
  4. Oh, Herr - 4:40
  5. Clown - 2:58
  6. Engel, ich weiß... - 4:49
  7. Verzeih' - 4:04
  8. Was ich will bist du - 4:15
  9. Liebeslied - 4:32
  10. Keine Macht - 6:13
  11. Halt mich noch einmal - 6:06
  12. Wahre Liebe - 5:10
  13. Ich bin besessen - 2:14 (Bonustrack)
  14. Hast du vergessen - 5:27 (Bonustrack)

Weblinks

Quellen