20/20

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
20/20
Typ Studioalbum
Titel 20/20
Künstler Saga
Genre(s) Rock
Veröffentlichung

2012

Label Ear Music (Deutschland)
Format(e) CD, LP, CD+DVD, Download
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 48:11
Besetzung
  • Michael Sadler: Gesang
  • Jim Crichton: Bass
  • Ian Crichton: Leadgitarre
  • Jim Gilmour: Keyboards, Gesang
  • Brian Doerner: Schlagzeug
Studio(s)
Chronologie
The Human Condition
(2009)
20/20 Sagacity
(2014)

20/20 ist ein Studioalbum der kanadischen Rockband Saga. Das Album wurde 2012 in Deutschland über Ear Music, einem Sublabel von Edel Germany GmbH, veröffentlicht. In den USA erfolgte die Veröffentlichung über Eagle Records, in Argentinien über Icarus Music.[1]

Hintergrund

Der Name des Albums steht für perfektes Sehvermögen (null Dioptrien). Sänger Michael Sadler kehrte mit 20/20 zurück zur Band, nachdem er 2007 die Band verlassen hatte und diese von 2008 bis 2011 mit dem Sänger Rob Moratti aktiv war.[2] Das Cover zeigt Albert Einstein beim Optiker.[3]

Als die Band im Rahmen der Tour zu "20/20" am 14. November 2012 mal wieder in Ulm im Theatro ein Konzert gab, wurden sie über Facebook erstmals darauf aufmerksam gemacht, dass Ulm die Geburtsstadt des Physikers Albert Einstein (1879-1955) ist. Bis dahin war der Band nicht bewusst, das Ulm der Geburtsort von Albert Einstein ist, der die Basis für die Chapters ist, die sich der Bassist, Keyboarder und Gitarrist Jim Crichton der Band erdachte.[4]

Das Album erreichte Platz 13 der deutschen Albencharts.[5] Am 27. Juni 2014 wurde mit "Sagacity" über Edel Records das Folgealbum veröffentlicht.[6]

Charts

Das Album konnte sich in einigen Ländern in den Charts platzieren. In Deutschland erreichte es Platz 13 und in Schweden Platz 39.[7]

Titelliste

  1. Six Feet Under - 4:55
  2. Anywhere You Wanna Go - 5:29
  3. Ellery - 4:08
  4. Spin It Again - 4:40
  5. Another Day Out Of Sight - 4:18
  6. One Of These Days - 4:45
  7. Ball And Chain - 4:17
  8. Lost For Words - 4:34
  9. Show And Tell - 4:41
  10. Till The Well Runs Dry - 6:19

Weblinks

Quellen

  1. Saga - 20/20 at Discogs
  2. Babyblaue Prog-Reviews: Saga: 20/20: Review
  3. CD-Kritik: Saga – 20/20 | popkulturschock
  4. Die Saga beginnt mit Albert Einstein | Südwest Presse Online, 16.11.2012
  5. charts.de - Charterfolge von Saga
  6. Edel AG - SAGA - Saga City (Special Edition)
  7. Saga - 20/20 - swisscharts.com (abgerufen am 9. Juni 2015)

Die Studioalben der 1977 gegründeten kanadischen Rockband Saga

Saga (1978) | Images at Twilight (1979) | Silent Knight (1980) | Worlds Apart (1981) | Heads or Tales (1983) | Behaviour (1985) | Wildest Dreams (1987) | The Beginner's Guide To Throwing Shapes (1989) | The Security of Illusion (1993) | Steel Umbrellas (1994) | Generation 13 (1995) | Pleasure and the Pain (1997) | Full Circle (1999) | House of Cards (2001) | Marathon (2003) | Network (2004) | Trust (2006) | 10.000 Days (2007) | The Human Condition (2009) | 20/20 (2012) | Sagacity (2014)