Willkommen in der InkluPedia, dem autorenfreundlichen Wiki.

Steffi Ackermann: Unterschied zwischen den Versionen

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(+)
 
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
== Leben ==
 
== Leben ==
Steffi Ackermann wurde 1975 in Berlin geboren. Sie studierte zunächst von 1994 bis 1996 Jura in Berlin, danach studierte sie von 1996 bis 1998 Bühnenbild und Architektur in Berlin-Weißensee und [[Wien]]. Bereits während des Studiums war sie für Film- und Fernsehproduktionen tätig. So entschloss sie sich im Jahr 2000 zum Filmstudium an der Filmakademie Baden-Württemberg. Während des Filmstudiums hatte sie Auslandsaufenthalte an der Ryerson University in [[Toronto]] in [[Kanada]] und durch die Teilnahme an der Sommerakademie ''The Hollywood Perspective'' in [[Los Angeles]] in den [[Vereinigte Staaten|Vereinigten Staaten]].<ref>[http://www.firststeps.de/filmkatalog/filmemacher/show-person.html?tx_e27firststepswfqbe_pi1%5Bmode%5D=show&tx_e27firststepswfqbe_pi1%5Bresource%5D=person&tx_e27firststepswfqbe_pi1%5BID%5D=DC9CDBCD-A8AD-456D-828A-1E19258046E9 First Steps - Der Deutsche Nachwuchspreis | Steffi Ackermann - Biografie]</ref> Schon während des Studiums arbeitete sie als Produktionsleiterin. Im Jahr 2005 schloss sie ihr Filmstudium im Studiengang Produktion ab. Seitdem ist sie seit Januar 2005 als Produzentin für die Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft in ihrer Geburtsstadt Berlin tätig.<ref name="grimme">[http://www.grimme-institut.de/html/index.php?id=877 Grimme-Preis | Doctor’s Diary]</ref>
+
Steffi Ackermann wurde 1975 in Berlin geboren. Sie studierte zunächst von 1994 bis 1996 Jura in Berlin, danach studierte sie von 1996 bis 1998 Bühnenbild und Architektur in Berlin-Weißensee und [[Wien]]. Bereits während des Studiums war sie für Film- und Fernsehproduktionen tätig. So entschloss sie sich im Jahr 2000 zum Filmstudium an der Filmakademie [[Baden-Württemberg]]. Während des Filmstudiums hatte sie Auslandsaufenthalte an der Ryerson University in [[Toronto]] in [[Kanada]] und durch die Teilnahme an der Sommerakademie ''The Hollywood Perspective'' in [[Los Angeles]] in den [[Vereinigte Staaten|Vereinigten Staaten]].<ref>[http://www.firststeps.de/filmkatalog/filmemacher/show-person.html?tx_e27firststepswfqbe_pi1%5Bmode%5D=show&tx_e27firststepswfqbe_pi1%5Bresource%5D=person&tx_e27firststepswfqbe_pi1%5BID%5D=DC9CDBCD-A8AD-456D-828A-1E19258046E9 First Steps - Der Deutsche Nachwuchspreis | Steffi Ackermann - Biografie]</ref> Schon während des Studiums arbeitete sie als Produktionsleiterin. Im Jahr 2005 schloss sie ihr Filmstudium im Studiengang Produktion ab. Ab Januar 2005 war sie als Produzentin für die Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft in ihrer Geburtsstadt Berlin tätig.<ref name="grimme">[https://www.grimme-preis.de/archiv/2009/preistraeger/p/d/steffi-ackermann/ Steffi Ackermann - Preisträger - Grimme-Preis]</ref>
  
 
In der Dokumentation "Horst Buchholz... mein Papa" von Christopher Buchholz und Sandra Hacker war Ackermann als Herstellungsleiterin beteiligt.<ref>[http://www.saycheeseproductions.com/media/pressemappe_engl_A4.pdf Horst Buchholz ...my Papa - presskit] (PDF)</ref> In der erfolgreichen Fernsehserie "Doctor’s Diary - Männer sind die beste Medizin" war sie von 2008 bis 2009 bei 9 Folgen Executive Producerin und von 2009 bis 2011 in 14 Folgen als Produzentin beteiligt. 2011 war sie bei 2 Folgen auch an den Drehbüchern beteiligt. Die Serie wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis 2008 in der Kategorie ''Beste Serie'' ausgezeichnet.<ref>[http://www.filmakademie.de/aktuelles-veranstaltungen/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen-details/?tx_ttnews%5Bpointer%5D=6&tx_ttnews%5Btt_news%5D=235&tx_ttnews%5BbackPid%5D=193&cHash=c4b33c111e Filmakademie Baden-Württemberg GmbH: Deutscher Fernsehpreis 2008]</ref> Im Jahr 2009 wurde die Serie mit dem Adolf-Grimme-Preis in der Kategorie ''Unterhaltung'' ausgezeichnet.<ref name="grimme"/>
 
In der Dokumentation "Horst Buchholz... mein Papa" von Christopher Buchholz und Sandra Hacker war Ackermann als Herstellungsleiterin beteiligt.<ref>[http://www.saycheeseproductions.com/media/pressemappe_engl_A4.pdf Horst Buchholz ...my Papa - presskit] (PDF)</ref> In der erfolgreichen Fernsehserie "Doctor’s Diary - Männer sind die beste Medizin" war sie von 2008 bis 2009 bei 9 Folgen Executive Producerin und von 2009 bis 2011 in 14 Folgen als Produzentin beteiligt. 2011 war sie bei 2 Folgen auch an den Drehbüchern beteiligt. Die Serie wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis 2008 in der Kategorie ''Beste Serie'' ausgezeichnet.<ref>[http://www.filmakademie.de/aktuelles-veranstaltungen/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen-details/?tx_ttnews%5Bpointer%5D=6&tx_ttnews%5Btt_news%5D=235&tx_ttnews%5BbackPid%5D=193&cHash=c4b33c111e Filmakademie Baden-Württemberg GmbH: Deutscher Fernsehpreis 2008]</ref> Im Jahr 2009 wurde die Serie mit dem Adolf-Grimme-Preis in der Kategorie ''Unterhaltung'' ausgezeichnet.<ref name="grimme"/>
  
In "Doctor’s Diary - Männer sind die beste Medizin" war Florian David Fitz (* 1974) einer der Hauptdarsteller. Fitz gab später in dem Kinofilm "Jesus liebt mich" (2012) sein Regiedebüt, an dem Steffi Ackermann als Produzentin beteiligt war. Ihre nächste Produktion war die 8-teilige Fernsehserie [[Doc meets Dorf]]. Für die Disney-Serie "Binny und der Geist" schrieb sie mit Vivien Hoppe die Drehbücher und war mit Nicole Springstubbe als Produzentin zuständig.
+
In "Doctor’s Diary - Männer sind die beste Medizin" war Florian David Fitz (* 1974) einer der Hauptdarsteller. Fitz gab später in dem Kinofilm "Jesus liebt mich" (2012) sein Regiedebüt, an dem Steffi Ackermann als Produzentin beteiligt war. Ihre nächste Produktion war die 8-teilige Fernsehserie [[Doc meets Dorf]] (2013). Für die Disney-Serie "Binny und der Geist" (2014–2015) schrieb sie mit Vivien Hoppe die Drehbücher und war mit Nicole Springstubbe als Produzentin zuständig. Im April 2016 wechselte Steffi Ackermann zu Warner Bros. Entertainment.<ref>[https://18.re-publica.com/de/member/16221 Steffi Ackermann | re:publica 2018]</ref> Zum 1. März 2019 wurde Ackermann bei Warner Bros Germany zum Vice President Local Productions befördert.<ref>[http://beta.blickpunktfilm.de/details/438127 Blickpunkt:Film | Steffi Ackermann bei Warner zum Vice President Local Productions befördert, 28.02.2019]</ref>
  
 
== Filmografie (Auswahl) ==
 
== Filmografie (Auswahl) ==
Zeile 37: Zeile 37:
 
[[Kategorie:Filmproduzent]]
 
[[Kategorie:Filmproduzent]]
 
[[Kategorie:Drehbuchautor]]
 
[[Kategorie:Drehbuchautor]]
 +
[[Kategorie:Grimme-Preisträger]]
 
[[Kategorie:Deutscher]]
 
[[Kategorie:Deutscher]]
 
[[Kategorie:Geboren 1975]]
 
[[Kategorie:Geboren 1975]]

Aktuelle Version vom 13. August 2019, 18:43 Uhr

Florian David Fitz, Steffi Ackermann, Lisa Fitz und Nico Hoffmann beim 34. JUPITER AWARD 2013 im Cafe MOSKAU in Berlin

Stefanie "Steffi" Ackermann (* 1975 in Berlin) ist eine deutsche Filmproduzentin und Drehbuchautorin.

Leben

Steffi Ackermann wurde 1975 in Berlin geboren. Sie studierte zunächst von 1994 bis 1996 Jura in Berlin, danach studierte sie von 1996 bis 1998 Bühnenbild und Architektur in Berlin-Weißensee und Wien. Bereits während des Studiums war sie für Film- und Fernsehproduktionen tätig. So entschloss sie sich im Jahr 2000 zum Filmstudium an der Filmakademie Baden-Württemberg. Während des Filmstudiums hatte sie Auslandsaufenthalte an der Ryerson University in Toronto in Kanada und durch die Teilnahme an der Sommerakademie The Hollywood Perspective in Los Angeles in den Vereinigten Staaten.[1] Schon während des Studiums arbeitete sie als Produktionsleiterin. Im Jahr 2005 schloss sie ihr Filmstudium im Studiengang Produktion ab. Ab Januar 2005 war sie als Produzentin für die Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft in ihrer Geburtsstadt Berlin tätig.[2]

In der Dokumentation "Horst Buchholz... mein Papa" von Christopher Buchholz und Sandra Hacker war Ackermann als Herstellungsleiterin beteiligt.[3] In der erfolgreichen Fernsehserie "Doctor’s Diary - Männer sind die beste Medizin" war sie von 2008 bis 2009 bei 9 Folgen Executive Producerin und von 2009 bis 2011 in 14 Folgen als Produzentin beteiligt. 2011 war sie bei 2 Folgen auch an den Drehbüchern beteiligt. Die Serie wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis 2008 in der Kategorie Beste Serie ausgezeichnet.[4] Im Jahr 2009 wurde die Serie mit dem Adolf-Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung ausgezeichnet.[2]

In "Doctor’s Diary - Männer sind die beste Medizin" war Florian David Fitz (* 1974) einer der Hauptdarsteller. Fitz gab später in dem Kinofilm "Jesus liebt mich" (2012) sein Regiedebüt, an dem Steffi Ackermann als Produzentin beteiligt war. Ihre nächste Produktion war die 8-teilige Fernsehserie Doc meets Dorf (2013). Für die Disney-Serie "Binny und der Geist" (2014–2015) schrieb sie mit Vivien Hoppe die Drehbücher und war mit Nicole Springstubbe als Produzentin zuständig. Im April 2016 wechselte Steffi Ackermann zu Warner Bros. Entertainment.[5] Zum 1. März 2019 wurde Ackermann bei Warner Bros Germany zum Vice President Local Productions befördert.[6]

Filmografie (Auswahl)

Drehbuch
  • 1997: Verbotene Liebe (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2011: Doctor’s Diary - Männer sind die beste Medizin (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2014–2015: Binny und der Geist (Fernsehserie, 12 Folgen)
Produktion
  • 2002: Country No. 1 - Herbst 2001 in New York (Regie Kai Ehlers) (Dokumentation)
  • 2007: Alma ermittelt - Tango und Tod (Regie René Heisig)
  • 2007: Früher oder später (Regie Ulrike von Ribbeck)
  • 2009–2011: Doctor’s Diary - Männer sind die beste Medizin (Fernsehserie, 14 Folgen)
  • 2010: Undercover Love (Regie Franziska Meyer Price)
  • 2011: Polnische Ostern (Regie Jakob Ziemnicki)
  • 2012: Jesus liebt mich (Regie Florian David Fitz)
  • 2013: Doc meets Dorf (Fernsehserie, 8 Folgen)
  • 2014–2016: Binny und der Geist (Fernsehserie, 22 Folgen)
  • 2017: Hanni & Nanni: Mehr als beste Freunde (Regie Isabell Suba)

Weblinks

Quellen