Willkommen in der InkluPedia

Staffbase

Aus InkluPedia
Version vom 9. April 2022, 09:05 Uhr von InkluPedia.de - Frank Küster (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Staffbase
Name Staffbase GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 2014
Sitz Chemnitz, Flag of Germany.svg Deutschland

Leitung

Martin Böhringer (CEO)[1]

Branche Software
Homepage staffbase.com

Staffbase ist ein deutsches Softwareunternehmen. Das 2014 gegründete Start-up hat seinen Sitz in Chemnitz und bietet eine digitale Plattform und App für die Mitarbeiterkommunikation in Unternehmen. Die Kommunikationsplattform umfasst Kommunikationsoptionen z. B. per E-Mail, Microsoft SharePoint, Teams und VivaConnections für die interne Kommunikation inklusive Intranet. Staffbase zählt 2022 zu den wenigen deutschen Einhörnern, also Unternehmen, die mit mehr als einer Milliarde Euro bewertet werden und nicht an einer Börse gelistet sind.[2]

Geschichte

Staffbase wurde 2014 von Frank Wolf, Lutz Gerlach und Martin Böhringer gegründet. 2016 wurde ein Büro in New York City eröffnet. 2018 wurden neue Standorte in Amsterdam, London und Köln eröffnet. 2019 nahm Staffbase in einer Serie-C-Finanzierungsrunde Kapital ein und gewann den Deloitte Fast 50 Award für schnell wachsende Techn-Unternehmen. 2020 übernahm Staffbase das Berliner Start-up teambay und eröffnete neue Standorte in Leipzig und Berlin.[1]

Am 4. März 2021 wurde bekannt gegeben, dass Staffbase mit dem 2011 gegründeten kanadischen Unternehmen Bananatag fusioniert.[3] Ebenfalls im März 2021 investierten die Kapitalgeber General Atlantic und Insight Partners rund 122 Millionen Euro in Staffbase.[2] Am 30. November 2021 gab Staffbase die Übernahme des 2001 gegründeten finnischen Unternehmens Valo Solutions bekannt.[4] Am 15. März 2022 teilte Staffbase mit, dass sie von General Atlantic und Insight Partners in einer Serie-E-Finanzierungsrunde weitere 106 Millionen Euro erhalten haben.[2]

Weblinks

Quellen