Willkommen in der InkluPedia

Sebó (Singer-Songwriter): Unterschied zwischen den Versionen

Aus InkluPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (t)
(+)
 
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
== Karriere ==
 
== Karriere ==
Sebó ist der jüngere Bruder von Flo Mega (* 1979 in Bremen; bürgerlich ''Florian Bosum''). Sebó war in der Rap- und Breakdance-Crew Twice As Nice aktiv. Die Lehrerin Anne Schmeckies aus Bremerhaven entwickelt das Projekt Each One Teach One, in dem Sebó ebenfalls aktiv war. Dank ihrer Kontakte und Projekte reiste Each One Teach One nach [[Italien]] zu einem Antirassismusfestival erstmals ins Ausland. In Kapstadt in [[Südafrika]] machten sie später eine Tour durch die Townships und performten mit Südafrikanern. Es führte Sebó über knapp fünf Jahre auch nach [[Indien]] und Sibirien in [[Russland]].<ref>[http://www.palmboatmusic.com/sebo/ Sebó | palmboat music]</ref>
+
Sebó ist der jüngere Bruder von Flo Mega (* 1979 in Bremen; bürgerlich ''Florian Bosum''). Sebó war in der Rap- und Breakdance-Crew Twice As Nice aktiv. Die Lehrerin Anne Schmeckies aus Bremerhaven entwickelt das Projekt Each One Teach One, in dem Sebó ebenfalls aktiv war. Dank ihrer Kontakte und Projekte reiste Each One Teach One nach [[Italien]] zu einem Antirassismusfestival erstmals ins Ausland. In Kapstadt in [[Südafrika]] machten sie später eine Tour durch die Townships und performten mit Südafrikanern. Es führte Sebastian Bosum über knapp fünf Jahre auch nach [[Indien]] und Sibirien in [[Russland]].<ref>[http://www.palmboatmusic.com/sebo/ Sebó | palmboat music]</ref>
  
 
Danach widmete sich Sebó seiner Solokarriere. 2012 trat Sebó mit seiner vierköpfigen Band im ''Club 20457'' in [[Hamburg]] auf. Als Gast war der deutsche Rapper Nico Suave dabei.<ref name="hc"/> Am 15. Februar 2013 veröffentlichte Sebó die [[Extended Play|EP]] "So weit so gut". Am 16. Februar 2013 trat Sebó mit seinem Song "So weit so gut" in der Late-Night-Show "Inas Nacht" im [[Zum Schellfischposten|Schellfischposten]] in Hamburg auf. Am 11. Mai 2014 trat Sebó auf der [[Norddeutscher Rundfunk|NDR]]-Bühne beim 825. Hamburger Hafengeburtstag auf. Am 29. Mai 2015 wurde sein [[Debütalbum]] "Alles was noch kommt" über Believe Digital veröffentlicht. Johannes Oerding war an dem Titel "So leicht" beteiligt.
 
Danach widmete sich Sebó seiner Solokarriere. 2012 trat Sebó mit seiner vierköpfigen Band im ''Club 20457'' in [[Hamburg]] auf. Als Gast war der deutsche Rapper Nico Suave dabei.<ref name="hc"/> Am 15. Februar 2013 veröffentlichte Sebó die [[Extended Play|EP]] "So weit so gut". Am 16. Februar 2013 trat Sebó mit seinem Song "So weit so gut" in der Late-Night-Show "Inas Nacht" im [[Zum Schellfischposten|Schellfischposten]] in Hamburg auf. Am 11. Mai 2014 trat Sebó auf der [[Norddeutscher Rundfunk|NDR]]-Bühne beim 825. Hamburger Hafengeburtstag auf. Am 29. Mai 2015 wurde sein [[Debütalbum]] "Alles was noch kommt" über Believe Digital veröffentlicht. Johannes Oerding war an dem Titel "So leicht" beteiligt.
 +
 +
Früher war Sebastian Bosum als '''Big LeBasti''' aktiv.<ref>[https://www.facebook.com/sebo.musik/posts/2244523755580405 Sebó - Der Mann mit dem ich da Synchron- springing... | Facebook, June 3, 2018]</ref> Am 20. September 2016 wurde sein Sohn Maël Ruben geboren.<ref>[https://www.facebook.com/sebo.musik/photos/a.174142172618584/1466733933359395/ Sebó - 2016, Du warst zu mir auf jeden Fall schon mal... | Facebook, December 28, 2016]</ref>
  
 
== Diskografie (Alben) ==
 
== Diskografie (Alben) ==
Zeile 34: Zeile 36:
 
*{{Twitter|sebomusik|Sebó}}
 
*{{Twitter|sebomusik|Sebó}}
 
*{{Instagram|sebomusik|Sebó}}
 
*{{Instagram|sebomusik|Sebó}}
*{{YouTube|sebosound|Sebó}}
+
*{{YouTube2|user/sebosound|Sebó}}
 +
<!-- *{{Discogs|artist/1071244-Sebo}} 24.03.2020 https://www.discogs.com/artist/1071244-Sebo irreführend -->
 
*{{Commons|Category:Sebó|Sebó}}
 
*{{Commons|Category:Sebó|Sebó}}
  

Aktuelle Version vom 25. März 2020, 07:43 Uhr

Sebó, 2014

Sebó (* um 1985[1] in Bremen[2], bürgerlich Sebastian Bosum) ist ein deutscher Singer-Songwriter und Rapper.

Karriere

Sebó ist der jüngere Bruder von Flo Mega (* 1979 in Bremen; bürgerlich Florian Bosum). Sebó war in der Rap- und Breakdance-Crew Twice As Nice aktiv. Die Lehrerin Anne Schmeckies aus Bremerhaven entwickelt das Projekt Each One Teach One, in dem Sebó ebenfalls aktiv war. Dank ihrer Kontakte und Projekte reiste Each One Teach One nach Italien zu einem Antirassismusfestival erstmals ins Ausland. In Kapstadt in Südafrika machten sie später eine Tour durch die Townships und performten mit Südafrikanern. Es führte Sebastian Bosum über knapp fünf Jahre auch nach Indien und Sibirien in Russland.[3]

Danach widmete sich Sebó seiner Solokarriere. 2012 trat Sebó mit seiner vierköpfigen Band im Club 20457 in Hamburg auf. Als Gast war der deutsche Rapper Nico Suave dabei.[2] Am 15. Februar 2013 veröffentlichte Sebó die EP "So weit so gut". Am 16. Februar 2013 trat Sebó mit seinem Song "So weit so gut" in der Late-Night-Show "Inas Nacht" im Schellfischposten in Hamburg auf. Am 11. Mai 2014 trat Sebó auf der NDR-Bühne beim 825. Hamburger Hafengeburtstag auf. Am 29. Mai 2015 wurde sein Debütalbum "Alles was noch kommt" über Believe Digital veröffentlicht. Johannes Oerding war an dem Titel "So leicht" beteiligt.

Früher war Sebastian Bosum als Big LeBasti aktiv.[4] Am 20. September 2016 wurde sein Sohn Maël Ruben geboren.[5]

Diskografie (Alben)

  • 2013: So weit so gut (EP)
  1. So weit so gut - 3:38
  2. Wo wenn nicht bei dir - 4:47
  3. Auf der Suche - 3:35
  4. Afghanistan - 3:20
  5. 1000 Wahrheiten - 4:55
  • 2015: Alles was noch kommt, Believe Digital
  1. Lieblingsmensch - 0:24
  2. Ich lass mich Geh'n - 3:46
  3. So leicht (feat. Johannes Oerding) - 2:50
  4. Ich will nichts zurück - 3:18
  5. So weit so gut - 3:23
  6. Kein Grund - 3:18
  7. Wie ein Boot ohne Ruder - 3:43
  8. Das Geldstück - 3:24
  9. Meine Wirklichkeit - 3:21
  10. Mein Herz - 4:11
  11. Meine Farbe - 3:08
  12. Ohne Antrieb - 3:47
  13. Ich will nichts zurück (Radio Edit) - 3:07

Weblinks

Quellen